Wie viel kostet eine glückliche Ehe?

was eine ehe kostet h
Eine glückliche Ehe kostet Geld.
Foto: iStock

So viel Geld investieren wir in unserem Leben in unsere Ehe

Romantik, Liebe, das ewige Treue-Versprechen - das alles verbinden wir mit dem schönsten Tag unseres Lebens. Doch der Tag unserer Hochzeit ist auch der Beginn eines neuen Lebensabschnittes, in dem wir sehr viel Geld dafür ausgeben, unsere Ehe glücklich zu gestalten. Dazu braucht es natürlich ein paar Investitionen: für schicke Dessous , Make-up, Essen in schönen Restaurants oder romantische Kurz-Urlaube.

 

Wie viel Geld geben wir insgesamt für unsere Ehe aus?

 

Das Cashback-Portal Qipu (www.qipu.de) hat unter 1055 Deutschen eine Umfrage gestartet, um genau das herauszufinden. Und hier kommt das erstaunliche Ergebnis:

Die Deutschen geben durchschnittlich 208.250 Euro für die Dauer ihrer Ehe aus.

In dieser Summe enthalten sind die Kosten für monatliche Restaurantbesuche, Blumen- und Schmuckgeschenke, romantische Kurzurlaube, aber auch für schicke Kleidung und heiße Unterwäsche.

208.250 Euro. Dafür könnte man sich ein kleines Häuschen kaufen.

Doch jetzt bitte keine Schnappatmung kriegen. Im europäischen Vergleich relativiert sich diese Summe deutlich. Die Briten zum Beispiel investieren deutlich mehr in ihre Ehe: etwa 318.168 Euro.

 

Im Detail: Gemeinsame Urlaube hauen am meisten rein

 

Schauen wir einmal, wie sich die Kosten für eine glückliche Ehe im Einzelnen zusammen setzen. Knapp die Hälfte der der Deutschen gibt bis zu 20 Euro im Monat für kleine Aufmerksamkeiten aus, mit denen sie den Partner überraschen. Für romantische Restaurantbesuche geben 23 Prozent monatlich zwischen 40 und 60 Euro aus. Einzig die Bremer entpuppen sich als Restaurant-Romantiker: mehr als jeder Vierte (29 Prozent) von ihnen investiert in das auswärtige Essen zu zweit monatlich über 100 Euro. Das könnte auch daran liegen, dass Bremen wirklich schnuckelige und schöne Restaurants besitzt, zum Beispiel im urigen Schnoorviertel. Für die Restaurant-Dates putzen sich die Deutschen dann gerne mit neuen Klamotten und Schuhen heraus. So gab jeder Fünfte an, monatlich über 100 Euro dafür auszugeben.

Urlaube sind komischerweise gar nicht so sehr angesagt. 30 Prozent der verheirateten Deutschen verzichten komplett auf Kurztrips . Wenn doch verreist wird, darf die romantische Auszeit zwischen 200 und 500 Euro kosten. In längere Urlaube als Ehe-Booster investiert vor allen Dingen die ältere Generation der über 70-Jährigen: 26 Prozent von ihnen gibt dafür 2.000 bis 5.000 Euro jährlich aus.

 

Auch die Hochzeit muss nicht allzu teuer sein

 

Für den schönsten Tag im Leben greifen die Deutschen nicht wirklich tief in die Tasche. Für durchschnittlich 6.500 Euro wird hierzulande Hochzeit gefeiert. Auch bei den weiteren Positionen rund um die Hochzeit glänzen die Deutschen mit Sparsamkeit: So hat fast jeder Zweite (46 Prozent) keinen Cent für den Verlobungsring ausgegeben, jeder Dritte (35 Prozent) verzichtet sogar auf die Flitterwochen. Wenn es dann aber doch in den Honeymoon geht, werden von der Mehrheit der Deutschen (28 Prozent) zwischen 2.000 bis 3.000 Euro ausgegeben.

Über die Studie: Die repräsentative Umfrage wurde von Qipu in Zusammenarbeit mit dem Online-Marktforschungsinstitut promio.net im März 2016 unter 1055 deutschen Teilnehmern durchgeführt.

 

Bruch mit der Tradition: Diese Braut trägt ein schwarzes Hochzeitskleid

 

 

Weiterlesen:

Wie die Verbindung zu deinem Ex deine Ehe zerstören kann

 

ww1

Kategorien: