Wie ein einziger Satz die Ehe retten kann

satz ehe retten
Wenn es in der Ehe hakt, kann dieser kleine Satz viel retten.
Foto: iStock

Ein Satz der die Ehe rettet

Eine Ehe ist nicht immer leicht. Die Last der Probleme erscheint manchmal riesig – und die Lösung dafür erstaunlich klein. Dieser kurze Satz kann tatsächlich eine Ehe retten.

Eine Scheidung ist heutzutage nichts Ungewöhnliches mehr. Mit der Frage, wieso Ehen heute nicht mehr halten, haben wir uns bereits beschäftigt. Dass eine Ehe nicht immer einfach ist, wissen wir prinzipiell auch. Doch es gilt nicht nur, sich dieser Herausforderung zu stellen , sondern auch aktiv zu bleiben. Dabei geht es nicht um Sport, sondern um die Liebe zueinander: Für sie ist Faulheit Gift.

Das lehrte mich die Geschichte einer Freundin. Sie heiratete den Mann ihrer Träume. Doch wie ich jetzt weiß, hat auch das glücklichste Paar seine Probleme. Denn von einer Welle werden wir mit der Zeit alle überrollt und auch meine Freundin konnte nicht untertauchen: Der Alltag.

Nach der Verlobung (Aufregung!), Hochzeitsvorbereitung (Aufregung!) der lang ersehnten Heirat (Aufregung!) und den anschließenden Flitterwochen (Aufregung!) kommt irgendwann eine Phase, die nicht so spannend, dafür aber nicht weniger nervenaufreibend ist.

Das Fiese: Der Alltag kommt schleichend. Am Anfang genießt man die Ruhe, die Sicherheit, das Angekommensein. Mit dem ersten, zweiten, dritten Kind kommen neue Aufgaben, die uns davon ablenken, dass wir eine wichtige Sache schleifen lassen: Die Liebe als Ehepaar. Man sollte trotz Kinder noch immer als Paar existieren. Da können diese Tipps übrigens helfen . Das hat meine Freundin versäumt.

Eines Tages wurde ihr Ehemann zu einem Objekt, einer Koexistenz, mit der sie zwar im gleichen Haus lebte, zu dem sie aber kaum noch eine Bindung hatte. "Wie konnte das passieren?", mag man zunächst denken. Doch die Welle kommt schneller als man denkt und statt romantischer Nächte raubten Streitigkeiten ihr den Schlaf.

Trotzdem wollte sie sich nicht trennen. Wieso liebte sie einen Mann, der so anders war als sie selbst? So aussichtlos die Situation auch klingen mag: Meine Freundin konnte ihre Ehe retten. Und geholfen haben sie und ihr Mann sich ganz allein.

Es war ihr Ehemann, der die zündende Idee hatte. Eines Morgens blickte er sie direkt an, als sie aufwachte. Das erste Mal seit langer Zeit schauten sie sich wirklich in die Augen.

Dann sprach er den magischen Satz aus, der später ihre Ehe retten sollte

„Wie kann ich dich heute glücklich machen?“

Meine Freundin war verwirrt, misstrauisch und reagierte trotzig. Wieso sollte ihr Ehemann plötzlich anfangen, sich um sie zu kümmern? Welchen Hintergedanken hatte er? Keine. Das merkte sie, als ihr Mann begann, die Frage jeden Morgen zu wiederholen. Eines Tages brach ihre Fassade.

Sie weinten und hielten sich im Arm, wie sie es in den letzten Jahren der Ehe nur selten getan hatten. Zum ersten Mal sprachen sie über ihre Probleme, ohne zu streiten. Die Liebe war noch da. Dieses Bewusstsein motivierte sie zu kämpfen. Und meine Freundin antwortete. Sie sagte ihrem Mann offen, was er für sie tun könnte – und begann auch ihn zu fragen. Mehr änderten sie nicht in ihrer Ehe – dieser eine Satz war es, der sie die gegenseitige Achtsamkeit wieder erlernen ließ. Heute sind sie glücklicher denn je.

Probleme sind nicht immer das Ende einer Ehe. Ein kleiner Satz wie „Wie kann ich dich heute glücklich machen?“ kann einen großen Unterschied machen. Denn man sollte sich jeden Tag aufs Neue füreinander entscheiden.

(ww4)

Kategorien: