Was steckt hinter dem Semikolon-Tattoo-Trend?

semicolon tattoos trend

Foto: Screenshot Instagram / Bethbob129

Es bedeutet mehr, als man denkt...

In letzter Zeit sehen wir immer mal wieder Semikolon-Tattoos an Armen und Fingern verschiedener Personen. Ein neues Trend-Motiv für Tattoo-Fans, dachten wir. Doch wir lagen völlig falsch...

Es ist winzig klein - und doch hat es eine große Bedeutung, die sich einem nicht auf den ersten Blick erschließt. Ein neues Trend-Motiv, welches sich Tattoo-Fans aktuell stechen lassen, ist das Semikolon-Zeichen. Dachten wir zumindest. Denn in Wahrheit steckt hier eine echte Aussage hinter.

"The Semicolon Project" nennt sich das gemeinnützige Projekt, welches Menschen mit mentalen Problemen, wie Depressionen, Angststörungen oder dem Borderline Syndrom, helfen möchte. Laut den Verantwortlichen ist das Semikolon eine einfache Botschaft: "Ein Semikolon repräsentiert einen Satz, den der Autor beenden könnte, aber sich dazu entschieden hat, es nicht zu tun. Dieser Autor bist du - und der Satz ist dein Leben."

Für viele Menschen die darüber nachgedacht haben oder aber auch bereits versucht haben, sich selbst umzubringen, steht das Semikolon für Hoffnung und Lebensfreude. Doch nicht nur Menschen mit psychischen Problemen tragen das Zeichen unter der Haut. Auch Freunde, Familienangehörige und Unterstützer ließen sich in den letzten zwei Jahren das Semikolon stechen. Denn: Tatsächlich gibt es das Projekt bereits seit 2013.

Angefangen hat alles mit Charlee Chandler and Matthew Wills, die Bilder der gemalten oder tätowierten Semikolons auf sozialen Netztwerken posteten, um auf ihre Organisation aufmerksam zu machen. Dabei wollten und wollen die beiden zur Diskussion anregen, ein Thema ansprechen, welches oft unter den Tisch gekehrt wird. Hier sollen Betroffene, deren Familien und Freunde eine Plattform finden, auf der sie sich austauschen können, Tipps und Hilfe bekommen.

Sich also ein Tattoo stechen zu lassen ist eben nicht nur Körperschmuck, sondern setzt auch noch echte Statements. Auf der Homepage des "The Semicolon Project" steht weiter: "Wenn du ein Semikolon auf dein Handgelenk schreibst, gibst du gleichzeitig ein Versprechen an dich selber ab, dass es ok ist seine Hand auszustrecken und nach Hilfe zu suchen. Mache dich stark für dich selber oder andere, die Depressionen oder Angstzustände haben, sich selbst verletzen oder über Selbstmord nachdenken. Lass damit Kollegen, Freunden und Familie wissen, dass wir für sie da sind und wir uns gegen mentale Probleme und die Stigmatisierung, die damit einhergeht, auflehnen."

Mittlerweile posten immer mehr Menschen ihre tätowierten (und manchmal auch aufgemalten) Semikolons auf sozialen Netzwerken, wie Facebook, Twitter oder Instagram. Hier kommen ein paar Eindrücke:

"A semicolon is used when the author could end a sentence, but chooses not too." #inked #semicolonproject

Ein von Basic Beth (@bethbob129) gepostetes Foto am

Kategorien: