Zach Braff: "Auf dem Sterbebett denkt keiner ans Büro"

zach braff
Foto: Zach Braff bei der Premiere von "Wish I was here" mit Film-Tochter Joey King.

Familie, Liebe & Glück: Scrubs-Star Zach Braff im Interview mit Wunderweib.de

Scrubs-Star Zach Braff hat einen neuen Film gemacht: WISH I WAS HERE ist eine ergreifende Komödie zum schwierigen Leben einer Familie. Die Story: eine Familie mit einem Haufen Probleme auf der Suche nach etwas Glück und Sinn. Wir haben Zach Braff zu Liebe, Glück und Kindererziehung ausgefragt.

Familienvater Aidan Bloom (Zach Braff) ist Schauspieler und findet keinen Job. Seine Frau Sarah, von der zauberhaften Kate Hudson gespielt, wird im Büro von einem Kollegen belästigt, der Großvater erkrankt an Krebs, die Kinder müssen die Schule verlassen und werden zu Hause unterrichtet.Irgendwie versuchen die vier durchzuhalten und aus ihrem Leben jeden Rest-Funken Freude rauszuholen - und entdecken dabei ihre Träume wieder.

Wish I was here“ ist nach "Garden State" der zweite Film von Zach Braff als Regisseur und Hauptdarsteller. Bekannt ist der amerikanische Schauspieler den meisten Menschen als "J.D." aus der TV-Serie Scrubs. Sein neuer Film ist ein echtes Herzblut-Projekt. Mehr als die Hälfte des Budgets – 3 Millionen Dollar - hat Zach von seinen Fans auf der ganzen Welt bekommen. Er hatte auf der Crowdfunding -Plattform Kickstarter um ihre Spenden gebeten, weil er einen Film ganz nach seinen Vorstellungen machen wollte - ohne Änderungswünsche von Hollywood-Bossen.

Der Aufwand hat sich gelohnt: Der Film ist richtig gut geworden! Er lässt einen lange nicht los, weil er die tiefen Lebensfragen nach Liebe und Glück und Tod so aufgreift, dass man als Zuschauer nicht auf Distanz bleiben kann.

Interview: Treffen auf einer Dachterrasse

Zum Interview treffe ich Zach Braff im "25hours Bikini Hotel" in Berlin. Das erste, was ich von ihm sehe, sind sein schmaler Rücken und ein Stückchen helle Haut am Rücken, dort, wo das T-Shirt hochgerutscht ist. Was für ein entspannter Typ ... Als er sich umdreht und mich begrüßt, fühlt sich seine Hand sehr warm an. In seinem Gesicht stehen Bartstoppeln, er wirkt extrem schlank. Er ist so richtig krank an diesem Tag, andere Menschen würden in seinem Zustand im Bett liegen. Aber Zach will unbedingt seine Promo-Tour durchziehen. Er setzt sich auf eine niedrige Couch und sieht mich mit stahlblauen Augen an. Er wirkt konzentriert, aufmerksam, ist ganz da. Eine Freundin fragt mich später, wie er gerochen hat. Sorry, keine Ahnung, darauf habe ich nicht geachtet!

Zach Braff mit Wunderweib-Redakteurin Mirca Waldhecker beim Interview.

Wunderweib.de: Zach, hatten Sie Angst davor, dass die Fans, die Ihnen das Geld für die Produktion des Films gegeben haben, vom Ergebnis enttäuscht sein könnten?

Zach Braff: Natürlich, ja! Bei einem normalen Film bekommt man sein Geld von Studios und großen Investoren, da hat man ein, zwei, drei Leute, die man enttäuschen könnte. Bei diesem Film hatte ich 47.000 Geld-Geber, die ich hätte enttäuschen können. Das war schon eine Menge Druck. Was mir Selbstvertrauen gegeben hat, war das Wissen, dass meine Fans Scrubs und auch Garden State mochten. Es wäre sehr seltsam gewesen, wenn sie dann „Wish I was here“ nicht gemocht hätten, denn der Geist und der Stil dieses Films sind sehr ähnlich.

Welches ist Ihre Lieblingsszene?

Zach Braff: Das ist die Szene im Krankenhaus, in der Kate Hudson und Mandy Patinkin aufeinander treffen. Es ist eine sehr kraftvolle Szene ist, in der die beiden außergewöhnlich gut spielen. Kate ist eine wundervolle Schauspielerin. Weißt du, es gibt so viele hübsche Schauspielerinnen da draußen, aber nur wenige können auch wirklich gut spielen. Kate Hudson und Natalie Portman, die die Hauptrolle in Garden State gespielt hat, sind beide richtig gut.

Film-Szene: Kate Hudson und Zach Braff versuchen, ihre Film-Ehe zu retten.

Im Film versuchen Sie als Vater Ihre Kinder selbst zu unterrichten, weil Sie das Schulgeld nicht mehr aufbringen können. Ist es eine gute Idee, seine Kinder zu Hause zu unterrichten?

Zach Braff: Nein! Wobei, es kommt darauf, wer du bist … aus meiner Sicht sind die sozialen Erfahrungen, die Kinder in der Schule machen, am wichtigsten, vielleicht sogar wichtiger als das, was sie dort lernen. Das verpassen die Kids, wenn sie zu Hause bleiben. Aber wenn die Schule echt schlecht ist, dann kann es schon eine Alternative sein, die Kinder selbst zu unterrichten.

Was meinen Sie, wie kann man aus seinen Kindern gute Menschen machen?

Zach Braff: Ich weiß es nicht genau, weil ich selbst keine Kinder habe, aber ich denke, man sollte ihnen ein Vorbild sein und ihnen ein gutes Beispiel geben, freundlich sein. Die Kinder ahmen nach, was du tust. Wichtig ist also, wie du bist. Außerdem sollte man seine Kinder dabei unterstützen, zu sein, was immer sie sein wollen! Aber nicht als Ja-Sager, der alles erlaubt. Ich denke, es ist gut, ihnen ehrlich zu sagen, was man denkt. Denn unterstützen heißt auch, sie herauszufordern.

Wie wichtig ist Zusammenhalt für eine Familie?

Zach Braff: Das ist das Wichtigste überhaupt! Genau darum geht es in dem Film – um die Liebe in einer Familie. Ich denke, wenn die Menschen auf dem Sterbebett liegen, dann sprechen sie über nichts anderes als die Menschen, die sie geliebt haben. Keiner denkt: „Hätte ich nur mehr Zeit im Büro verbracht.“ Sie denken an die Menschen.

Ist es im Leben wichtiger, sich selbst glücklich zu machen – oder eher andere Menschen, wie zum Beispiel seine Eltern?

Zach Braff: Oh … ich denke, das eigene Glück ist wichtiger. Das Leben ist so kurz und es ist dein Leben, das genau jetzt passiert. Du solltest es feiern und aus jedem Tag das Beste herausholen! Das ist auch eine der wichtigsten Botschaften in meinen zwei Filmen: Das ist es, das ist dein Leben und es passiert genau jetzt!

Im Film steckt ihre Ehe in einem Tief. Was braucht es für eine gute Beziehung, die lange hält?

Zach Braff: Ich habe keine Ahnung! Wenn Sie es herausfinden, lassen Sie es mich gerne wissen! Ich bin da offenbar nicht so gut drin.

[ Zach Braff war einige Jahre mit Model Taylor Bagley zusammen, doch Anfang des Jahres haben sie sich getrennt. Davor war er mit Sängerin Mandy Moore liiert. ]

Entschuldigung, wenn man den Film sieht, macht es immer den Eindruck, Sie hätten die Antworten auf solche Fragen!

Zach Braff: Nein! Leider nicht! Ich meine, ich will auch nicht sagen: Hier, ich hab die Antworten auf all diese großen Lebensfragen! Was ich versuche zu sagen ist: Lasst uns über diese Fragen sprechen! Ich bin kein genialer Philosoph, ich stelle einfach gerne Fragen und hoffe, dass die Leute darüber nachdenken und für sich Antworten finden.

Zach Braff mit Jim Parsons: Im Film rettet der „Big Bang Theory"-Star seinen Kumpel aus der Klemme.

Zach Braff: Gibt es schon Pläne für ein nächstes Projekt?

Noch nicht! Ich habe in letzter Zeit so hart gearbeitet, ich habe eben 189 Broadway-Shows hintereinander abgeschlossen und jetzt die Promo-Tour! Also ich bin echt erledigt und noch nicht sicher, was ich als Nächstes machen werde.

[ Die Zeit ist vorbei. Die Managerin steht neben unserem Tisch, klopft auf ihre Armbanduhr … „Thanks, Sweetie!“ sagt Zach noch, weg ist er. ]

Alle Infos zum Film „Wish I was here“ gibt es auf Facebook !

Kategorien: