Weltweite Kaffee-Knappheit: Geht uns bald der Kaffee aus?

kaffee wird knapp h
Der Kaffee wird weltweit knapp
Foto: iStock

Weltweite Kaffee-Knappheit steht uns bevor

Latte Macchiato, Cappuccino und Co.: Wir lieben unseren Kaffee! Doch Kaffee-Junkies müssen sich wohl darauf einstellen, dass der Kaffee bald knapp wird. Müssen wir uns Sorgen machen?

Ohne unseren Kaffee geht es nicht. Wir brauchen ihn morgens, mittags, zwischendurch und unterwegs. Doch wir müssen uns wohl darauf einstellen, dass der Kaffee in den nächsten Jahren knapp wird.

Das sind die Gründe für die Kaffee-Knappheit

Ein Grund der Kaffee-Knappheit ist, dass immer mehr Menschen auf der Welt Kaffee trinken wollen. Es wird weltweit mehr Kaffee benötigt, als produziert werden kann. Hinzu kommt, dass der Kaffeepreis im Moment so niedrig ist, dass die Bauern keinen Anreiz darin sehen, Kaffeepflanzen anzubauen. Ein weiterer Grund für die aufkommende Knappheit des Kaffees ist der Klimawandel. Durch die steigenden Temperaturen werden die Kaffeepflanzen beschädigt, so dass die Ernte kleiner ausfällt. Besonders der beliebte Arabica-Kaffee ist von dem Klimawandel betroffen.

Müssen wir bald auf unseren Kaffee verzichten?

Wir müssen uns sicher noch keine ernsthaften Sorgen machen, dass wir bald keinen Kaffee mehr bekommen. Doch als logische Folge wird er natürlich teurer. Es lohnt sich also schon mal, sich nach Alternativen umzusehen.

Welche Alternativen zum Kaffee gibt es?

Besonders lecker schmeckt der Macha-Tee, der uns als Macha-Latte wach macht. Auch der Mate-Tee enthält Koffein und wird bei uns immer beliebter, der Geschmack ist aber nicht jedermanns Sache (warum nicht?). Du brauchst zwar auf deinen Kaffee nicht zu verzichten, aber die Alternativen sorgen für etwas Abwechslung. Probiere es doch mal aus!

Weiterlesen:

Matcha-Tee - der neue Wachmacher!

Kategorien: