Woran erkenne ich ein gutes Sonnenstudio?

solarium q

Foto: stock.xchng

Ob echt oder künstlich – UV-Strahlen sind in Verruf geraten. Zu Unrecht. Denn sie haben auch viele gute Seiten.

Die Sonne ist unser Lebenselixier. Sie macht uns glücklich, verscheucht den Winterblues und schützt uns vor vielen Krankheiten. Sie sorgt zum Beispiel dafür, dass unser Körper genügend Vitamin D in der Haut bildet. Das ist nicht nur für die Knochengesundheit extrem wichtig, sondern beugt auch Depressionen, Diabetes, Bluthochdruck, Herzinfarkt und sogar vielen Krebsarten vor. Und das schafft – wie aktuelle Forschungen belegen – nicht nur die echte Sonne, sondern auch ein gutes Solarium.

In Maßen durchaus zu empfehlen

Natürlich ist der wöchentliche Besuch auf dem Turbobräuner keinem zu empfehlen. Aber: Die künstliche Sonne in Maßen auf sanften, gut gewarteten Geräten ist viel besser als ihr Ruf. Es kommt nur darauf an, die perfekte Dosierung für den eigenen Hauttyp herauszufinden. Und dabei hilft Ihnen das Personal im Sonnenstudio.

Wichtig: Das Personal sollte gut geschult sein

Deshalb gilt grundsätzlich: Meiden Sie Selbstbedienungs-Studios, auch wenn sie günsiger sind. Und achten Sie beim ersten Besuch darauf, ob Sie es tatsächlich mit gut geschultem Personal zu tun haben. Das erkennen Sie an folgenden Punkten:

1. Menschen unter 18 oder mit Hautyp I bzw. II (ganz helle Haut) wird das Benutzen einer Sonnenbank schlichtweg untersagt.

2. Das Personal sollte sich erkundigen, ob man Medikamente einnimmt.

3. Es weist darauf hin, dass man nur ungeschminkt und ohne Parfüm bräunen sollte.

4. Es fragt nach dem letzten Sonnenbank-Besuch, nach Sonnenbränden in der Kindheit und eventuellen Hauterkrankungen in der Familie.

5. Es bestimmt Ihren Hauttyp und erstellt gemeinsam mit Ihnen einen Plan, wie Sie gesund auf zehn Besuche verteilt bräunen können.

6. Es händigt Ihnen ungefragt eine Schutzbrille aus.

Achten Sie auf das Gütesiegel

Ebenfalls wichtig ist, dass das Studio vom Bundesamt für Strahlenschutz das Gütesiegel "Zertifiziertes Solarium" bekommen hat. Wenn das Siegel nicht schon im Eingangsbereich sichtbar angebracht ist: Fragen Sie beim Personal danach. Mehr Infos unter www.bfs.de, Menüleiste Optische Strahlung, links erscheint Solarien.

So bereiten Sie Ihre Haut optimal vor

Hier noch ein paar Tipps, die das Bräunen gesünder machen: Vor dem Sonnen nicht heiß duschen und keine Seife verwenden. Beides entzieht der Haut Feuchtigkeit und macht sie so empfindlicher. Nach dem Sonnenbad am besten dick mit Feuchtigkeitscreme einreiben, das beruhigt und glättet. Und: Im Zweifelsfall lieber das schwächere Gerät nehmen! Auch eine geringe Dosis Kunstsonne macht glücklich.

Kategorien: