Wenn ihr unter 31 Jahre alt seid, habt ihr das nie erlebt

wetter klimawandel temperat
Dürreperioden sind eine der verheerenden Folgen des Klimawandels.
Foto: iStock

Der Klimawandel ist kein Märchen

Diese eine Sache kannst du nur erlebt haben, wenn du 1985 oder früher geboren wurdest.

Auch wenn es wohl immer noch Leute geben mag, die sich dagegen sträuben: Der Klimawandel ist nicht etwa ein Märchen, das sich einige Wissenschaftler ausgedacht haben. Die Erderwärmung schreitet immer weiter voran. Extreme Wetterphänome häufen sich.

Dieser Fakt bringt es auf den Punkt: Im Februar 1985 - also vor mehr als 31 Jahren - lag die globale monatliche Temperatur zum letzten Mal unter dem Durchschnitt. All diejenigen, die nach 1985 geboren wurden, haben also keinen einzigen Monat erlebt, indem es im Durchschnitt kälter war.

Laut Mark Eakin, dem Koordinater des Korallenriff-Schutzes der amerikanischen NOAA (National Oceanic and Atmospheric Administration) rückt der Tag immer näher, an dem Menschen, die unter 30 Jahre alt sind, nichts anderes mehr als überdurchschnittliche Temperaturen kennen werden.

Experten warnen davor, dass in Zukunft häufiger mit Starkregen und Überschwemmungen zu rechnen ist. Auch Gewitter und Stürme werden durch die immer weiter ansteigenden Temperaturen häufiger auftreten. Denn durch sie ist die Atmosphäre enregiegeladener.

Schon im Mai veröffentlichte die NOAA ein Statement, in dem sie erklärte, dass dies der 13. Monat in Folge wäre, der als der bisher wärmste seit 1880 gelten würde. Damals begann man damit, die Temperaturmessungen vorzunehmen.

Nicht nur die Temperaturen auf dem Land, sondern auch auf der Wasseroberfläche sind laut NOAA die höchsten, die in den letzten 137 Jahren gemessen wurden.

Als heißestes Jahr überhaupt gilt laut NOAA und NASA bisher 2015. Grund für die hohen Werte im letzten Jahr war unter anderem das Wetterphänomen El Nino . 2016 ist laut den Experten aber auf dem besten Weg, diese Rekorde noch zu brechen. David Carlson, der Direkter des World Climate Research Programmes, hält das Weltklima im Jahr 2016 sogar für "alarmierend".

(ww8)

Kategorien: