William & Kate: Ihr Palast ist fertig

william kate palast b
Was ist denn nun der Geburtstermin, liebe Kate?
Foto: WireImage

Teure Bleibe

Heiße Diskussion in England: Der Flügel im altehrwürdigen Londoner Kensington-Palast, in den im Herbst Prinz William (31) und seine Frau Kate (31) samt Baby einziehen wollen, ist fertig renoviert.

Die Kosten: Eine Million britische Pfund, das macht rund 1,18 Millionen Euro. „Ein stolzes Sümmchen“, kritisieren viele Briten.

Aber nicht nur die hohen Kosten für den Ausbau des sogenannten Appartements 1A, in dem bis zu ihrem Tod 2002 die Queen-Schwester Margaret residierte, waren gestern in allen Londoner Tageszeitungen ein Thema, auch die Größe des Anwesens – 21 Zimmer, verteilt auf vier Stockwerke – wurde in den Artikeln heftig kritisiert. „Wozu braucht ein junges Paar mit Kind über 20 Räume?“, wurde hinterfragt.

Um die Kritik zumindest ein wenig zu entkräften, lieferten monarchiefreundliche Journalisten gute Argumente. Sie schrieben: Die Räume seien auf Veranlassung von Prinzessin Margaret und Lord Snowdon in den 60er Jahren im Stil der damaligen Zeit in kräftigen Pink-, Türkis- und Orangetönen tapeziert und gestrichen worden und hätten dann zehn Jahre lang als Depot gedient.

Unmöglich für junge Leute von heute wie William und Kate dort so einfach einzuziehen. Außerdem habe bei der Innenrenovierung (710.000 Euro) ein Großteil der Kosten die Beseitigung von alten asbesthaltigen Baustoffen ausgemacht. Sehr teuer sei zudem die Dacherneuerung (470.000 Euro) gewesen.

Kategorien: