Zu viel Sport macht müde, dick und krank

zu viel sport
Zu oft, zu, lange oder zu hart - wer seinen Körper überfordert, riskiert Nervosität und Abgeschlagenheit.
Foto: iStock

Zu viel Sport

Zu viel Sport ist ungesund. Es macht müde, dick und fördert die Bildung von Pickeln. Sechs Gründe, warum Sie ab sofort weniger Sport treiben sollten.

Schwimmen, Joggen, Fahrradfahren - Sport ist gesund. Das ist nichts Neues. Neu ist allerdings, dass zu viel Sport weder beim Abnehmen noch bei Stress hilft. Im Gegenteil! Zu viel Sport ist ungesund. Es macht müde, dick und fördert die Bildung von Pickeln.

Zu viel Sport macht müde

Eigentlich soll Sport das Einschlafen erleichtert. Wer zu viel Sport treibt, schläft weder schneller ein, noch bis zum Morgen durch. Der Grund: Die Überreizung des sympathischen Nervensystemes. Es schüttet übermäßig das Stresshormon Adrenalin aus und lässt den Körper so nicht zur Ruhe kommen.

Zu viel Sport macht dick

Sport hilft beim Abnehmen - das ist richtig. Zu viel Sport allerdings nicht. Der Grund: Wer zu viel trainiert, baut Muskeln ab und Fett auf. Die Hormone in unserem Körper geraten aus dem Gleichgewicht, er produziert zu viel Cortisol, aber zu wenig Testosteron (ja, auch Frauen besitzen das männliche Sexualhormon). Das Problem: Cortisol macht dick. Es fördert vor allem das gefährliche innere Bauchfett. Und blockiert die Insulinwirkung. Diese sorgt dafür, dass Zucker aus dem Blut transportiert und in den Fettzellen gespeichert wird.

Zu viel Sport macht nervös

Die Folgen eines übermäßigen Workouts: Schlaf- und Konzentrationsstörungen. Auch hier liegt die Ursache in der Überforderung des sympathischen Nervensystems. Nimmt das sympathische Nervensystem überhand, wird der Körper in Leistungsbereitschaft gesetzt: Blutdruck und Puls steigen an, Wachsamkeit und Konzentration nehmen zu.

Zu viel Sport macht krank

Sport, vor allem an der frischen Luft, stärkt das Immunsystem. Aber Vorsicht: Zu viel Sport macht krank. Der Grund: Wird der Körper in einen Dauerstress versetzt, und dazu zählt jegliche körperliche Anstrengung, nehmen die Immunzellen ab und die Abwehrzellen bilden sich langsamer. Die Folge: ein schwaches Immunsystem. Bakterien und Viren haben jetzt ein leichtes Spiel.

Zu viel Sport führt zu Pickeln

Wer Sport treibt, der schwitzt. Und Schweiß begünstigt Pickel. Der Grund: Beim Schwitzen wird das Spurenelement Zink schneller ausgeschieden. Zink bremst die Talgproduktion und fördert gleichzeitig den Wundheilungsprozess.

Zu viel Sport fördert Glieder- und Gelenkschmerzen

Muskelkater ist besser als sein Ruf. Sobald wir bestimmte Muskeln nicht beanspruchen, bauen sich diese wie von selbst ab. Die Folge: winzige Verletzungen im Muskel. Diese Verletzungen müssen repariert werden, der Muskelkater tritt ein. Dauert der Muskelkater mehrere Tage oder Wochen ein, ist das das Zeichen für einen Übertrainingszustand. Wer zu oft, zu viel oder zu lange Sport treibt, läuft schnell Gefahr, seine Glieder und Gelenke zu viel zu belasten.

Kategorien: