Wohnzimmer mit Dachschrägen gestalten

dachschraege gestalten eins q

Foto: deco&style für Wohnidee/Uwe Dahlmann

Wohnproblem

So können Sie Ihr Wohnzimmer unterm Dach optimal nutzen, ohne sich den Kopf zu stoßen - und es ist auch noch total gemütlich!

Ein Wohnzimmer unterm Dach ist urgemütlich. Aber es ist auch eine Herausforderung die Dachschrägen zu gestalten: Was passt unter die Schräge? Wir verraten Ihnen, wie Sie sich gekonnt einrichten und das Raumangebot optimal nutzen. Wie das gelingt?

Trick 1: Indem Sie die Möbel tief unter die Schräge schieben und den toten Winkel nutzen, können Sie die Dachschrägen optimal gestalten. Hier wurde ein Modulsystem eingepasst, dessen Elemente es in vielen Ausführungen, Höhen und Tiefen gibt: So lässt es sich der Schräge exakt anpassen. Niedrige Sideboardmodule bilden die Basis. Dazu gesellen sich Aufsatzelemente in geringerer Tiefe.

Trick 2: Rücken Sie die Fensterpartie in den Mittelpunkt. In unserem Beispiel wird sie rechts und links von höheren Regalen eingerahmt, dazwischen tragen die Sideboards ein Aufsatzteil, das als Fensterbrett fungiert. Auch die Sitzgruppe richtet sich ganz nach dem Tageslicht aus: Das Sofa wurde quer in den Raum gestellt – und zwar so, dass man beim Entspannen direkt in den Himmel schaut. Dachschrägen gestalten erfordert Kreativität!

Trick 3: Gestalten bzw. streichen Sie den Raum in hellen Tönen: In dunklen Farben drückt die Schräge optisch noch mehr.

Trick 4: Betonen Sie die Höhe des Raums. Das erreichen Sie durch niedrige, schlanke Möbel. Generell gilt: Das Zimmer nicht vollstellen – weniger ist mehr.

Trick 5: Holen Sie viel Helligkeit herein: Fenster nicht verdunkeln (helle Rollos wählen), mit Steh- und Tischleuchten verschiedene Lichtzonen schaffen.

Noch mehr Ideen zum Thema Wohnberatung für ein schönes Zuhause finden Sie in der aktuellen WOHNIDEE oder unserer Rubrik "Einrichten & Renovieren"

Kategorien: