Wie reinige ich meine Beauty-Artikel richtig?

kosmetikbeutel sauberhalten
So reinige ich meinen Kosmetikbeutel
Foto: Istock

Upps, schon wieder anstatt des hellen den dunklen Lidschatten aufgetragen, weil der Applikator dreckig war? Auch ich als Beauty-Redakteurin muss manchmal ganz schön meinen Schweinehund, um immer alles ordentlich und sauber zu halten, was sich so in meinem Kosmetikbeutel tummelt. Aber es lohnt sich! Hier meine Tricks, damit Sie mit ihren Applikatoren, Schwämmen und Bürsten das beste aus sich rausholen können.

Applikatoren

Die meisten Applikatoren gibt's in der Drogerie im Fünfer-Pack für kleines Geld. Deshalb wechsel ich diese häufiger. Und, weil ich eben doch ein bisschen faul bin, habe ich direkt ein hohes Gefäß neben meinen Beautysachen, wo die neuen Applikatoren stehen. Dann muss ich nicht lange kramen, wenn ich die alten entsorge. Außerdem habe ich jeweils einen Applikator für helle und für dunkle Farben.

Wenn ich mir teure Lippen- oder Lidschattenpinsel leiste, dann wasch ich diese mit Babyshampoo oder Waschgel fürs Gesicht. Nicht auf der Heizung trocknen. Das macht die Pinsel porös.

Haarbürste

Was sich manchmal so in der Haarbürste ansammelt, kann ganz schön ekelig sein. Haare, Hautschuppen und jeglicher Dreck im Haar und auf der Kopfhaut werden von der Haarbürste ausgekämmt. Schuppen werden meistens von einem Hautpilz ausgelöst. Reinigt man seine Bürste nicht, verteilt man diesen auf der ganzen Kopfhaut.

Um dem zu entgehen die Bürste ein Mal wöchentlich auswaschen mit Shampoo und trocknen lassen. Damit sich Keime und Bakterien gar nicht erst so festsetzen können, alle Haare nach dem Bürsten entfernen.

Pinzette

Hier mach ich es mir einfach: Die Spitze reibe ich nach Gebrauch einfach mit einem Kosmetiktuch ab. So fängt die Pinzette auch nicht an zu rosten.

Rasierer

Rasierer liegen auch bei mir meist am Rand der Dusche auf der Klinge rum. Das ist aber leider gar nicht gut. So fängt die Klingel schneller an zu rosten und kann so zu kleinen Hautinfektionen führen. Besser einen Rasierer nutzen, bei dem man die Klingen austauschen kann und der vor allem aufrecht mit einer Aufhängung an der Wand hängt. Wenn man hier die Klingen regelmäßig austauscht, ist das die hygienische Lösung.

Föhn

Manchmal wundere ich mich, warum es so komisch aus meinem Föhn stinkt. Meistens liegt es dann daran, dass er komplett mit Staub voll ist und vielleicht noch ein paar Haaren. Die verbrennen im Föhn und stinken. Damit das nicht passiert, baue ich meinen Föhn so weit es geht auseinander und reinige alles mit einem Feuchttuch. VORSICHT! Den Föhn niemals unter fließendem Wasser oder eingestöpselt reinigen. Das ist gefährlich!

Wer regelmäßig seine Beauty-Sachen reinigt, entgeht so dem Risiko von Haut-Irritationen, vermehrten Schuppen und Make-up, das daneben geht. Noch ein Extra-Tipp von mir: Niemals Pinsel oder Bürsten tauschen oder teilen. Denn so überträgt sich ein Ausschlag oder eine Infektion von einer Person auf die nächste.

Noch mehr tolle Beauty-Tipps gibt es hier.

Kategorien: