Praktisch!Wassermelonen: Wie du die Kerne nutzen kannst

Wassermelone: Kerne kann man nutzen
Die Kerne von Wassermelonen können verwertet werden
Foto: iStock
Inhalt
  1. Gekaut
  2. Gemahlen
  3. Getrunken
  4. Geröstet
  5. Gebacken

Die Kerne von Wassermelonen lassen sich vielseitig nutzen. Was kaum jemand weiß: Wassermelonenkerne sind gesund - und somit zum Verzehr geeignet.

Das Fruchtfleisch besteht zu rund 96 Prozent aus Wasser und gut drei Prozent Kohlenhydrate - bleibt etwa ein Prozent über für Proteine, Fett, Mineralstoffe (Kalzium, Magnesium), Vitamine (Beta Carotin, Vitamin C, B6, B2, B1) und Fasern. Kein Wunder, dass Wassermelonen eher selten zu den "gesündesten Obstsorten" gezählt werden.

Trotzdem gehört die Wassermelone zu den begehrtesten Früchten: Da 100 Gramm Wassermelone nur etwa 30 Kalorien haben, gleichzeitig aber ordentlich satt machen, helfen sie beim Abnehmen. Und: Sie löschen nicht nur den Durst, sondern sind auch mega lecker. Bei diesen Vorzügen nimmt man auch das lästige Kerne-Pulen in Kauf.

Aber gerade das können wir uns ab jetzt sparen! Gerade in den Wassermelonen-Kernen stecken Vitamine (A, B, C), ungesättigte Fettsäuren, Eisen, Magnesium und Kalzium! Wer die Kerne ausspuckt, verzichtet auf winzige Gesundheitsbooster.

Wie du die Kerne essen kannst:

Gekaut

Der wohl einfachste Weg, Wassermelonenkerne zu sich zu nehmen, ist, sie einfach mitzuessen. Statt pulen und ausspucken, lieber kauen und schlucken. Da sie unzerkaut schwieriger zu verdauen sind, sollte man auf das draufbeißen nicht verzichten. Wäre ja auch schade um die Nährstoffe, wenn sie unseren Körper unverdaut wieder verlassen würden...

Gemahlen

Wem die Kerne zu bitter sind, kann sie zu Wassermelonenkernpulver verarbeiten. Auch das ein Kinderspiel: die Kerne abwaschen, dann trocknen lassen und anschließend zermahlen (entweder in einem Mörser oder in einer Kaffeemühle). Das Pulver kann man in Smoothies mischen, als Salat- oder Joghurt-Garnierung verwenden oder im nächsten Brotteig verarbeiten.

Getrunken

Wie wäre es mit einem Tee aus Wassermelonenkernen? Die Kerne dafür mahlen (s. Punkt 2) und mit heißem Wasser aufgießen. Wer auf Zucker verzichten möchte, kann den Tee mit Melonensaft mischen - lecker!

Geröstet

Andere Länder, andere Sitten: In vielen Ländern werden die Kerne von Wassermelonen geröstet und pur genascht - in etwa, wie wir es mit Kürbiskernen machen. Dafür die Körner in der Pfanne mit Öl anrösten und mit einer Prise Salz (wer mag auch Pfeffer) würzen. Wie andere Kerne, eignen sich auch geröstete Wassermelonenkerne als Zugabe auf Salaten und Hauptspeisen. Tipp: Wer sie in Kokosöl röstet und statt Salz eine Prise Zucker verwendet, kann sie auch für Desserts verwenden.

Gebacken

Statt die Kerne zu rösten, kann man sie auch backen. Die sauberen, getrockneten Kerne  dafür einfach in den selbstgemachten Brot- oder Kuchenteig hinzufügen und mitbacken.

Wer Wassermelonen-Kerne per se nicht verspeisen will, kann sie zum Basteln verwenden. Wie wäre es mit einer Kette aus den Kernen? Oder einem Armband? Dafür die Kerne waschen, trocknen, auf Wunsch bemalen und kleine Löcher hineinpiksen, um sie dann auf eine Kette zu fädeln.

Weitere Tipps, Rezepte und Infos zur Wassermelone:

Wie macht man Wassermelonen-Salat? Ein Rezept.

10 Dinge, die du über Melonen wissen solltest

Rezept: Wassermelonen-Sorbet

Wassermelonen-Torte: Fruchtiger Kuchen ohne Backen

 

Kategorien: