SelbstvertrauenWie schaffe ich es, dass andere mich mehr beachten?

Wie werde ich mehr beachtet? Manchmal fühlt man sich unscheinbar. Das muss nicht so sein!
Wie werde ich mehr beachtet? Manchmal fühlt man sich unscheinbar. Das muss nicht so sein!
Foto: iStock
Inhalt
  1. Andere Freunde, anderer Auftritt
  2. Tue Gutes und rede darüber
  3. Dreimal darfst du raten
  4. Das alles steckt in Ihnen
  5. Kein guter Umgang

„Wie schaffe ich es, dass andere mich mehr beachten?“ , will unsere Leserin Helga Wintroph (62) aus Buxtehude wissen.

Oft braucht es nur kleine Änderungen und der Alltag wird erfüllter und leichter. Wir helfen Ihnen dabei und beantworten jede Woche Ihre Fragen

Andere Freunde, anderer Auftritt

Wir kaufen immer die gleichen Lebensmittel, schauen die gleichen Sendungen, hören denselben Radiosender. Kein Wunder, dass wir nur Menschen kennenlernen, die in unser übliches Schema passen. Versuchen Sie bewusst, auf Menschentypen zuzugehen, die Ihnen sonst kaum auffallen oder uninteressant erscheinen. Sie werden überrascht sein, wie positiv sich solche Bekanntschaften entwickeln können.

Tue Gutes und rede darüber

Ungerecht, aber wahr: Wer bescheiden ist, wird weniger beachtet als so manches Großmaul. Natürlich sollen Sie keines werden, etwas Werbung in eigener Sache kann aber nicht schaden. Reden Sie über Ihre Erfolge, schmieden Sie Pläne, suchen Sie sich Verbündete. Das kann der Straßen-Flohmarkt sein, den Sie organisieren, oder das neue Ablagesystem im Büro, das Sie sich ausgedacht haben.

Dreimal darfst du raten

Oft erwarten wir hellseherische Fähigkeiten von unseren Mitmenschen. Reagieren die dann anders als von uns heimlich erhofft, fühlen wir uns missachtet. Das beste Mittel dagegen sind offene Worte. Teilen Sie Ihrem Partner, Ihren Kollegen oder Ihren Freunden mit, worauf Sie Wert legen oder was Sie stört. Denn nur wer Ihre Bedürfnisse kennt, kann diese auch erfüllen.

Das alles steckt in Ihnen

Stimme, Haltung, Kleidungsstil, Auftreten – kann es sein, dass Sie Ihr Licht manchmal zu sehr unter den Scheffel stellen? Diese damenhafte Zurückhaltung kann auf Dauer auch etwas unsichtbar machen. Probieren Sie ruhig mal etwas Neues aus. Ein leuchtend blauer Pulli, endlich die neue Kurzhaarfrisur – die äußerliche Veränderung bringt oft auch etwas mehr Selbstbewusstsein. Und Beachtung.

Kein guter Umgang

Vermutlich sind nicht Sie das Problem, sondern die anderen. Nehmen Sie Ihren Freundes- und Bekanntenkreis doch mal unter die Lupe. Überlegen Sie, wer Ihnen gut tut und wer nicht, und analysieren Sie, warum das so ist. Sie können ignorante Menschen zwar nicht ändern, aber Sie können selbst entscheiden, ob Sie Ihre Zeit mit ihnen verbringen möchten.

 

Bella 32/2016

Weiterlesen:

Mehr Selbstvertrauen bekommen? Diese zehn Sätze helfen.

5 Kleinigkeiten, nach denen Menschen die Persönlichkeit anderer beurteilen

12 Tipps für mehr Glück: Werden Sie rundum glücklich!