Für das Baby3 Dinge, die du wirklich brauchst, wenn du Mutter wirst

Ein passender Kinderwagen, ein Babyphone mit Kamera, ein Fahrradanhänger - hier verrät eine Mutter, welches Babyzubehör du wirklich brauchst. 

Hallo, Baby! Welches Babyzubehör für dein Kind du wirklich brauchst, verrät hier Mama-Bloggerin Timea.
Hallo, Baby! Welches Babyzubehör für dein Kind du wirklich brauchst, verrät hier Mama-Bloggerin Timea.
Foto: iStock

Mama-Bloggerin Timea aus München schreibt für Wunderweib.de über ihr neues Leben als Mama einer fast 2-jährigen Tochter. Jede Woche lernt sie etwas Neues, sie wundert sich, lacht und weint. Diese Woche verrät sie, welches Babyzubehör wirklich eine gute Investition war.

 

Was frischgebackene Eltern brauchen

Diese Investitionen haben sich gelohnt!          

Ab dem Moment wo ich schwanger geworden bin, verfiel ich in einen regelrechten Kaufrausch. Berge an Babyklamotten, Stillschals, spezielle Babydecken, Babyhängematten, tausende Stofftiere, Badespielzeug und was es nicht alles gibt für die ahnungslosen, euphorischen Neu-Mamis. Als meine Tochter Léla etwas über ein Jahr alt war, machte ich bei einem Flohmarkt meinen eigenen Stand auf und verkaufte unendlich viele Sachen, als hätte ich drei Kinder großgezogen.

Man könnte durchaus behaupten, dass ich einen "leichten" Hang zur Shoppingsucht habe. Waren es früher Taschen und Schuhe für mich selber, so sind es heute Kindersachen, die mich in Geschäften magisch anziehen. Ich habe im ersten Jahr definitiv zu viele Sachen gekauft, die oftmals unbenutzt oder kaum benutzt dem Staub zum Opfer fielen.

Wenn ich nun Revue passieren lasse, in welche Babysachen es sich wirklich lohnt zu investieren und sorgsam auszuwählen, komme ich auf drei Sachen, die sich trotz des hohen Beschaffungswertes lohnen:

 

1. Der richtige Kinderwagen

Natürlich kaufen sich die meisten werdenden Eltern einen Kinderwagen. Der Füllstand des Geldbeutels ist selbstverständlich ein wichtiger Faktor beim Einkauf. Doch selbst wenn das Geld nicht so locker in der Tasche sitzt, rentiert sich zumindest die Investition in einen gebrauchten guten Kinderwagen. Léla hatte zwar ihre Phasen, wo sie den Kinderwagen hasste und lieber eng an Mami gewickelt rumgetragen wurde. Unser Kinderwagen war allerdings nie lange unbenutzt, es kam immer eine Situation, wo ich ihn gebraucht habe.

Ein guter Kinderwagen passt perfekt zu euren Bedürfnissen.
Ein guter Kinderwagen passt perfekt zu euren Bedürfnissen.
 

Bevor man sich für ein Modell entscheidet, sollte man in sich gehen und überlegen, welchen Zweck er genau erfüllen sollte. Soll es ein Kombi-Kinderwagen werden, der später als Buggy umfunktioniert werden kann? Will man mit dem Buggy joggen gehen? Hat der Kinderwagen genug Ablageflächen?

Viele Eltern sind mit der Buggy-Funktion ihres ersten Kinderwagens später unzufrieden und investieren nochmal in einen separaten Buggy, der sich zum Beispiel einfacher zusammenklappen lässt und geländetauglich ist. Deshalb empfiehlt es sich die Kombi-Funktion des Kinderwagens ganz genau unter die Lupe zu nehmen. Für uns war die kleinst mögliche Zusammenfaltbarkeit ein wichtiger Faktor beim Kauf, da wir nur ein sehr kleines Auto hatten, als Léla auf die Welt kam.

Was nützt es mir, wenn ich mit einem wunderschönen Retro-Wagen meine Spaziergänge mache, aber bei Autofahrten vor Verzweiflung meine Haare raufe, weil das Ding nicht in das Auto passt?! Mit unserem Modell sind wir zwar recht zufrieden, aber Im Nachhinein hätte ich vielleicht für die ersten Monate doch nur einen gebrauchten Kinderwagen kaufen sollen und später, wenn das Baby zum Kleinkind wird, einen Buggy aussuchen, der exakt unseren Bedürfnissen entspricht.

Ein sehr praktischer Pluspunkt bei unserem Kinderwagen: Er verfügt über einen Adapter, mit dem sich der Maxi-Cosi mit einem Klick auf das Gestell montieren ließ.

 

2. Ein ordentliches Babyphone mit Kamera

Jaja, früher gab es dieses neumodische Zeugs mit Kamera auch nicht und unsere Eltern haben die Zeit mit Baby und Kleinkind auch irgendwie überstanden. Ich möchte auf ein Babyphone mit Kamera trotzdem nicht verzichten! Die Investition in ein etwas teureres Modell mit Kamera haben wir nie bereut, wobei sie erstaunlich erschwinglich sind (Second-Hand sowieso…).

Der praktische Spion begleitet uns auf allen Reisen und Oma-Besuchen. Die Babykamera ist unser bester Freund, ohne wären unsere Abende nur halb so schön. Wenn wir abends im Wohnzimmer einen Film schauen oder an warmen Sommertagen ein Gläschen Wein auf der Terrasse genießen, bin ich beruhigt, dass ich jederzeit alarmiert werde, wenn meine Tochter einen Alptraum hat und wach wird. Meine Ohren sind leider zu schlecht, als dass ich unten im Haus ihre Unruhe hören würde. Manchmal gucke ich einfach nur drauf, ob sie noch gut zugedeckt ist.

Ein Babyphone mit Kamera ist teuer, aber sehr hilfreich!
Ein Babyphone mit Kamera ist teuer, aber sehr hilfreich!
 

3. Ein Fahrradanhänger

Bei der Investition in einen Fahrradanhänger habe sogar ich "Kaufrausch-Mami" lange überlegt. Die Dinger sind wirklich extrem teuer, wenn man sich für einen sicheren und komfortablen Anhänger entscheidet. Schließlich transportierst du darin dein Kind und nicht deine Einkaufstüten. Da wir keine Tausend Euro zur Verfügung hatten, suchten wir so lange unter den Kleinanzeigen, bis wir ein Schnäppchen fanden.

Ein Fahrradanhänger für das Kind macht jedes Wochenende schöner!
Ein Fahrradanhänger für das Kind macht jedes Wochenende schöner!
 

Wir kauften ein gut erhaltenes und doch recht altes Modell. Die Marke gibt es sogar nicht mehr auf dem Markt, aber gehörte damals zu einem Unternehmen, das heute die qualitativ hochwertigen herstellt. Auch wenn wir den Anhänger bei Weitem nicht täglich nutzen, gab er unseren Wochenenden einen bemerkenswerten Mehrwert und wird es auch noch einige Jahre tun.

Liebe Grüße,

Eure Timea

 

Nächster Mama-Blog:

Kann man sich von seinen Kindern entfremden?

Willst du aktuelle Mama-News von Wunderweib auf dein Handy bekommen? Dann trag' dich schnell in unserem WhatsApp-Newsletter ein!

Kategorien: