Whitney Houston enttäuscht ihre Fans

whitney houston enttaeuscht ihre fans
whitney houston 141209

Hust, Hust, Houston

Whitney Houston / ©WENN.com

Das Debakel um Whitney Houston hört nicht auf. Zusammenbruch nach ihrem ersten Konzert und ein Tobsuchtsanfall am Flughafen – die Diva sorgte in den letzten Tagen für heftige Schlagzeilen. Auch gestern Abend gab Whitney Houston wieder etwas zum Besten, doch auch hier sind Schlagzeilen gemeint und nicht ihr Stimmtalent.Mehr als enttäuscht verließen Fans das gestrige Konzert in Brisbane, Australien. Berichten zufolge hustete Whitney oft und war schon nach ein paar Takten völlig aus der Puste. Madame Houston, oder sollen wir sie gleich Madame Husten nennen, war stimmlich so erledigt, dass sie bereits nach zwei Liedern die erste Pause einlegen musste. Dann gab es nach einigem Warten doch noch weitere sechs Songs. Whitneys raue und müde Stimme schien aber nur wenigen Zuhörern wirklich zu gefallen. Während I will always love you keuchte sie sportlich weiter. Hustensaft gefällig? Nein, der Superstar griff stattdessen zur Wasserflasche und legte eine weitere Pause ein, dieses Mal direkt auf der Bühne.Whitney Houston wusch sich mit dem kühlen Nass das Gesicht, als wäre es das normalste auf der Welt. Kurzatmig trällerte sie weiter und drückte dann irgendwann ihrem Bruder Gary das Mikro in die Hand, er übernahm nahtlos. „Bin ich hier auf der Probe gelandet?“ fragte ein Fan traurig, „so habe ich mir das Konzert eines Weltstars nicht vorgestellt.“ Aber ein beinharter Fan drückt ein Auge zu, genießt stattdessen die Backup Singer und hofft auf bessere Zeiten.

Kategorien: