Zweijähriger verstirbt während Mittagsschlaf

kleinkind verstirbt bei mit
Fieberkrämpfe überfielen einen kleinen Jungen, als er gerade sein Mittagschläfchen machte.
Foto: iStock

Rocco Hunter konnte nicht mehr gerettet werden

Unfassbar tragisch: Wie jeden Nachmittag legt Kim Hunter ihren kleinen Sohn Rocco für ein Schläfchen hin. Doch dann wacht der Zweijährige nicht wieder auf.

Kim Hunter und ihr Ehemann Andrew sind in tiefer Trauer. Ihr kleiner, erst zwei Jahre alter Sohn Rocco verstarb urplötzlich während seines täglichen Mittagsschläfchens.

Als Rocco Hunter morgens aufwachte, kündigte sich bei ihm eine Erkältung an. Seine Mutter gab ihm etwas Medizin. Der Junge fühlte sich gut und verbrachte den Vormittag ohne Klagen im Kindergarten. Als Kim Hunter ihren Sohn dort mittags wieder abholte, sagte man ihr noch, dass der kleine Rocco einen wundervollen Tag gehabt und mit viel Freude gespielt hätte. Er selbst habe noch gesagt, dass "es sein bester Tag" gewesen sei. Nichts deutete daraufhin, dass der Tag noch eine tragische Wendung nehmen sollte.

Als Kim Hunter ihren Sohn gegen 13 Uhr für sein Mittagsschläfchen ins Bett legte, war alles in Ordnung. Auch 45 Minuten später, als die Mutter noch einmal nach ihrem Sohn sah, war nichts anders als sonst. Doch als sie um 16 Uhr wieder an das Bett ihres Sohnes trat, erwartete sie ein schreckliches Bild. Ihr kleiner Rocco war ganz blau angelaufen. Er war tot.

Kim Hunter nahm ihren Sohn und lief zu den Nachbarn. Ein Krankenwagen war nur kurze Zeit später da. Doch für den Zweijährigen kam jede Hilfe zu spät. Im Krankenhaus wurde Rocco für tot erklärt. Der Grund: plötzlicher Kindstod ausgelöst durch Fieberkrämpfe.

Bereits im Alter von 14 Monaten wie auch schon zwölf Wochen vor seinem Tod hatte ihr Sohn mit Fieberkrämpfen zu kämpfen, doch Kim Hunter sagt, dass ihr und ihrem Mann nicht bewusst war, dass diese tödlich ausgehen könnten.

Wochenlang nach dem Tod ihres Sohnes machte sich Kim Vorwürfe, da sie nichts bemerkt hatte. Doch über das Babyphone konnte sie keine verdächtigen Geräusche hören. Alles schien normal. Heute ist sie sich sicher, denn Tod ihres Sohnes nicht verhindert haben zu können.

Nun möchten die Hunters andere Eltern auf die Gefahren aufmerksam machen. Denn Fieberkrämpfe können bereits durch eine Erkältung ausgelöst werden.

Auf diese Weise wird das Andenken des kleinen Rocco weiterleben. Wer die Eltern des kleinen Jungen unterstützen möchte, kann dies auf ihrer gofundme-Seite 'Rocco's Legacy' tun.

Even more tragically, he'd just enjoyed the "best day of his life".

Posted by The Mirror on Freitag, 7. August 2015

Kategorien: