Wetter-PrognoseWelches Wetter erwartet uns im August 2016?

Wetter-Prognose für August 2016
Kommt im August der Sommer wieder?
Foto: iStock

Bis jetzt konnte der Sommer 2016 nicht brillieren: mal kamen wir ins Schwitzen, dann kramten wir wieder die Jacken heraus. Mal drohte uns Sonnenbrand und Hitzeschlag, dann wieder Erkältung und Gänsehaut. Der Sommer 2016 scheint sich nicht entscheiden zu können, was er denn will. Als sei er ein lang anhaltender April, April, der immer wieder macht, was er will.

In unserer Verzweiflung  schauen wir mal auf den Hundertjährigen Kalender, was er für den August prognostiziert. Dieser Kalender wurde zwar schon im 17. Jahrhundert von dem Mönch Mauritius Knauer verfasst und verursacht bei den Meteorologen von heute einen…nun ja…sagen wir mal leichten Widerstand. Schließlich gründen die Berechnungen des Hundertjährigen Kalenders auf der Idee, dass die Planeten unser Wetter beeinflussen. Dabei will der Mönch einen 7-Jahres-Rhythmus des Wetters entdeckt haben.

Moderne Meteorologen stützen sich dagegen auf die Entwicklung der gesamten Erdatmosphäre und auf die Naturgesetze. Die Wetterdienste garantieren mit dieser Methode eine Eintreffwahrscheinlichkeit ihrer Prognose von bis zu 90 Prozent – allerdings nur für die kommenden 24 Stunden. Die Treffsicherheit für drei Tage – wie sie die meisten Wetterdienste veröffentlichen – beträgt nur noch rund 75 Prozent.

Grund genug, um unseren Wetterdiensten mehr zu glauben, als dem uralten Hundertjährigen Kalender.

Wäre da nicht diese herrliche Prognose für den August 2016: „Es ist herrlich schön und warm, trocken, mitunter heiß, zwischendurch auch etliche Gewitter.

Naja...das mit dn Gewittern muss nicht unbedingt sein. Aber den Rest würden wir gerne so umgesetzt sehen, lieber Petrus. Denkst du, das kriegst du hin? Und sei es auch nur, um den skeptischen Gegenwarts-Meteorologen einen Grund zu liefern, sich auf das "Zufallsprinzip" der Übereinstmmung des August-Wetters mit der Vorhersage des Hunderjährigen Kalenders zu berufen. Ausnahmen bestätigen schließlich die Regel - da sind wir uns doch alle einig!

 

Kategorien: