Wie Knoblauch das Bauchfett bekämpft

knobititel
Knoblauch wurde 1989 in Deutschland zur Arzneipflanze des Jahres gewählt
Foto: iStock

So förderst du die Fettverbennung am Bauch

Man kann ihn lieben oder hassen, Fakt ist aber: Knoblauch ist ein wahres Wundermittel! Die Gewürzpflanze ist nicht nur sehr gesund, sondern auch eine stützende Kraft bei der Verbrennung von Bauchfett.

Das Knoblauch bei zahlreichen gesundheitlichen Beschwerden hilft, ist schon lange bekannt. Die Inhaltsstoffe des Knofel wirken antibakteriell, blutdrucksenkend, bekämft Pilzkrankheiten, löst Blutgerinnsel auf und regt die Verdauung an.

Zusätzlich senkt Knoblauch den Blutzuckerspiegel - und der spielt bei der Fettverbrennung eine entscheidende Rolle. Der Hauptwirkstoff des Knoblauchs Allicin, sorgt dafür, dass der Blutzuckerspiegel nach dem Essen weniger steigt. Vereinfacht gesagt: Ist weniger Zucker im Blut, wird weniger Nahrung in Fett umgewandelt - Schwabbelbauch adé!

Wie oben erwähnt, regt Knoblauch auch die Verdauung an. Wer z.B. auf den Vorspeisensalat Knoblauchöl träufelt oder ihn gar mit frischen Knoblauchstückchen spickt, regt die Fettbrennung an - was vor allem bei einer üppigeren Hauptspeise sehr hilfreich sein kann.

So kann Knoblauch auch Arteriosklerose vorbeugen, weil seine Inhaltsstoffe die Blutfettwerte senken und dadurch die Blutgefäße "reinigen".

Wer also noch an seiner Bikinifigur feilen möchte, kann im Knoblauch ein gesundes Helferlein finden.

(ww7)

 

Mehr Tipps, Rezepte und Infos von WUNDERWEIB bekommst du direkt auf dein Handy mit unserem What's App Newsletter

 

Wunderweib-LeserInnen, die diesen Artikel gelesen haben, haben sich auch dafür interessiert:

Das hilft gegen Knoblauch-Geruch

Hilfe gegen Herpes: Hausmittel Knoblauch

Knoblauch richtig schneiden

Gesund durch Knoblauch

Rezepte mit Knoblauch:

Linguine mit Garnelen, Paprika und Safran-Knoblauch-Soße

Pochierter Wolfsbarsch mit Knoblauch-Brotkrümeln

Weiße Bohnen mit Knoblauch und Basilikum

 
 

Kategorien: