Wie das duftet! 18 Kuchenrezepte mit Kaffee

kaffee16
Gibt es etwas besseres als Kaffee und Schokolade, Kaffee und Quark oder Kaffee und Karamell?
Foto: RFF

Kaffeeglück aus dem Ofen

Wir laden ein zum Kaffeeklatsch und feiern das flüssige Gold in seiner schönsten Form: unaufgeregt in der Tasse und variantenreich aus dem Ofen. Kaffeerezepte.

Kaffee allein ist ein Genuss, Schokolade auch. In Kombination - ein Traum. Wie alle Kuchen, die wir mit Espresso verfeinern und Cappuccino veredeln. Wir lieben das flüssige Gold und widmen ihm gleich ein ganzes Kuchenbuffet.

Kaffee fühlt sich nicht nur inmitten flüssiger Schokolade pudelwohl, sondern auch in einem Bett aus Quark und Karamell. Ein ganz besonderes Paar: Kaffee und Obst - viel Obst.

Jedes unserer Kuchenrezepte wird mit einer Prise Espressopulver oder einem Schuss Kaffee verfeinert. Wir können uns zwischen all dem Kuchenglück nicht entscheiden und machen jeden Tag zum Tag des Kaffees .

 

Schokomousse-Torte

 

Zutaten (16 Stücke)

300 g Vollmilch-Schokolade, 750 g Schlagsahne, 125 g Kaffeebohnen (kräftige Röstung, ersatzweise Espressobohnen), 125 g Zartbitter-Kuvertüre, 4 Eier, 125 g Zucker, 1 Päckchen Vanillinzucker, 1 Prise Salz, 150 g Mehl, 25 g + 2 EL Kakaopulver, 2 TL Backpulver, Frischhaltefolie, Fett und Mehl für die Springform

Zubereitung

1. Vollmilch-Schokolade hacken. Sahne und Kaffeebohnen in einem Topf aufkochen, vom Herd ziehen und ca. 5 Minuten ziehen lassen. Sahne durch ein Sieb in einen anderen Topf geben, nochmals erhitzen und Schokolade darin schmelzen lassen. In eine saubere, trockene Rührschüssel füllen und etwas abkühlen lassen. Direkt auf der Oberfläche mit Folie abdecken. Im Kühlschrank mindestens 4 Stunden, besser über Nacht auskühlen lassen.

2. Zartbitter-Kuvertüre grob hacken und über einem warmen Wasserbad schmelzen. Ca. 5 Minuten abkühlen lassen. Boden einer Springform (ca. 26 cm Ø) fetten und mit Mehl ausstäuben. Eier trennen. Eiweiß und 5 EL kaltes Wasser mit den Schneebesen des Handrührgerätes steif schlagen, dabei zum Schluss nach und nach Zucker, Vanillezucker und Salz einrieseln lassen. Eigelbe nacheinander zufügen und unterschlagen. Flüssige Kuvertüre unter Rühren zugießen. Mehl, 25 g Kakao und Backpulver mischen, auf die Eischaummasse sieben und vorsichtig mit einem Teigschaber unterheben.

3. Biskuitmasse in die Springform geben und glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) 20–25 Minuten backen. Biskuit in der Form auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Biskuit aus der Form lösen und einmal waagerecht durchschneiden.

4. Schokosahne mit den Schneebesen des Handrührgerätes dickcremig aufschlagen. Ca. 2/3 der Creme auf den unteren Boden streichen. Zweiten Boden daraufsetzen. Restliche Creme daraufgeben und locker verstreichen. Ca. 2 Stunden kaltstellen. Kurz vor dem Servieren mit 2 EL Kakao bestäuben.

 

Schokoladiger Birnen-Kaffee-Kuchen

 

Zutaten (15 Stücke)

3 kleine Birnen, 200 ml Apfelsaft, 240 g Zucker, 4 Amarettini, 3 Backpflaumen, 1 EL lösliches Espressopulver, 140 g weiche Butter, Salz, 3 Eier, 175 g Mehl, 20 g Kakaopulver, 1 TL Backpulver, 75 g Schlagsahne, Puderzucker zum Bestäuben, Fett und Mehl für die Form

Zubereitung

1. Birnen schälen, Stiel stehen lassen. Saft, 200 ml Wasser und 100 g Zucker in einem kleinen Topf aufkochen und die Birnen darin 20–30 Minuten bissfest kochen. Birnen aus dem Sud nehmen und etwas abkühlen lassen. Kerngehäuse vom Blütenansatz mit einem Kugelausstecher entfernen. Amarettini und Pflaumen grob hacken und die Birnen damit füllen.

2. Espressopulver und 1 EL heißes Wasser verrühren. Butter, Salz und 140 g Zucker mit den Schneebesen des Handrührgerätes 3–4 Minuten cremig rühren. Eier einzeln unterrühren. Mehl, Kakaopulver und Backpulver mischen und darübersieben. Sahne und Espresso unterrühren. Teig in eine gefettete, mit Mehl ausgestäubte Kastenform (ca. 11 x 25 cm lang) geben. Birnen in den Teig drücken.

3. Kuchen im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) 40–50 Minuten backen (Stäbchenprobe). Kuchen aus dem Ofen nehmen, auf einem Kuchengitter ca. 30 Minuten ruhen lassen, dann aus der Form stürzen und auskühlen lassen. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

 

Cappuccino Cupcakes mit Süßkartoffel

 

Zutaten (12 Stück)

175 g Süßkartoffeln, 250 ml Buttermilch, 2 EL lösliches Espressopulver, 275 g Mehl, 2,5 TL Backpulver, 1/2 TL Natron, 1 Ei, 150 g Zucker, 1 Päckchen Vanillinzucker, 125 g weiche Butter, 1 EL Schmand, 250 g Mascarpone, 50 g Puderzucker, 12 Mokkabohnen aus Schokolade, 12 Papierförmchen

Zubereitung

Zubereitung:
Zubereitung:
1. Kartoffeln schälen, waschen und reiben. 5 EL Buttermilch leicht erwärmen und 1 EL Espressopulver darin lösen. Mehl, Backpulver und Natron mischen. Ei verquirlen. Zucker, Vanillin-Zucker, Butter, Espresso-Buttermilch und übrige Buttermilch unterrühren. Mehlmischung daraufsieben und vorsichtig unterheben. Zum Schluss Kartoffelraspel unterheben.

2. Mulden eines Muffinblechs (12 Mulden) mit je einem Papierförmchen auslegen. Teig darin verteilen und im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 25 Minuten backen. Muffins herausnehmen, ca. 5 Minuten ruhen lassen. Vorsichtig aus dem Blech lösen und auskühlen lassen.

3. Schmand etwas erwärmen, 1 EL Espressopulver darin lösen und abkühlen lassen. Mascarpone, Espresso-Schmand und Puderzucker verrühren und in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen. Creme auf die Muffins spritzen und mit je einer Mokkabohne verzieren. Bis zum Servieren kalt stellen.

 

Amarena-Espresso-Rührkuchen mit Amarena-Sahne

 

Zutaten (12 Stücke)

4 EL Milch, 4 TL Espressopulver (löslich), 1 Glas Amarena-Kirschen, 75 Zartbitterschokolade, 300 g Mehl, 3 gestrichene TL Backpulver, 150 g weiche Butter, 200 g Zucker, 1 Päckchen Vanillinzucker, 3 Eier, 100 g Schmand, 2-3 Tropfen Bittermandel-Aroma, 200 g Schlagsahne, Fett und Mehl für die Form

Zubereitung

1. Milch aufkochen, Espressopulver einrühren und abkühlen lassen. Kirschen in ein Sieb gießen, dabei den Sirup auffangen und Kirschen gut abtropfen lassen. Schokolade hacken und schmelzen. Mehl und Backpulver mischen. Butter, Zucker und Vanillin-Zucker mit den Schneebesen des Handrührgerätes cremig rühren. Eier, Espresso-Milch und Schmand nacheinander unterrühren. Mehl-Mischung unterrühren.

2. Die Hälfte des Teiges in eine gefettete, mit Mehl ausgestäubte Kastenform (25 cm lang; 1,5 Liter Inhalt) geben und glatt streichen. Schokolade und Aroma unter den restlichen Teig rühren. Schokoteig in die Form geben und glatt streichen. Teig mit Hilfe einer Gabel marmorieren und Kirschen darauf verteilen. Kuchen im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 55 Minuten backen. Eventuell ca. 10 Minuten vor Ende der Backzeit mit Folie bedecken.

3. Kuchen herausnehmen, in der Form ca. 30 Minuten abkühlen lassen, dann vorsichtig schräg aus der Form klopfen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Sahne steif schlagen und ca. 3 EL vom Sirup schlierig unterrühren. Amarena-Sahne mit Hilfe eines Esslöffels locker auf den Kuchen verteilen.

 

Kaffee-Nuss-Küchlein

 

Zutaten (24 Stück)

200 g Walnusskerne, 100 g Butterkekse, 1 EL lösliches Kaffeepulver, 2 Eier, 120 g Zucker, 75 g weiche Butter, 50 g Mehl, 1/2 TL Backpulver

Zubereitung

1. 24 schöne Walnusshälften beiseitestellen. Übrige Walnusskerne und Kekse im Universalzerkleinerer fein mixen. Kaffee und 2 EL heißes Wasser verrühren.

2. Eier trennen. Eigelbe und 60 g Zucker hell cremig rühren. Kaffee, Butter und Nuss-Keks-Mischung zugeben und zu einem glatten Teig verrühren. Mehl und Backpulver mischen und unterrühren. Eiweiß steif schlagen, dabei 60 g Zucker einrieseln lassen. Eischnee unter den Teig heben.

3. Teig in 24 leicht angefeuchtete Mini-Silikonförmchen geben. Auf jedes Küchlein einen Nusskern geben und im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 20 Minuten backen. Aus den Förmchen nehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

 

Espresso-Schoko-Kuchen mit Knusperstückchen

 

Zutaten (18 Stück)

275 g Zartbitter-Kuvertüre, 50 g schokolierte Espressobohnen, 250 g weiche Butter, 1 Päckchen Vanillinzucker, 200 g Zucker, 5 Eier, 400 g Mehl, 1 Päckchen Backpulver, 150 ml Milch, 10 g Kokosfett

Zubereitung

1. 75 g Kuvertüre hacken und über einem warmen Wasserbad schmelzen. Espressobohnen hacken. Fett, Vanillin-Zucker und Zucker mit den Schneebesen des Handrührgerätes cremig rühren. Eier nacheinander unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und abwechselnd mit der Milch unterrühren.

2. Teig halbieren. Unter die eine Hälfte die geschmolzene Kuvertüre mischen. Unter die andere Hälfte die Espressobohnen heben. Hellen und dunklen Teig esslöffelweise abwechselnd in eine gefettete und mit Mehl ausgestäubte Gugelhupfform ( 2,5 Liter Inhalt; 22 cm Ø) geben. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) 45–55 Minuten backen (Stäbchenprobe).

3. Kuchen aus dem Ofen nehmen. Nach ca. 10 Minuten vorsichtig aus der Form stürzen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. 200 g Kuvertüre und Kokosfett hacken und über einem warmen Wasserbad schmelzen. Kuchen damit überziehen. Kuvertüre fest werden lassen. Evtl. geschlagene Sahne zum Kuchen reichen.

 

Mandel-Baiser-Törtchen

 

Zutaten (8 Stück)

75 g gemahlene Mandeln, 3 EL + 175 g Zucker, 3 Eiweiße, 100 ml starker Kaffee, 2 EL Kaffeelikör, 1 EL Speisestärke, 75 g Zartbitterschokolade, 100 g Doppelrahm-Frischkäse, 200 g Créme double, 40 g Mandelkerne ohne Haut, 30 g schokolierte Kaffeebohnen, Backpapier

Zubereitung

1. Gemahlene Mandeln und 1 EL Zucker mischen, auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen und im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 150 °C/ Umluft: 125 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 10 Minuten rösten. Abkühlen lassen.

2. Eiweiße mit den Schneebesen des Handrührgerätes steif schlagen, dabei 175 g Zucker einrieseln lassen. Geröstete Mandeln vorsichtig unterheben. Eiweißmasse in 8 Kleckse auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen, dabei mit einem Esslöffel Mulden hineindrücken. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 100 °C/ Umluft: 75 °C/ Gas: ungeeignet) 2–2 1/2 Stunden trocknen lassen.

3. 2 EL Zucker und Kaffee aufkochen. Kaffeelikör und Speisestärke glattrühren, Kaffeemischung damit binden und kühl stellen. Schokolade hacken und über einem heißen Wasserbad schmelzen. Je 1 EL Schokolade in den Baisermulden verteilen. Übriger Schokolade darauf verteilen.

4. Frischkäse, Créme double und angedickte Kaffeemasse verrühren. Käsemasse in den Baiser verteilen. Mandelkerne hacken. Baiser-Törtchen mit Kaffeebohnen und Mandeln bestreuen.

 

Espresso-Schoko-Fudge

 

Zutaten (100 Stücke)

300 g Zartbitterschokolade, 100 g Vollmilchschokolade, 2 Dosen gesüßte Kokosmilch, 15 g Espressobohnen, Backpapier, 1 Gefrierbeutel

Zubereitung

1. Zartbitter- und Vollmilch-Schokolade hacken und mit der Kondensmilch in einen weiten Topf geben. Alles unter ständigem Rühren bei schwacher Hitze schmelzen. Eine quadratische Form (20 x 20 cm) mit Backpapier auslegen. Espressobohnen in einem Gefrierbeutel geben und mit einer Teigrolle zerkleinern.

2. Schokoladen-Karamellmasse gleichmäßig in die Form gießen und sofort mit den Espressosplittern gleichmäßig bestreuen. Schoko-Fudge über Nacht im Kühlschrank fest werden lassen. Vorsichtig aus der Form nehmen, Backpapier entfernen. Fudge in 100 Quadrate (ca. 2 x 2 cm) schneiden.

 

Cappuccino-Nusswelle

 

Zutaten (20 Stücke)

6 Eier, 330 g Zucker, 1 Päckchen Vanillinzucker, 100 g Mehl, 100 g gemahlene Haselnüsse, 40 g Speisestärke, 1 Päckchen Backpulver, 200 g Schlagsahne, 500 g Mascarpone, 500 g Magerquark, 50 ml Espresso, 120 ml Mandellikör, 3-4 EL Kakaopulver. Fett und Mehl für das Backblech

Zubereitung

1. Eier trennen. Eiweiß und 6 EL kaltes Wasser steif schlagen. 180 g Zucker und Vanillin-Zucker einrieseln lassen. Eigelbe nacheinander unterschlagen. Mehl, Nüsse, Stärke und Backpulver gut mischen und unter die Eischaummasse heben. Backblech (34 x 41 cm) fetten und mit Mehl ausstreuen. Biskuitmasse einfüllen, glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: Stufe 2) ca. 20 Minuten backen, herausnehmen und auskühlen lassen.

2. Für die Creme Sahne halbsteif schlagen. Mascarpone, Magerquark, 150 g Zucker und Espresso mit den Schneebesen des Handrührgerätes kräftig verrühren. Sahne unterheben. Boden mit Mandellikör beträufeln. Creme auf den Biskuit geben und glatt streichen. Kuchen ca. 2 Stunden kühl stellen. Kurz vorm Servieren mit Kakao bestäuben und in Stücke schneiden.

 

Französische Kaffee-Tarteletts

 

Zutaten (8 Stück)

250 g Mehl, 1 Prise Salz, 150 g Zucker, 125 g Butter, 4 Eier, 1 EL lösliches Kaffeepulver, 2 TL ungezuckerter Kakao, 200 g Schlagsahne, Fett und Mehl für die Form

Zubereitung

1. Für den Teig Mehl, Salz und 100 g Zucker mischen. Butter in Flocken dazugeben und das Ganze zwischen den Händen reiben, bis ein sandartiger Teig entsteht. In den Teig eine Mulde drücken, 1 Ei verquirlen, hinein geben und rasch zu einem glatten Teig verarbeiten. In Klarsichtfolie einwickeln und ca. 1 Stunde kalt stellen.

2. Löslichen Kaffee in 1 EL heißen Wasser auflösen. Den Teig zwischen zwei Lagen Backpapier ausrollen und 8 Kreise (ca. 14 cm Ø) ausschneiden. Tartelette-Formen (ca. 12 cm) mit Butter einfetten und mit Mehl bestäuben. Mit dem Teig auslegen, mit einer Gabel mehrmals einstechen und ca. 30 Minuten kalt stellen.

3. Tarteletts mit Backpapier auslegen und mit Hülsenfrüchten zum Blind backen füllen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 10 Minuten backen.3 Eier, 50 g Zucker, Kaffee und die Hälfte des Kakaos verquirlen. Sahne unterrühren.

4. Tarteletts herausnehmen, Backpapier und Hülsenfrüchte entfernen. Die Kaffee-Creme auf die Tartelette-Böden gießen und bei gleichter Temperatur 20–25 Minuten backen. Abkühlen lassen und den Rest vom Kakao vor dem Servieren über die Tartelettes stäuben.

 

Espresso-Pflaumen Schnitten mit Kokoshaube

 

Zutaten (9 Stücke)

150 g Butter, 475 g Zucker, 1 Päckchen Vanillinzucker, abgeriebene Schale von 1/2 Bio-Zitrone, 3 Eier, 125 ml Milch, 250 g Mehl, 1 Prise Salz, 2 EL lösliches Espressopulver, 1/2 Päckchen Backpulver, 800 g Sommerpflaumen, 5 EL Zitronensaft, 2 TL Speisestärke, 1 EL Cognac, 3 Eiweiß, 100 g Kokosraspel, Fett und Mehl für die Form

Zubereitung

1. 125 g Butter, 200 g Zucker, Vanillin-Zucker, Zitronenschale und Eier mit den Schneebesen des Handrührgerätes cremig rühren. Milch dazugeben und verrühren. Mehl, Salz, Espressopulver und Backpulver mischen und portionsweise unter die Eier-Zucker-Masse rühren.

2. Eine quadratische Springform (24 x 24 cm) fetten und mit Mehl ausstreuen. Teig hineinfüllen und im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: Stufe 2) ca. 45 Minuten backen. Eventuell ca. 10 Minuten vor Ende der Backzeit den Kuchen mit Alufolie bedecken.

3. Pflaumen waschen, trocken tupfen, halbieren und die Steine entfernen. Pflaumen in Spalten schneiden. 100 g Zucker in einer Pfanne goldgelb karamellisieren. 25 g Butter, Pflaumenspalten und Zitronensaft zufügen und aufkochen lassen (Karamell muss sich ganz gelöst haben). Stärke und 2 EL Wasser verrühren, in die Pflaumen gießen unter Rühren ca. 5 Minuten köcheln lassen. Pflaumen vom Herd nehmen, Cognac einrühren und abkühlen lassen.

4. Kuchen aus dem Backofen nehmen und Pflaumen darauf verteilen. Eiweiß steif schlagen und nach und nach 175 g Zucker einrieseln lassen. Kokosraspel unterheben. Baisermasse vorsichtig mit einem Esslöffel daraufstreichen, dabei einen ca. 1 cm breiter Rand frei lassen. Weitere ca. 15 Minuten bei gleicher Temperatur backen.

5. Kuchen aus dem Backofen nehmen. Kuchen mit einem Messer vom Rand lösen und in der Form auf einem Kuchengitter mindestens 3 Stunden auskühlen lassen.

 

Zarter Cappuccino-Käsekuchen

 

Zutaten (12 Stück)

150 g Amarettini-Kekse, 65 g Butter, 2 TL Kakaopulver, 500 g Mascarpone, 125 Crème fraîche, 125 g Zucker, 3 Eier, 10 g Kaffeepulver, 18 Kugeln Haselnuss-Gebäckspezialitäten, 100 g saure Sahne, 1 Prise Zimt, Öl für die Form, 1 Gefrierbeutel

Zubereitung

1. Kekse in einen Gefrierbeutel geben und mit der Teigrolle fein zerbröseln. Butter schmelzen, von der Herdplatte nehmen und ca. 5 Minuten abkühlen lassen. Butter, 1 TL Kakaopulver und Amarettini vermengen. Boden einer Springform (20 cm Ø) mit Öl bestreichen. Bröselmasse darauf verteilen und zu einem flachen Boden drücken. Ca. 15 Minuten kalt stellen.

2. Mascarpone, Crème fraîche, 100 g Zucker und Eier mit den Schneebesen des Handrührgerätes verrühren. Kaffeepulver darübersieben und unterrühren. Etwas Käse-Masse auf den Kuchenboden gießen. Haselnussgebäck darauf verteilen. Restliche Käse-Masse darübergießen (nicht erschrecken, Haselnusskugeln schwimmen nach oben und verteilen sich an der Oberfläche! das soll so). Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 1 Stunde backen. Kuchen aus dem Ofen nehmen. Rand und Boden sofort von der Form lösen und auf einem Kuchengitter ca. 3 Stunden auskühlen lassen. Saure Sahne und 25 g Zucker glatt rühren und auf dem Kuchen verteilen. Kuchen nochmal ca. 30 Minuten kalt stellen. Kurz vor dem Servieren 1 TL Kakaopulver und Zimt verrühren und Kuchen damit bestreuen.

 

Tiramisu-Torte

 

Zutaten (12 Stücke)

4 gehäufte TL Espressopulver, 7 cl Mandellikör, 6 Eier, 200 g Zucker, 1 Päckchen Vanillinzucker, 130 g Mehl, 1/2 TL Backpulver, 500 g Mascarpone, 25 g Kakaopulver, Fett für die Form

Zubereitung

1. 250 ml Wasser aufkochen, Espressopulver darin auflösen und etwas abkühlen lassen. Dann Likör dazugießen und verrühren. Boden einer Springform (22 cm Ø) ausfetten.

2. Für den Boden 4 Eier trennen. Eiweiß mit 4 EL lauwarmen Wasser steif schlagen und zum Schluss 125 g Zucker und Vanillin-Zucker einrieseln lassen. Eigelbe einzeln unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und vorsichtig unter die Eiermasse heben. Biskuitmasse in die Springform geben. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: s. Hersteller) 15–20 Minuten backen. Biskuit aus dem Backofen nehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

3. Für die Creme die Mascarpone, 2 Eier und 75 g Zucker mit dem Schneebesen des Handrührgerätes verrühren. Biskuit waagerecht halbieren und den unteren Boden auf eine Tortenplatte legen. Mit ca. der Hälfte der Espresso-Mischung beträufeln und ca. 1/3 der Creme darauf glatt streichen. Jetzt den zweiten Boden darauflegen und mit der übrigen Espresso-Mischung beträufeln. Torte mit der übrigen Creme rundherum einstreichen. Mit einem Esslöffel leichte Spitzen ziehen. Torte mindestens 4 Stunden (am besten über Nacht) kalt stellen. Kurz vor dem Servieren mit Kakaopulver bestreuen.

 

Tiramisu-Kuchen vom Blech mit Aprikosen

 

Zutaten (12-12 Stücke)

150 g Möhren, Saft von 1/2 Zitrone, 125 g weiche Butter, 185 g Zucker, 2 Päckchen Vanillinzucker, 1 Prise Salz, 3 Eier, 250 g Mehl, 1/2 Päckchen Backpulver, 39 Löffelbiskuits, 250 g Magerquark, 8 EL Mandellikör, 250 g Schlagsahne, 100 ml starker Kaffee oder Espresso, 1 Dose Aprikosen, 1 EL Kakaopulver, Fett und Mehl für die Fettpfanne

Zubereitung

1. Möhren schälen und fein raspeln. Mit Zitronensaft beträufeln. Fett, 125 g Zucker, 1 Päckchen Vanillin-Zucker und Salz cremig rühren. Eier nacheinander unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und unter die Ei-Zucker-Masse rühren. Möhrenraspel unterheben. Fettpfanne des Backofens (32 x 39 cm) fetten und mit Mehl ausstäuben. 3/4 des Teiges darauf glatt streichen. 39 Löffelbiskuits dicht aneinander in 3 Reihen auf den Teig legen. Restlichen Teig darauf verteilen und glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 20 Minuten backen. Auf einem Kuchengitter ca. 1 Stunde auskühlen lassen.

2. In der Zwischenzeit für die Creme Quark, 1 Päckchen Vanillin-Zucker, 3 EL Likör und 60 g Zucker mit den Schneebesen des Handrührgerätes 2–3 Minuten aufschlagen. Sahne steif schlagen und unter die Quarkcreme heben. Restlichen Likör mit Kaffee verrühren. Teigboden rundherum gerade schneiden, mit dem Kaffee-Likör gleichmäßig beträufeln und quer halbieren. Einen Backrahmen (ca. 18 x 28 cm) um eine Hälfte stellen. Aprikosen abtropfen lassen und mit der Schnittfläche nach unten dicht aneinander auf den Teigboden im Backrahmen legen. Restliche Aprikosen anderweitig verwenden. Hälfte der Creme gleichmäßig auf die Aprikosen verstreichen. Zweiten Teigboden daraufsetzen und mit restlicher Creme bedecken. Zugedeckt ca. 2 Stunden kalt stellen.

3. Backrahmen entfernen. Kuchen längs halbieren und jeweils in 5–6 Stücke schneiden. Mit Kakao bestäuben.

 

Kaffee-Karamellkuchen

 

Zutaten (24 Stücke)

300 g Butter, 525 g Zucker, 3 Eier, 200 ml Milch, 2 EL lösliches Kaffeepulver, 400 g Mehl, 1 Päckchen Backpulver, 5 EL Kaffeelikör, 600 g Erdnusskerne gesalzen und geröstet, 200 g Schlagsahne, Fett für das Backblech

Zubereitung

1. Butter und 150 g Zucker mit den Schneebesen des Handrührgerätes cremig aufschlagen. Eier einzeln unterrühren. 50 ml Milch erwärmen, Kaffee darin auflösen und in die restliche Milch gießen. Mehl und Backpulver mischen. Mehlmischung und Kaffeemilch abwechselnd unter die Buttermasse rühren. Teig auf einem gefetteten Backblech gleichmäßig verstreichen und im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 15 Minuten backen. Herausnehmen und mit Kaffeelikör beträufeln.

2. Erdnüsse hacken. 300 g Zucker mit 5 EL Wasser in einer Pfanne karamellisieren lassen und mit Sahne ablöschen. Erdnüsse unterrühren und ca. 1 Minute karamellisieren lassen. Erdnusskaramell gleichmäßig auf dem Kuchen verteilen und auskühlen lassen.

3. 75 g Zucker mit 1 EL Wasser in einem Topf goldgelb karamellisieren und etwas abkühlen lassen. Karamell mit einem Teelöffel kreuz und quer auf etwas Backpapier verteilen und trocknen lassen. Karamell in Stücke brechen. Kuchen in Stücke schneiden und mit Karamell verzieren.

 

Donauwellen-Würfel mit Kaffeegenuss

 

Zutaten (20 Stücke)

1 Päckchen Puddingpulver 'Vanillegeschmack', 3 EL + 225 g Zucker, 500 ml + 6 EL Milch, 1 Glas Kirschen, 500 g weiche Butter, 1 Päckchen Vanillinzucker, 5 Eier, 350 g Mehl, 1 Päckchen Backpulver, 10 g + 1 TL Malzkaffee, 1 TL Kakaopulver, 50 g Puderzucker, 200 g Zartbitterschokolade, 200 g Schlagsahne, Fett und Mehl für die Form

Zubereitung

1. Puddingpulver, 3 EL Zucker und 100 ml Milch glatt rühren. 400 ml Milch aufkochen, von der Herdplatte ziehen, Puddingpulver einrühren und nochmals ca. 1 Minute köcheln lassen. In eine Schüssel füllen, die Oberfläche mit Folie bedecken. Pudding auf Zimmertemperatur abkühlen lassen. Kirschen in ein Sieb geben und abtropfen lassen.

2. 250 g Butter, Vanillin-Zucker und 225 g Zucker mit den Schneebesen des Handrührgerätes cremig rühren. Eier nacheinander unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und abwechselnd mit 3 EL Milch unter den Teig rühren.

3. Hälfte des Teiges in die gefettete, mit Mehl ausgestreute rechteckige Springform (24 x 36 cm) streichen. Unter die andere Hälfte 10 g Malzkaffee, Kakaopulver und 3 EL Milch rühren. Dunklen auf den hellen Teig streichen. Kirschen auf dem Kuchen verteilen und leicht andrücken. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 20 Minuten backen.

4. 250 g Butter und Puderzucker cremig weiß aufschlagen. Pudding mit den Schneebesen des Handrührgerätes glatt rühren. Dann esslöffelweise unter die Butter rühren. Puddingcreme auf den Kuchen streichen und ca. 4 Stunden an einen kühlen Ort stellen. Schokolade hacken. Sahne erwärmen und Schokolade und 1 TL Malzkaffee hineingeben und so lange rühren, bis ein glänzender Guss entsteht. Schokoguss ca. 10 Minuten abkühlen lassen. Kuchen in ca. 20 Würfel schneiden und einzeln mit dem Schokoguss überziehen.

 

Kirsch-Karpatka mit Espresso-Karamell-Creme

 

Zutaten (12 Stücke)

1 Prise Salz, 60 g Butter, 150 g Mehl, 5 Eier, 1 TL Backpulver, 175 g Zucker, 3 TL lösliches Espressopulver, 1 Glas Kirschen, 675 ml Milch, 250 g Schlagsahne, 90 g Speisestärke, 2 Eigelb, 1 EL Puderzucker, nach Belieben Karamellfäden zum Verzieren, Fett für das Backblech

Zubereitung

1. 250 ml Wasser, Salz und Butter in einem Topf aufkochen. Mehl unter Rühren zufügen. So lange rühren, bis sich der Teig als Kloß vom Topfboden löst und sich auf dem Topfboden eine dünne Haut bildet.

2. Teig in eine Rührschüssel geben und 1 Ei zügig mit den Knethaken des Handrührgerätes unterrühren. Teig ca. 12 Minuten ruhen lassen. Anschließend 4 Eier nacheinander ebenso unterrühren. Backpulver unterrühren. Teig auf ein gefettetes Backblech geben und gleichmäßig verstreichen. Dabei einen ca. 1 cm breiten Rand frei lassen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 20 Minuten backen. Das Blech auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

3. Inzwischen für den Pudding Zucker in einer Pfanne karamellisieren lassen. Espressopulver in 250 ml kochendem Wasser auflösen. Karamellisierten Zucker unter Rühren damit ablöschen. Aufkochen und bei schwacher bis mittlerer Hitze ca. 10 Minuten einköcheln lassen.

4. Brandteig quer halbieren. Eine Teigplatte in 12 Stücke (ca. 5 x 10 cm) schneiden. Kirschen in ein Sieb gießen und gut abtropfen lassen. 600 ml Milch, Sahne und Espresso-Sirup (ergibt ca. 150 ml) in einen Topf gießen, aufkochen. Stärke und 75 ml Milch glatt rühren. In die kochende Sirup-Espresso-Milch geben und unter Rühren aufkochen, ca. 1 Minute köcheln lassen. Eigelbe verquirlen, 2–3 EL des Puddings in ganz kleinen Mengen unterrühren, dann mit den restlichen Pudding verrühren.

5. Kirschen sofort vorsichtig unter den Pudding heben. Gleichmäßig auf eine Teigplatte verteilen. (Es muss sehr schnell gearbeitet werden, da der Pudding schnell fest wird). Ca. 15 Minuten kalt stellen. Deckelstücke dicht nebeneinander auflegen, nochmals ca. 30 Minuten kalt stellen. In vorgegebene Stücke schneiden, mit Puderzucker bestäuben und nach Belieben mit Karamellfäden verzieren.

 

Mini-Kaffee-Gugelhupfe mit Baisermützchen

 

Zutaten (54 Stück)

75 g Zartbitterkuvertüre, 150 g Butter, 1 Päckchen Vanillinzucker, 225 g Zucker, 3 Eier, 200 g Mehl, 1 Msp. Backpulver, 1 EL Kakaopulver, 75 ml Kaffeelikör, 100 g Schlagsahne, 2 Eiweiß, Fett für die Form, Puderzucker zum Bestäuben, 2 Einmal-Spritzbeutel

Zubereitung

1. Kuvertüre hacken und über einem warmen Wasserbad schmelzen. Backform (für Gugelhupf Konfekt; 24 Mulden) fetten. Fett, Vanillin-Zucker und 125 g Zucker mit den Schneebesen des Handrührgerätes cremig rühren. Eier nacheinander unterrühren. Mehl, Backpulver und Kakao mischen und abwechselnd mit dem Likör unterrühren. Geschmolzene Kuvertüre und Sahne unter den Teig rühren.

2. Teig in einen Spritzbeutel füllen, eine Spitze abschneiden. Teig in die Mulden spritzen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) 10–12 Minuten backen. Spritzbeutel in der Zwischenzeit kalt stellen. Fertige Kuchen herausnehmen. Kurz in der Form ruhen lassen, auf ein Kuchengitter stürzen. Erneut Teig in die Mulden füllen und backen. Vorgang wiederholen, bis der Teig aufgebraucht ist. Ergibt insgesamt ca. gut 2 1/4 Bleche. Küchlein auskühlen lassen.

3. Eiweiß steif schlagen, dabei zum Schluss 100 g Zucker einrieseln lassen und ca. 10 Minuten weiterschlagen. Eischnee in einen Spritzbeutel füllen, eine kleine Spitze abschneiden. Kleine Tuffs auf eine Hälfte der Kuchen spritzen und mit einem Crème-Brûlée-Brenner abbrennen oder unter dem Backofengrill 1–2 Minuten backen. Restliche Kuchen mit Puderzucker bestäuben.

Kategorien: