Wie wachsen Fingernägel schneller?

fingernaegel schneller wachsen
Wer oft die Nägel lackiert, sollte Folgendes beachten: erst einen klaren, stärkenden Unterlack auftragen. Er schützt den Nagel und baut ihn von innen auf.
Foto: iStock

Mit diesen Pflege-Tipps kommen Ihre Nägel schnell in Bestform

In einem Monat wachsen Fingernägel drei bis fünf Millimeter. Theoretisch. Denn bei manchen wollen sie alles andere als schnell und gleichmäßig wachsen. Aber da kann man nachhelfen!

Haut und Haaren gönnen wir regelmäßig eine Extra-Ladung an Feuchtigkeit und Pflege, doch Fingernägel kommen bei unserer Beauty-Routine oftmals viel zu kurz. Dabei gibt es speziell für die Nägel reichhaltige Pflegeprodukte, die sie mit allerlei aufbauenden Vitaminen, festigendem Kalzium und viel Feuchtigkeit versorgen. Egal ob Nagelöl, Pflegestift oder reichhaltige Creme: Was schöne, gesunde Nägel macht - und wie diese auch noch schneller wachsen können? Das verraten wir hier.

Wichtig für gesunde Fingernägel ist zunächst mal eine ausgewogene Ernährung . So stärkt Biotin die Nagelplatte, macht sie glatter und fester. Biotin ist nämlich an der Bildung von Keratin beteiligt. Das Struktureiweiß ist Hauptbestandteil der Nägel, aber auch der Haare. So hilft Biotin bei brüchigen Nägeln und lässt die Haare außerdem gesund und glänzend aussehen. Tipp: Schon drei Eier pro Woche versorgen Sie bestens mit Biotin. Keratin gibt's auch in Ampullenform. Das kann man als Kur einfach täglich unter den Nagelrand tropfen.

Außerdem eine gute Idee für schöne Nägel : Pflegeöle verwenden! Die neuen lassen sich ohne unschönes "Geschmiere" auf Nagelhaut und -bett aufpinseln und versorgen sie mit jeder Menge Vitaminen. Nach dem Einmassieren zieht die Pflege relativ zügig ein. Die Nägel fühlen sich nach der Behandlung gleich etwas stabiler und gepflegter an. Nach ca. einer Woche splittern sie kaum noch.

Wovon Sie bei brüchigen, schlecht nachwachsenden Nägeln lieber die Finger lassen sollten? Der Nagelschere! Durch das Schneiden bekommt der Nagel kleine Knicke und Risse, wodurch er schneller einreißen kann. Unsere Empfehlung: Lieber feilen, z. B. mit einer "4-fach-Nagelfeile" - mit der gröbsten Seite wird gekürzt, mit der feinsten die Kante poliert. Wenn mal ein Nagel einreißt und gerade keine Feile zur Hand ist, hier ein SOS-Tipp: Die Zündfläche einer Streichholzschachtel kann man prima als Feile benutzen!

Noch ein Nagel-No-Go: Fingernägel polieren! Dadurch trägt man die Nagelplatte ab. Sie wird dünner und anfälliger für Bruch. Lieber zweimal im Monat auf Hochglanz bringen und zwar ausschließlich mit einer professionellen Feile. Die hat drei verschiedene Oberflächen, die Rillen ausgleichen, für natürlichen Glanz sorgen und die Nageloberfläche versiegeln.

Kategorien: