Körperhygiene Wie oft duschen? Wer zu oft duscht, stinkt irgendwann

Wie oft sollte man wirklich duschen?
Wie oft sollten wir wirklich duschen?
Foto: Istock
Inhalt
  1. Warum ist zu viel waschen ungesund?
  2. Wie oft sollte man wirklich duschen?
  3. Was ist der ideale Duschrythmus?
  4. Wer viel schwitzt, muss auch viel duschen?
  5. Was tun, wenn man nicht duscht?

Je mehr desto besser? Das gilt zwar bei vielen Dingen, aber nicht beim Duschen. Denn wie Experten jetzt belegt haben: Wer zu viel duscht, der fängt irgendwann an zu stinken. Was wir unserer Haut mit täglichem Duschen antun, grenzt an Körperverletzung, so viele Hautärzte.

Warum ist zu viel waschen ungesund?

Deine Haut ist mit einer Bakterienschicht überzogen. Das ist alles andere als ekelig, denn du brauchst die Bakterien, damit deine Haut gesund bleibt. Durch zu viel duschen, seifst du diese natürliche Bakterienschicht weg. Die Säureschutzbarriere der Haut schwindet. Freie Bahn für andere Keime und schädliche Bakterien.

Zwei bis sechs Stunden dauert es, bis sich der natürliche Schutz nach dem Einseifen wieder aufgebaut hat. In dieser Zeit ist die Haut schutzlos. Und der eigentliche Körpergeruch kann sich negativ verändern.

 

Wie oft sollte man wirklich duschen?

Doch auf diese Frage wollen Wissenschaftler jetzt eine eindeutige Antwort gefunden haben: Es reicht, wenn wir ein- bis maximal zweimal pro Woche duschen! Wie bitte? So wenig? Als Kind habe ich einmal pro Woche geduscht, aber damals waren ja auch meine Schweißdrüsen und Hormone noch in einem anderen "Status". Fang ich nicht auch an zu stinken, wenn ich nur einmal pro Woche dusche?

Was ist der ideale Duschrythmus?

Das Time Magazine befragte Experten zum optimalen Dusch-Rhythmus: Elaine Larson, Expertin für infektiöse Krankheiten an der Columbia Universität, meint: "Die meisten denken, dass sie aus hygienischen Gründen duschen oder um sauber zu sein, aber bakteriologisch gesehen ist das nicht der Fall."

Wer viel schwitzt, muss auch viel duschen?

Natürlich fühlen wir uns schwitzig und nicht so frisch, wenn wir Sport gemacht haben. Da hilft eine Dusche, aber trotzdem sollte bei mäßigem Schwitzen beim Sport eher darauf verzichtet werden. Elaine Larson sagt, dass uns Duschen nach dem Sport oder einem anstrengenden Tag dabei hilft, besser zu riechen. Aber wenn es uns darum geht, gesund zu bleiben, reicht es, wenn wir uns regelmäßig die Hände gründlich waschen.

Was tun, wenn man nicht duscht?

Die üblichen Verdächtigen - also Gesicht, Achseln, Intimbereich - können täglich mit einem Waschlappen und Seife gründlich gereinigt werden. Wer das ernst nimmt, kann sich auch ohne Dusche frisch und sauber fühlen. Und du tust deiner Haut - vor allem in den Wintermonaten - einen wirklichen Gefallen.

 

Kategorien: