Was Männer wirklich von One-Night-Stands halten

was maenner wirklich von one night stands halten
One Night Stand
Foto: Thinkstock
Inhalt
  1. Arif (31), Designer, vergeben
  2. Paul (24), Student, Single
  3. Matthias (27), Account-Manager, Single
  4. Martin (30), selbstständiger Medienwirt, vergeben
  5. Dennis (28), Zollbeamter, Single
  6. Quirin (24), Student, vergeben
  7. Benedikt (30), Lehrer, vergeben
  8. Jannik (25), Controller, Single
  9. Basti (29), Geograf, Single
  10. Timm (32), arbeitet in der Finanzbranche, vergeben
  11. Daniel (26), arbeitet im Marketing, vergeben

Talk: One-Night-Stands

11 Männer antworten ...”‰und verraten, warum Ex-und-hopp-Sex nicht das höchste der Gefühle ist, aber manchmal passt.

Arif (31), Designer, vergeben

„I ch finde One-Night-Stands schon irgendwie anstrengend . Vor allem dann, wenn nicht klar kommuniziert wird, worauf das Ganze eigentlich hinauslaufen soll. Aber ich war noch nie der klassische Abgrasetyp, der ausgeht und sich einen One-Night-Stand aufreißt. Ich fühle mich in einer Beziehung sehr wohl.“

Paul (24), Student, Single

„Ich habe neben meinem Studium noch einen anstrengenden Nebenjob und komme nicht so oft zum Ausgehen. Und da sich beim Feiern die meisten One-Night-Stands ergeben, habe ich nicht so oft welche. Aber ich bin auf keinen Fall abgeneigt, wenn sich was ergibt. Anstrengend fand ich das bisher nie. Die meisten Mädels sehen das doch auch ganz entspannt. Aber je älter ich werde, desto mehr denke ich, dass Sex und Liebe für mich zusammengehören .“

Matthias (27), Account-Manager, Single

„One-Night-Stands nerven schon, weil man immer wieder von vorne anfangen muss. Ich bin halber Spanier, beim Small Talk kommt mein spanischer Akzent ganz gut an. Manchmal passieren auch lustige Sachen. Einmal habe ich in Madrid ein Mädel mit nach Hause genommen, sie war schon ein bisschen betrunken. Aus Versehen ist sie zuerst in das Zimmer meines Mitbewohners gegangen. Kurz darauf habe ich sie dann aber zu mir geholt.“

Martin (30), selbstständiger Medienwirt, vergeben

„Kann ich gar nicht sagen, denn ich war nie der Typ für One-Night-Stands. Frauen aufzureißen, ist nicht mein Ding. Bei mir hat sich alles immer so ergeben. Aber ich hatte schon mal was mit einer guten Freundin. So lange man sich nicht gegenseitig wehtut, kann das ganz gut klappen. Aber generell ist es schwer, Liebe und Sex zu trennen .“

Dennis (28), Zollbeamter, Single

„Ich bin Single und da sind One-Night-Stands schon eine gute Sache – wenn es im Rahmen bleibt. Ich habe etwa ein- bis zweimal im Jahr einen. Bisher hat nie eine Frau hinterher genervt. Beim Flirten bin ich sogar eher schüchtern . Deshalb würde es mich freuen, wenn die Mädels mehr auf mich zukommen würden.“

Quirin (24), Student, vergeben

„One-Night-Stands können schon nerven, wenn die Frau danach mehr will. Aber wenn man Glück hat, sieht sie es auch als einmalige Geschichte. Ich trenne Sex und Liebe strikt – mir machen One-Night-Stands auf jeden Fall Spaß, wenn ich Single bin. Ich bin auch schon mal auf diesem Weg mit einem Mädel zusammengekommen, aus so einer Nacht kann also auch mehr werden.

Einmal rief mich ein Kumpel morgens um sieben an und meinte, ich müsse ihn sofort abholen, ich solle gar nicht fragen, was los sei. Ich fuhr dann zu der Straße und da flitzte er nur in Unterhose in mein Auto. Dann erzählte er mir, dass er neben einer schrecklichen Frau aufgewacht sei. Das war schon witzig, für mich zumindest.“

Benedikt (30), Lehrer, vergeben

„Ich empfand One-Night-Stands nie als nervig, obwohl ich schon die eine oder andere kurze Geschichte hatte. Aber auf die Dauer fehlt mir einfach der Reiz daran. Irgendwann will man einen Menschen ja auch mit allen Facetten kennenlernen. Für mich waren One-Night-Stands streckenweise eine coole Sache, aber ich denke mittlerweile, dass feste Beziehungen definitiv viel mehr Wert haben .“

Jannik (25), Controller, Single

„Bisher war es hinterher noch nie anstrengend, weil ich immer ehrlich und direkt sage, wie es zwischen uns aussieht. Ich behandle andere so, wie ich selbst auch behandelt werden möchte. Und außerdem haue ich morgens nicht einfach ab. Ich bleibe da und will noch zusammen frühstücken. Einmal habe ich hinterher erfahren, dass ein Kumpel von mir auch schon was mit demselben Mädel hatte. Aber das fand ich einfach nur witzig. Es würde mir gefallen, wenn mich mal mehr Frauen ansprechen würden. Dann hätten auch die eine Chance bei mir, die mir nicht gleich ins Auge fallen.“

Basti (29), Geograf, Single

„Ich fand One-Night-Stands noch nie anstrengend, denn eigentlich bin ich derjenige, d er das Mädchen nicht loswerden will – oder es beruht auf Gegenseitigkeit. Aber der Sex ist natürlich besser, wenn man sich mehr vertrauen kann und schon länger kennt. Deshalb habe ich auch nicht so oft One-Night-Stands. Ich komme gerade aus einer langen Beziehung, genieße meine Freiheit – und stille meinen Kuschelbedarf auch gerne mit ,friends with benefits‘.“

Timm (32), arbeitet in der Finanzbranche, vergeben

„Ich finde, dass Sex und Liebe nicht trennbar sind. Ich war überhaupt gar nie der Typ für One-Night-Stands. Sex wird doch erst interessant, wenn man mit dem Partner länger zusammen ist und ihn besser kennt. Ich bin zurückhaltend, wenn es ums Flirten geht. Aber ich mag es schon, angesprochen zu werden. Wer findet das nicht gut?“

Daniel (26), arbeitet im Marketing, vergeben

„One-Night-Stands können auf jeden Fall hinterher anstrengend werden, das ist mir auch schon passiert. Ich finde, man muss vorher klären, um was es sich handelt, sonst wird man den anderen vielleicht nicht mehr so schnell los.“

Sex: Mehr Pep für Ihr Liebesleben finden Sie auf JOY Online >>

Video: 6 Facts zum One-Night-Stand >>>

Kategorien: