Wetter-NewsWetter-Umschwung steigert Tornado-Gefahr: Tief Ben wütet über Deutschland!

Sonnenschein und Temperaturen weit über der 20-Grad-Marke - damit ist es schnell wieder vorbei. Tief Ben bringt Hagel, Gewitter, Sturm und erhöht das Tornardo-Risiko.

Am Mittwoch noch dürfen wir uns über den bisher heißesten Tag des Jahres freuen. In Süddeutschland liegen die Höchsttemperaturen zwischen 23 und 28 Grad. Besonders freuen dürfen sich die Rheinländer: Hier sind nämlich sogar 30 Grad drin. Im Norden kommt der Frühsommer noch nicht auf Hochtouren. Hier bleibt es bewölkt, wird aber auch langsam wärmer. Ab Nachmittag sind in den Küstenregionen und in Schleswig-Holstein jedoch wieder Schauer und teilweise auch Gewitter möglich.

Auch in anderen Regionen Deutschlands ist die Freude über das schöne Wetter leider nur von sehr kurzer Dauer. Denn die steigenden Temperaturen erhöhen die Wahrscheinlichkeit für Stürme und Gewitter.

 

Hier steigt das Tornado-Risiko

Tief Ben sorgt im Laufe des Donnerstags für einen plötzlichen Wetterumschwung, der zuerst mit Schauern im Westen beginnt. Ab Mittag kann es hier auch schon gewittern. In nördlichen Regionen drohen am Abend Gewitter, Sturmböen und Hagelschauer. Doch  es ist vor allem der Osten Deutschlands, der sich auf starke Unwetter einstellen muss.

Zusätzlich zu den Unwettern müssen sich Ansässige in Franken, Schwaben und Oberbayern noch auf mögliche Tornados gefasst machen. Das Risiko hierfür ist am Donnerstag erhöht. 

Grndsätzlich ist es ratsam, sich in den kommenden Tagen über Unwetterwarnungen zu informieren.

 

Wetter am Wochenende: Keine wirkliche Besserung in Sicht

Auch am Freitag gewittert es weiterhin, vor allem im Osten. Hier gibt es ebenfalls Hagel und Sturmböen. Im Westen regnet es dagegen viel. Samstag beruhigt sich die Lage zwar etwas, doch die Temperaturen gehen wieder runter. Mit einigen Schauern ist noch zu rechnen.

(ww8)

Kategorien: