Xavier Naidoo: Die Kirche sollte offen mit Sex umgehen

xavier naidoo die kirche sollte offen mit sex umgehen
Xavier Naidoo

Xavier Naidoo findet, die Kirche sollte offen mit Sexualität umgehen

Xavier Naidoo / ©WENN.com

Der deutsche Soulsänger äußert sich zu den Fällen von körperlichen und sexuellen Missbrauch in der Kirche: "Vieles, was mit Sexualität zu tun hat, ist in der Kirche fehlgeleitet. Sexualität schamhaft behandeln ist falsch, denn das führt zu heimlichen Erfahrungen."Naidoo selbst ist bekennender Christ, gehe aber nie in die Kirche. "Ich habe eine eigene Beziehung zu Gott. Mit einem Pfarrer kann ich nichts anfangen", erklärt der 38-jährige Mannheimer, dessen Liedtexte sich oft mit Religion, Nächstenliebe und der Apokalypse befassen. "Es gibt Gott, mit Kirche hat das nichts zu tun."Der Hitsänger ('Dieser Weg') könne viele Sachen in seinen Songs verarbeiten. Laut eigenen Angaben schreibt er im Jahr durchschnittlich 50 bis 60 Lieder. "Die höre ich mir immer wieder an. Wenn ich Songs nach zwei Monaten nicht mehr hören kann, kann ich die niemandem anbieten", erzählt Naidoo auf Radio 7. Außerdem höre er die Musik gerne laut, dann könne er sie richtig genießen.In Discos stehe er auch immer nahe am Ausgang, weil man dort die Musik am besten hören würde.Auf die Frage, welcher Sänger ihn beeinflusst hätte, antwortet Naidoo: " Herbert Grönemeyer hat dafür gesorgt, dass ich Mut hatte, einen eigenen Schreibstil zu entwickeln, eben Laute in die Texte bringe und kantig bin."

Kategorien: