Weltmeisterschaft 2014: Männer lieben Frauen im Fußball-Fieber

fussball h

WM 2014

Single Ladies, aufgepasst: Dieser Sommer wird fantastisch! Warum? Weil uns das Leben netterweise massenhaft bestens gelaunte Männer auf dem Silbertablett serviert! Wo? Bei den Public Viewings zur Fußball-Weltmeisterschaft 2014! Nichts wie hin und diese tollen Flirttipps ausprobieren! (Aber unbedingt auch auf die Dont's schaun, damit der Fußball-Flirt auch ja nicht schief geht ...)

Wenn am 12. Juni das erste WM-Spiel in Brasilien angepfiffen wird, werden nicht nur Millionen Männer gebannt auf die Fußballleinwände blicken. Auch drei Viertel der deutschen Frauen fiebern mit, wenn Ronaldo, Hummels und Co. ihr Fußballer-Können auf dem Rasen zeigen. Das ergab eine Umfrage der Online-Partneragentur Parship unter knapp 2.000 Singles zwischen 18 und 65 Jahren. Die Männer freut's: Jeder Zweite findet es äußerst sexy, wenn Frau das Geschehen auf dem Spielfeld mit viel Leidenschaft verfolgt. Die männliche Begeisterung für die weibliche Fußball-Euphorie hat jedoch Grenzen. So sollten Abseitsregel und indirekter Freistoß keine Fremdwörter sein. Mit nervigen Fragen und fehlender Sachkenntnis schießen sich die Damen bei jedem zehnten Mann ins Aus.

Was beim Fußball-Flirt super funktioniert und was Sie unbedingt lassen sollten, hat Eric Hegmann, Autor und Parship-Coach aus Hamburg, für Wunderweib.de zusammengefasst.

Dos

1. Vorbereitung: Zeigen Sie, welcher Mannschaft Ihr Fußball-Herz gehört, also vermutlich überwiegend schwarzweiß und schwarz-rot-goldene Kriegsbemalung. Das verbindet.

2. Warm Up: Die Zeit bis zum Anpfiff lässt sich prima mit flirten verkürzen. Dazu reicht eine Einladung zu einem Drink . Ungefragt überreichte Geschenke kommen nicht bei Jedem an. „Hast du Durst? Ich bringe dir was mit.“ ist verbindlicher.

3. Mitfiebern: Sympathisch wirken auf uns engagierte und leidenschaftliche Menschen . Mitfiebern ist also erlaubt und erwünscht. Dabei geht Smalltalk wie von selbst. „Dein Favorit?“ oder „Dein Lieblingsspieler?“ funktionieren sicher. Wenn Sie an seine Fürsorglichkeit appellieren wollen können Sie auch nachfragen: „Das habe ich nicht gesehen – war das wirklich ein Foul?“ Aber Achtung: machen Sie nicht auf naiv!

4. Mitfeiern: Beim Tor kommen sich die Fans näher. Eine leichte Berührung kann schon zu einer Umarmung führen. Aber Vorsicht: den Trick kennen die Jungs auch, also agieren Sie schnell sonst haben Sie die im Arm, die Sie nicht wollten. Übrigens ist Trösten auch eine schöne Idee, falls Ihr Schwarm die gegnerische Mannschaft anfeuert.

5. Verlängern: Das Spiel ist aus, die Menge lichtet sich. Wenn es nicht bereits zu spät ist, können Sie nun gemeinsam weiterziehen auf einen letzten Drink – oder Sie tauschen Nummern aus. Es ist nicht verkehrt, dazu einen Stift parat zu haben.

Dont’s:

1. Zu spät kommen: Kommen Sie lieber eine halbe Stunde zu früh, dann können Sie sich aussuchen, zu welcher Gruppe Sie sich stellen wollen. Wenn später jeder drängelt, sinkt die Flirtlaune.

2. Alles geben: Weder derbe Anmachsprüche „Ich habe die schönsten Bälle“ noch der freie Blick auf diese wird Ihre Chancen erhöhen – wenn Sie mit Ihrem neuen Kontakt nicht nur trinken und feiern wollen. Für den Mann sollten Sie dennoch eine sportliche Herausforderung sein.

3. Fachsimpeln: Männer fühlen sich bestätigt, wenn sie ihr behilflich sein können. Allerdings gehören Fußball-Regeln nicht dazu. Die Frage nach der Abseits-Regel oder ähnlichen Grundlagen schafft keine neuen Freunde. Und wenn Sie selbst alle Regeln kennen: niemand mag Besserwisser!

4. Zu viel Alkohol: Manches Spiel wird nur durch Bier erträglich, denken Sie? Ja, doch jeder Flirt beginnt mit einem Blickkontakt und einem Lächeln. Wenn die Augen dabei nicht mehr gerade aus schauen, werden Sie nicht die Typen kennenlernen, die Sie nüchtern auch noch mögen werden. Aus diesem Grund sollten Sie auch nicht jede Einladung zu einem Drink annehmen.

5. Zügellos: Körperkontakt herstellen ist einfach beim Public Viewing und bis zu einem gewissen Punkt auch erwünscht. Nur aufdringlich sollten Sie nicht werden, auch wenn die Nähe dazu einlädt. Selbst für Männer gilt, dass eine Annäherung ohne Aufforderung zunächst einen Rückzug einleitet.

Und los geht's! Das erste der Spiele der deutschen Mannschaft beginnt am Montag, 16. Juni, um 18 Uhr. Gespielt wird gegen Portugal. Auf einen wunderschönen Sommer mit vielen aufregen WM-Spielen und heißen Flirts!

Kategorien: