„Wieder aufstehen! Mein Lebensmotto“

alida gundlach b
Eine tolle Frau, von der man viel lernen kann: Alida Gundlach.
Foto: GettyImages

TV-Moderatorin Alida Gundlach

Nachdem sie mehr als 200 Mal die „NDR Talk Show“ moderierte und Weltstars wie Sir Peter Ustinov oder Goldie Hawn interviewte, hat sie eine Menge zu erzählen. Aber als ich Alida Gundlach (66) in Jesteburg bei Hamburg treffe, wo sie nach ihrem Umzug von Mallorca seit neun Jahren lebt, geht es diesmal um ihr eigenes Leben. Und darüber hat die sympathische TV-Moderatorin, Buchautorin und Sängerin (neues Album: „Zeit“) eine Menge Interessantes zu berichten…

Frau Gundlach, 2008 haben Sie Auftritte abgesagt. Seitdem waren Sie von der Bildfläche verschwunden.Alida Gundlach: Ich war monatelang sehr krank. Ich hatte einen Hörsturz. Seitdem habe ich auf dem linken Ohr nur noch ein 20-prozentiges Hörvermögen. Ich werde mir jetzt sogar ein Hörgerät kaufen. Da bin ich völlig uneitel.Vor vielen Jahren hatten Sie schon mal sehr ernste gesundheitliche Probleme.Alida Gundlach: Aber ich habe mich nie aufgegeben. Als ich vor 20 Jahren an Unterleibskrebs erkrankt war, habe ich in der Klinik viele Menschen kennengelernt, denen ich Mut zugesprochen habe und die mir auch seelisch guttaten. Mit einer Frau, die sich schon aufgegeben hatte, verbindet mich bis heute eine enge Freundschaft. Sie wollte sterben. Ich habe mich an ihr Bett gesetzt und gesagt: „So, jetzt waschen wir die Haare! Jetzt freuen wir uns auf Besuch!“ Und sie hat den Krebs wie ich überlebt. Wieder aufstehen! Das ist meine Geschichte.Aus Ihren Tiefschlägen haben Sie also immer etwas Gutes gezogen?Alida Gundlach: Ja, mich traf im Leben schon oft eine Ohrfeige nach der anderen. Ich kenne beruflich Höhen und Tiefen, ich durchstand in Partnerschaften schwere Zeiten. Aber ich habe mir immer gesagt: Nach einem seelischen Tief kommt auch ein Hoch. Nichts wird ewig schlecht sein. Genauso gibt es nicht das ewige Glück. Das ist im Leben so. Und wenn man das annimmt und weiß, übersteht man auch jede schwere Krise.Sie meinen also, eine positive Lebenseinstellung ist der erste Schritt aus einer Krise?Alida Gundlach: Wenn man mitten im Dreck steckt, kann man sich das natürlich meist nicht vorstellen. Aber wenn man das ein paar Mal wie ich erlebt hat, weiß man, dass es so kommen wird. Nach vorn zu schauen ist in traurigen Zeiten immer mein Kraftspender gewesen.Sehen Sie solche Erfahrungen auch als einen Vorteil des Alters?Alida Gundlach: Ja, das Tolle am Alter ist die Lebenserfahrung. Als reifer Mensch betrachte ich vieles wesentlich gelassener, weil ich im Laufe der Jahre gelernt habe, mit Problemen umzugehen. Das ist auf jeden Fall ein großer Vorteil des Alters.Blicken Sie dem Älterwerden angstfrei entgegen?Alida Gundlach: Ich habe keine Angst vor dem Alter! Es ist ganz wichtig, jeden Zeitabschnitt zu akzeptieren. Lebenserfahrung ist etwas sehr Wertvolles.Alida Gundlachs neues Buch: „Miteinander oder gar nicht – wie Generationen voneinander profitieren können“ ist im Verlag südwest erschienen und jetzt für 17,95 Euro im Handel erhältlich.

Kategorien: