Wie Aldi jetzt endgültig dafür sorgt, dass überall Preise fallen

aldi preiskampf ww
Wenn ihr euch das nächste Mal entscheiden müsst, wo ihr genau einkaufen wollt, solltet ihr das hier wissen
Foto: istock

"Alle sind auf Krawall gebürstet" - Preiskrieg der Supermärkte

Mit immer niedrigeren Preisen und neuen Angeboten versuchen die Supermärkte, euch als Kunden zu gewinnen. Die neuesten Pläne von Aldi krempeln noch weiter um, wo du was einkaufen wirst

Wenn ihr einkaufen geht, habt ihr vielleicht selbst schon gemerkt: Bestimmte Markenprodukte sind gerade noch billiger als vor ein paar Wochen. Fällt auf zum Beispiel Lenor Weichspüler und o.b. Tampons. Das berichtet die Bild-Zeitung - und sie hat sich außerdem auf die Suche nach den Gründen gemacht.

Dahinter steckt nach Einschätzung der von Expertin Denise Klug, die Bild interviewt hat, in erster Linie der immer währende Kundenkampf zwischen Aldi und Lidl. "Der Konflikt zwischen Aldi und Lidl verschärft sich, weil Aldi jetzt immer mehr Markenprodukte anbietet", sagt sie der Bild. Markenprodukte wie Haribo, Cola oder eben Lenor und o.b. gab es nämlich lange nur bei Lidl zu kaufen. Aldi stand eher nicht für Markenprodukte, sondern für niedrige Preise bei guter Qualität. Lidl will sich nicht gefallen lassen, dass Aldi jetzt im angestammten Marken-Revier wildert – die Folge ist der Preiskampf zwischen den beiden Discountern.

Aber nicht nur Lidl beobachtet genau, was Aldi ins Regal stellt und zu welchem Preis. Natürlich sind vor allem auch die klassischen Supermärkte wie Rewe und Edeka betroffen. Mindestens ein Teil ihrer Kunden kam und kommt hierhin vor allem wegen des Angebots an Markenprodukten. Die Expertin Denise Kluge geht davon aus, dass der Kampf um den Kunden auch deshalb längst nicht vorbei ist. Denn Aldi werde ihrer Prognose nach immer mehr Markenprodukte ins Sortiment nehmen.

Also kann gut sein, dass noch mehr Preise fallen. Kunden möchte keiner kampflos aufgeben. Kling: „Alle sind auf Krawall gebürstet.“

Kategorien: