Wie Hülsenfrüchte dir beim Abnehmen helfen, ohne dass du es merkst

huelsenfruechte abnehmen
Mehr davon: Hülsenfrüchte helfen uns beim Abnehmen, ohne dass wir etwas tun müssen!
Foto: iStock

Hülsenfrüchte: Das Superfood zum Abnehmen

Füge etwas deiner Ernährung hinzu und nimm dadurch ab. Wie funktioniert das denn? Mit Hülsenfrüchten! Forscher fanden heraus, wie man mit Linsen, Bohnen und Co abnehmen kann.

Während Hülsenfrüchte früher als Arme-Leute-Essen galt, entwickeln sich Linsen, Bohnen und Kichererbsen gerade zum neuen Superfood. Zu Recht: Wie Forscher herausfanden sollen die wertvollen Inhaltsstoffe sogar vor Krebs und Diabetes schützen. Doch damit nicht genug: Eine Studie des American Journal of Clinical Nutrition enthüllt nun einen weiteren Nutzen des unterschätzten Lebensmittels: Hülsenfrüchte helfen beim Abnehmen – ohne dass wir es merken. Das Einzige was wir für eine Diät tun müssen: Mehr von ihnen essen!

Täglich zu den Mahlzeiten verzehrt soll ein dreiviertel voller Becher Hülsenfrüchte schon ausreichen– und – man mag es kaum glauben – die Kilos purzeln wie von selbst. Zu verdanken haben wir den wunderbaren Abnehm-Effekt den wertvollen Inhaltsstoffen. Hülsenfrüchte enthalten Proteine, Ballaststoffe und Kohlenhydrate (ja, nicht alle Kohlenhydrate sind böse, wie wir hier lernen ), eine Kombination, die uns lange satt hält und die Kilos schmilzen lässt.

Mehr essen statt Kalorien zählen? Das klingt ja zu schön um wahr zu sein! Laut Wissenschaftlern verwandelt sich dieser Traum jetzt tatsächlich in die Realität: Sie fanden heraus, dass Hülsenfrüchte nicht nur sehr sättigend sind, ihre Ballaststoffe sollen unseren Körper sogar daran hindern, die enthaltenen Kalorien zu absorbieren! Das gilt glücklicherweise nicht für die gesunden Nährstoffe – von denen Linsen, Bohnen und Co nur so strotzen – die weiterhin vom Körper aufgenommen werden.

Die Natur hat uns somit so einige Abnehm-Helfer geschenkt. Manche helfen sogar explizit gegen Bauchfett. Wer träumt nicht von einem Lebensmittel, an dem wir uns ohne Reue statt essen dürfen und dabei auch noch abnehmen? Hülsenfrüchte verdienen somit zurecht den Titel Superfood !

Es muss nicht immer der klassische Linseneintopf sein – Hülsenfrüchte lassen sich auch frisch und leicht verarbeiten. Ob als Hummus-Dip zum Snacken oder mit diesem leckeren Rezept:

Linsen-Spinat-Salat mit Tofu

Zutaten für 4 Personen:

  • 75 g rote Linsen
  • 1 rote Zwiebel
  • 300 gBasilikum-Tofu
  • 200 g junger Spinat
  • 4 EL Apfelessig
  • 1/2 TL Honig
  • 1 TL Senf
  • 5 EL Olivenöl

Zubereitung:

1. Linsen in kochendes Wasser geben und ca. 10 Minuten bissfest köcheln lassen. Linsen abgießen. Zwiebel schälen und in dünne Scheiben schneiden oder hobeln. Tofu trocken tupfen und in dünne Scheiben schneiden. Spinat waschen und gut abtropfen lassen.
2. Essig, Honig und Senf verrühren. 3 EL Öl darunter schlagen. Vinaigrette mit Salz und Pfeffer abschmecken. 2 EL Öl portionweise in einer Pfanne erhitzen. Tofuscheiben portionsweise darin unter Wenden 3–4 Minuten braten. Herausnehmen und warm halten.
3. Spinat, Zwiebelringe und Linsen locker vermengen. Tofuscheiben unterheben. Salat auf Tellern anrichten und mit Vinaigrette beträufeln. Dazu schmeckt Baguette.

Zubereitungszeit ca. 30 Minuten. Pro Portion ca. 1420 kJ, 340 kcal. E 20 g, F 21 g, KH 13 g

Foto: Food & Foto, Hamburg

Video: Geheimtipp - Frühstück für einen flachen Bauch >>>

Kategorien: