Was man aus einer Beziehung mit einem jüngeren Mann lernt

beziehung juengerer mann
Eine Beziehung mit einem jüngeren Mann kann uns viel über uns selbst lehren.
Foto: iStock

4 Dinge die uns ein jüngerer Partner lehrt

Eine Beziehung mit einem jüngeren Mann mag nicht immer leicht sein. Sie kann uns verändern – und uns ein paar wichtige Dinge über die Liebe lehren.

In wen man sich verliebt, kann sich kein Mensch aussuchen. Plötzlich lernt man diese eine Person kennen, die das Leben – und vor allem die Gefühlswelt – auf den Kopf stellt. Dass dieser Mann nicht nur ein paar, sondern gleich ganz schön viele Jahre jünger ist, ahnt man auf den ersten Blick nicht. Und ehe man sich versieht, ist es mit einem geschehen: Man steckt in einer Beziehung mit einem viel jüngeren Mann. Auch wenn diese vielleicht nicht immer auf Dauer ist und der Altersunterschied irgendwann doch überwiegt, gibt es einige wertvolle Dinge, die man aus ihr mitnehmen kann:

1. Sei immer du selbst

Manche Menschen neigen dazu, sich in einer Beziehung stark zu verändern. Sie passen sich und ihre alten Gewohnheiten so sehr an den Partner an, bis von ihnen selbst kaum noch etwas übrig ist. Noch einmal jung sein - in einer Beziehung mit einem jüngeren Mann scheint dieser Wunsch Wirklichkeit zu werden. Die Gefahr sich selbst zu verlieren ist hierbei also besonders hoch. Auch wenn sein Partner noch vor jugendlicher Energie sprüht, sollte man immer man selbst bleiben. Du findest es nicht mehr erstrebenswert, am Wochenende in Clubs die Nacht durchzutanzen? Dann tu auch nicht so. Gib niemals vor, jemand zu sein, der du nicht bist.

2. Lebe im Jetzt

Es mag genügend Menschen geben, unter ihnen auch Freunde und Familie, die einem sagen, dass eine Beziehung mit einem jüngeren Partner niemals halten wird. Vielleicht haben sie Recht. Trotzdem sind wir es allein, die über unser Liebesleben entscheiden und das findet im Jetzt statt. Wenn wir für den Moment glücklich sind, müssen wir dann dieses Glück über den Haufen werfen, nur weil es eventuell endlich ist? Nein. Und das gilt nicht nur für die Liebe. Generell sollten wir aufhören uns ständig Gedanken über Vergangenheit und Zukunft zu machen und anfangen in der Gegenwart zu leben

3. Es ist nicht immer die eigene Schuld

Genauso wenig wie man sich für seinen Partner gänzlich verändern sollte, sollte man anfangen jeden Fehler bei sich zu suchen. Es gibt – leider – unzählige Gründe dafür, wieso eine Beziehung nicht funktioniert. Deine Taten sind nur ein kleiner Teil davon. Auch wenn jeder Mensch Fehler macht, darf man sich nicht von ihnen kaputt machen lassen. Nach einer Trennung fragt man sich nur allzu oft, wieso es nicht geklappt hat – und gibt vor allem sich selbst die Schuld. Aber seien wir mal ehrlich: Zu einem Problem gehören meistens zwei. Einen jüngeren Mann zu treffen, lehrt, Frieden mit sich selbst zu schließen. Wenn der Partner nicht bereit für eine Beziehung ist, kann man selbst auch nichts daran ändern und schon gar nicht seine Ansprüche herunter schrauben.

4. Es geht weiter

Manche Menschen gehen verändert aus einer gescheiterten Beziehung heraus. Man wurde verletzt, der Körper fährt in den Schutzmodus und der besteht vor allem darin, niemanden mehr an sich heran zu lassen. Doch genau aus dem Grund, wieso man in der Gegenwart leben sollte, ist es lohnenswert sich nicht zu verschließen. Es warten unzählige schöne Momente mit einer ganz besonderen Person auf uns. Auch wenn wir riskieren, verletzt zu werden – diese Momente sind es wert, sein Herz erneut zu öffnen und eine neue Liebe hereinzulassen. Eine Beziehung mit einem jüngeren Mann mag uns manchmal auch unangenehme Erfahrungen lehren, doch sie bringt uns einen Schritt weiter auf der Suche nach uns selbst, unseren Ansprüchen und der großen Liebe.

(ww4)