Limo könnte bald teurer werdenWHO fordert Sondersteuer für zuckerhaltige Getränke

Für alle von uns, die Softdrinks lieben, könnte der Einkauf eventuell bald teurer werden. Der Grund: Die Weltgesundheitsorganisation fordert die Einführung einer Zuckersteuer.

Konkret sieht der Vorschlag der WHO wie folgt aus: Man fordert, dass die Preise für Cola, Limo und Energiedrinks um mindestens 20 Prozent erhöht werden.

Darum soll es eine Sondersteuer auf Softdrinks geben

Die Maßnahme soll bewirken, dass weniger Softdrinks getrunken werden. Dies könnte eine Möglichkeit sein, die steigende Anzahl an übergewichtigen Menschen zu reduzieren. Schätzungen der WHO zufolge ist heutzutage einer von drei Erwachsenen übergewichtig. Über eine halbe Milliarde Menschen sind sogar fettleibig. Weiter schätzt man, dass auch ungefähr 42 Millionen Kinder unter fünf Jahren mehr wiegen, als sie sollten.

Würde man den Preis von Softdrinks um 20 Prozent erhöhen, würde der Konsum um 20 Prozent reduziert werden können. Ein Preisanstieg um 50 Prozent würde sogar bewirken, dass nur halb so viel Cola und Co. verzehrt werden.

2015 setzten sich verschiedene Steuerexperten zusammen, um herauszufinden, welche Maßnahmen sich am besten anbieten, um den Kampf gegen das Übergewicht voranzutreiben. Dabei stieß man unter anderem auf einen Fall aus Mexiko: Hier wurde eine zusätzliche 10 %-Steuer auf zuckerhaltige Getränke erhoben. Das Ergebnis: Es wurden sechs Prozent weniger Softdrinks konsumiert.

Laut Douglas Bettcher, Chef der WHO-Abteilung für die Prävention von nicht-übertragbaren Krankheiten, könnten die Regierungen einzelner Länder mit der Einführung der Sondersteuer "Leiden vermindern und Leben retten".

Wie viel Zucker ist gesund?

Die WHO empfiehlt schon lange, dass maximal zehn Prozent der täglich aufgenommenen Kalorien durch Zucker abgedeckt werden sollte. Das enspricht 50 Gramm Zucker, etwa 12 Teelöffeln. Aktuell plädiert man dafür diese Grenze besser auf 5 Prozent, also 25 Gramm beziehungsweise sechs Teelöffel zu senken. Damit würde eine Cola, die etwa zehn Teelöffel Zucker enthält, den Rahmen deutlich sprengen.

Vorsicht! Diese Lebensmittel sind versteckte Zuckerfallen!

Kategorien: