Was macht eigentlich eine Biersommelière?

biersommeliere h
Diese Frau hat Craft...in ihrem Glas. Foto: Deike Behringer
Foto: Deike Behringer

Ein ungewöhnlicher Job

„Und was macht du so beruflich?“ Wenn diese Frage auf Partys gestellt wird, kann Sophia Wenzel mit ihrer Antwort voll punkten – vor allem bei den Männern. Sie ist Deutschlands jüngste Biersommelière und damit nur eine von zwei Frauen hierzulande. Weltweit gibt es sogar nur rund 50 Frauen mit diesem Job.

Egal welches Bier sie im Glas hat, ob Alt, Pilsener, Stout oder Indian Pale Ale, Sophia kann mehr als 60 Sorten auf den ersten Schluck unterscheiden. Das lernte sie in ihrer Ausbildung zur Diplom-Biersommelière.

Vom Herstellungsprozess bis hin zum Ausschank im richtigen Glas kennt sie alle Stationen des Bieres. Für viele Männer ist sie der wahr gewordene Traum, deshalb bekommt sie bei der Arbeit auch ständig Liebeserklärungen. Heiratsanträge von bierseligen Kerlen sind bei ihr Berufsrisiko.

Eigentlich nippen Frauen ja eher genüsslich an einem guten Wein, doch bei Sophia schafft es nur Craft Beer aus kleinen Braukunstbetrieben ins Glas. Doch woher kommt ihre Vorliebe für das Lieblingsgetränk des Mannes? „Als Kind habe ich mal den Schaum vom Pils meines Opas probiert. Der hat mir ganz gut geschmeckt“, erinnert sie sich und grinst.

Mittlerweile sorgt Sophia im Hamburger Braugasthaus Altes Mädchen dafür, dass das Bier auch den Gästen schmeckt – und vor allem zu ihrem Essen passt.

Welches Bier zu welchem Essen passt und welche abgefahrenen Sorten es gibt, erzählt Biersommelière Sophia in dem neuen Food-Magazin „Mutti“ . Ab jetzt am Kiosk. Prost!

Kategorien: