Zaungast

happycasperfreilauf

Foto: privat

Wenn wir im Wald unsere Mittagsrunde drehen, passieren wir oft einen eingezäunten Korridor - zum Schutz von Wildschwein und Co. und zur Neugierde von Happy und Casper, die sich am Zaun ihre Schnüffelnasen fast plattdrücken...

Vor allem, wenn es auf der anderen Zaunseite plötzlich raschelt oder knistert. Dann gibt's kein Halten mehr! Happy und Casper stürzen zum Gatter, stellen sich auf ihre Hinterbeine und scannen das Stückchen Dickicht mit Nase und Augen ab - auf der Suche von der kleinen Maus bis zum ausgewachsenen Wildschwein. Im Gegensatz zu meinen Vierbeinern bin ich froh, wenn sie nichts wittern. Denn einmal kam ein ebenso neugieriges wie hungriges Wildschwein ganz schön nah heran. Wie gut, dass da ein Zaun zwischen uns war - Schwein gehabt...!

Kategorien: