Zu welcher Tageszeit ist das Training am effektivsten?

kayla morgens oder abends h

Foto: Kayla Itsines

Kayla Itsines

Gibt es eine perfekte Zeit für das Training? Ist das Workout am Morgen oder am Abend besser? Fitnesstrainerin Kayla Itsines sagt dir, zu welcher Tageszeit das Training am effektivsten ist.

Es gibt keine eindeutige Antwort auf die Frage, ob morgendliches oder abendliches Training mehr bringt. Es ist wirklich abhängig von deinen persönlichen Vorlieben. Kayla Itsines kennt aber die Vor- und Nachteile des Trainings am Morgen oder Abend.

Morgen-Workout

Morgen-Workouts helfen dir, dran zu bleiben:

Wenn du Problem hast, deine Workout-Routine aufrechtzuerhalten, dann können Morgen-Workouts für dich besser sein.

Der Vorteil vom morgendlichen Training ist, dass dein Körper vom Schlaf erholt ist. Während des Schlafes haben sich deine Muskeln repariert. Wenn du dann aufstehst, fühlt sich dein Körper frisch an und ist bereit für dein Workout. Denke aber daran, trotzdem noch ein Warm-up vor dem Training durchzuführen, damit deine Muskeln optimal vorbereitet sind.

Abend-Workout

Du bist wach und bereit loszulegen:

Dein Körper ist abends in der Regel wacher, weil du tagsüber schon aktiv warst. Er ist zudem durch die täglichen Mahlzeiten gestärkt. Einige Mädels bevorzugen es, abends und nicht morgens zu trainieren, weil sie dann das Gefühl haben, mehr Energie zu besitzen. Das stimmt oftmals, da die Kraft- und Ausdauer-Levels in der Regel zwischen 16-18 Uhr am höchsten sind.

Das abendliche Training kann dir helfen, den Stress des Tages abzubauen:

Trainieren ist einer der besten Wege um Stress abzubauen und etwas Dampf abzulassen. Daher kann das Training am Abend sehr hilfreich sein, wenn du einen stressigen Tag hattest. Zudem setzt das Training Endorphine (Glückshormone) frei und lässt dich so den Stress schneller vergessen.

Kategorien: