Weisheiten von Sheldon Cooper

weisheiten von sheldon cooper

Foto: Getty Images

The Big Bang Theory: Sheldon Cooper

Ein verrückter Wissenschaftler, ein Nerd, ein Inder und ein Jude gehen in einen Comic-Buchladen – Nein, das ist nicht der Anfang von einem Witz, sondern die Besetzung der Serie „The Big Bang Theory“. Bei dem verrückten Wissenschaftler handelt es sich um Dr. Dr. Sheldon Cooper, der weltweit die Serien-Fans mit seinen Auffassungen fasziniert. Wir haben die zehn besten Weisheiten von ihm zusammengestellt.

Sheldon Cooper aus der Serie „The Big Bang Theory“ ist ein sozial inkompetenter, videospielsüchtiger Katzenliebhaber. Obwohl er überdurchschnittlich intelligent ist und einen IQ von etwa 187 hat, hat Sheldon, auch liebevoll Shelly genannt, ein Mysterium bis heute noch nicht durchschaut: die Menschen. Egal, ob es um Liebe , Sex oder Humor geht, Sheldon kann sich mit keinem normalen menschlichen Thema anfreunden und das zeigt sich stets in seinen etwas merkwürdigen Weisheiten.

Die zehn besten Weisheiten von Sheldon Cooper verraten wir in der Galerie!

Sheldon Coopers bekanntester Spruch ist sicherlich „Bazinga!“, was man wohl mit „Reingefallen!“ oder „Ätsch!“ übersetzen kann. Immer, wenn der Physiker einen Scherz macht, verwendet er das Wort, um den Witz für seine Freunde zu kennzeichnen. Sonst würde wohl auch keiner merken, dass es nur ein Spaß war.

Sheldon Cooper sagt: Bazinga!

Aber Sheldon wäre nicht Sheldon, wenn sich hinter diesem Ausdruck nicht doch etwas Wissenschaftliches verstecken wurde. Denn „Bazinga“ setzt sich aus den chemischen Abkürzungen für die Elemente Barium, Zink und Gallium zusammen. Zehn weitere Weisheiten von Sheldon Cooper aus „The Big Bang Theory“ verraten wir in der Galerie!

Stars: Heidi Klum auf COSMOPOLITAN Online >>

Körper: Bikinifigur auf SHAPE Online >>

Kategorien: