Woher kommen die Namen der Baumärkte?

Was steckt hinter den Namen der Baumärkte?

Die Baumärkte IKEA, OBI und Poco haben hunderte Filialen in der ganzen Welt verteilt. Es gibt kaum jemanden, der nicht mindestens einen dieser Läden schon mal betreten hat.

Baumärkte sind nichts anderes als riesige Supermärkte mit Materialien für Heimwerker. Das Konzept dahinter entstand übrigens in den USA. Früher kaufte man die Nägel beim Eisenwarenhändler, das Holz beim Holzhändler und Farben im Farbenfachgeschäft. Heute gibt's das alles unter einem Dach: Dem Baumarkt.

Inzwoischen verkaufen die meisten Märkte auch Möbel und Lampen, Pflanzen und Autozubehör. In einem Baumarkt soll es schließlich am besten an nichts fehlen.

Wie die einzelnen Baumärkte zu ihrem Namen kamen, erfahrt ihr im Video.

Ob IKEA, OBI oder Poco: Wir alle kennen diese Baumärkte, aber kaum einer von uns weiß, was sich hinter den Namen verbirgt. Unser Video verrät es.

Kategorien: