Neuer Film - neue Looks3 Engel für Charlie: Kostüm-Designerin lüftet das Geheimnis der Outfits!

3 neue Engel für Charlie machen dreimal geballte Frauenpower und stylische Outfits, die nicht nur schön aussehen, sondern etwas aussagen: Die Kostüm-Designerin des neuen Films verrät mehr.

Am 28. November 2019 es soweit! Drei neue Engel für Charlie gehen mit einer geballten Ladung Frauen-Power an den Start. Und nicht nur das: Kristen Stewart, Naomi Scott und Ella Balinska zeigen in der Neuauflage von Regisseurin Elizabeth Banks, dass Frauen keine Superheldinnen in engen Ganzkörperanzügen sein müssen, um Bösewichte in die Schranken zu weisen. Kostüm-Designerin Kym Barrett hat uns im Interview verraten, was hinter den Outfits der neuen Engel steckt und warum sie sich von den früheren „Drei Engel für Charlie“-Filmen, der Serie und von anderen Action-Filmen unterscheiden.

P.S. Ich liebe dich bekommt eine Fortsetzung

 

Interview mit Kym Barrett: Das steckt hinter den Kostümen der drei Engel für Charlie

Was ist das Konzept für die Kostüme?

Das Konzept für die Kostüme war, einen farbenfrohen und lebendig-vibrierenden Look für Charlies Engel zu kreieren. Wir wollten den Fußspuren (der Serie und der früheren Filme, Anm. d. Redaktion) folgen und gleichzeitig versuchen, dem Ganzen einen modernen Vibe zu geben. Davon abgesehen wollten wir das Darstellen den Schauspielern überlassen - sie sollten nicht im Schatten von verrückten Kostümen stehen.

Was für ein Feedback haben die drei Darstellerinnen zu den Kostümen gegeben?

Die drei Engel sind sehr entschieden in Bezug darauf, was sie mögen und wie sie wahrgenommen werden möchten – was gut ist, denn dann haben wir eine Basis, mit der wir starten können und es ist nicht so „Oh, wir wissen es nicht, wir könnten ja dies, das oder jenes versuchen…“ Ich entwerfe die Kostüme auch stark danach, wer die Schauspielerinnen tatsächlich sind – ich versuche nicht mit den Kostümen vollkommen andere Personen zu kreieren. Der ganze Film besteht ja schon daraus, dass sie vorgeben jemand anderes zu sein und deswegen wollte ich mich darauf konzentrieren, wer sie wirklich sind und darauf, wie wir ihre Persönlichkeiten unterstützen können – wir haben versucht es einfach zu halten, weil es schon so viel Geschichte und Action zu verfolgen gibt.

Hat dich etwas zu den Designs inspiriert? Actionfilme oder vielleicht eine Superheldin, auch wenn die Engel ja eigentlich keine Superheldinnen sind?

Ich glaube, das Besondere an diesem Film ist, dass wir viele wunderschöne Frauen sehen, die in ganz normalen Outfits Stunts machen und Starkes leisten. Wir sehen niemanden in einem komplett schwarzen Outfit, der dann anfängt herumzufliegen oder so – es ist Teil der Überraschung, dass man nicht erwartet, dass diese Frauen plötzlich anfangen diese ganzen Stunts zu machen.

Michael Schumacher-Film: Corinna und die Kinder kommen auch zu Wort

Die Stunts sollen Dinge sein, die die Frauen prinzipiell auch tatsächlich tun könnten – geht es auch darum Kostüme zu kreieren, die Frauen tatsächlich tragen können, wenn es darum geht neue Vorbilder zu schaffen?

Ich glaube, ich liebe einfach die Vorstellung, dass es jeder von uns sein könnte, der die Straße entlanggeht und plötzlich passiert etwas und du reagierst – ganz egal, was du trägst – es ist ein Film, wir mussten schon ein bisschen tricksen, sodass das glaubwürdig wirkt. Ich mag einfach die Idee, dass es völlig unerwartet ist aber gleichzeitig glaubwürdig – das unterscheidet den Film auch von den meisten anderen Filmen.

Was war die größte Herausforderung beim Designen der Kostüme?

Die größte Herausforderung in Filmen mit vielen Frauen ist: Jede kommt in die Garderobe und ist darauf konzentriert, wie sie aussehen möchte und manchmal guckt man sich am Ende alle zusammen an und sie sehen einfach nicht gut zusammen aus – es sieht dann einfach wie eine sehr seltsame Kombination von Menschen aus… Also habe ich, auch während ich an dem Look einer Person gearbeitet habe, immer gleichzeitig daran gedacht, wie ich es machen kann, damit auch alle zusammen gut aussehen. Das war eine Herausforderung, weil jede einzelne ja eine starke Persönlichkeit hat und es dann aber trotzdem im Gesamtbild harmonieren muss.

3 neue Engel für Charlie machen 2019 dreimal geballte Frauenpower und stylische Outfits hoch 3!
Kristen Stewart als einer der Engel in der Neuauflage von "3 Engel für Charlie".
Foto: Sony Pictures

Der Film spielt in unterschiedlichen Locations und Ländern – sind die Kostüme auch von den verschiedenen Orten inspiriert?

Ein sehr großer Teil der Handlung findet an Orten statt, von denen die Engel vorher nicht erwartet hatten, dass sie dort hingehen – also ist es nicht so, als hätten sie Zeit gehabt, um shoppen zu gehen und sich auf den entsprechenden Ort vorzubereiten oder dort zu shoppen. Aber ich wollte, dass jede Location ein Feeling hat, das ein klein wenig romantisch ist, ein wenig so als wärst du im Urlaub, aber trotzdem trägst du keine landestypischen Kleider…

Heimlich in Rente: Was macht Cameron Diaz heute?

Gab es Vorgaben, wie die Kostüme für Charlies Engel aussehen sollen und wie nicht?

Ich habe als kleines Mädchen und als Jugendliche schon die Charlies Engel-Serie gesehen – also hat mich das am meisten beeinflusst. Die neueren Filme waren sehr witzige Weiterentwicklungen davon – dieser Film spielt dem gegenüber mehr in unserer realen Zeit mit realeren Menschen – es ist weniger abgehoben und nicht so zum Schreien komisch, sondern eher so, dass wir alle den Witz gemeinsam verstehen.

Kannst du den Stil der verschiedenen Engel beschreiben?

Elena ist noch kein wirklicher Engel, sie lernt ja erst, einer zu sein. Sie wird von einem Dr. Martens-tragenden Mädchen im Kleid und in Jeansjacke – jung, professionell, aber eben noch nicht ganz selbstbestimmt – zu einem von Charlies Engeln. Wir sehen sie eine Entwicklung durchlaufen – am Ende des Films kleidet sie sich wirklich selbst.

Kristens Charakter hingegen ist sehr selbstsicher – sie ist ein wenig jungenhaft – was ich sehr schön finde, es gibt Momente, da versucht sie mädchenhafter und weiblicher zu sein, das ergibt einen sehr schönen Kontrast.

Und Ella ist eigentlich die Action in Person und zwar von Anfang an, aber auch sie kann gegen Ende des Films ihre weibliche Seite zeigen. Also alle drei Engel haben diese zwei Seiten, die wahrscheinlich jede Frau hat.

Netflix: Das fliegt jetzt alles bei dem Streamingdienst raus - und das kommt

Was hat sich über die Jahre an der Kleidung von Frauen in Action-Filmen geändert?

Also ich finde es toll, dass wir von diesem „jeder trägt einen knallengen Jumpsuit“ weggekommen sind – ich hatte diese Phase auch – aber feminin in Kombination mit Action geht eben auch ohne einen hautengen Anzug. Also ich hoffe, dass wir langsam vom „Catsuit“ wegkommen, aber so ganz verschwunden ist er wohl noch nicht…

Das hat sich wahrscheinlich auch mit Elizabeth, also einem weiblichen Regisseur geändert, oder?

Ja, sie ist weniger an Brüsten interessiert… Nein, sie ist natürlich auch an Brüsten interessiert, wir sind schließlich alle interessiert an Brüsten: Anders ist aber, wie wir sie zeigen.

"3 Engel für Charlie" hat ja auch immer eine sehr glamouröse Seite gehabt – wie hast du das einfließen lassen, ohne es zu viel werden zu lassen und ohne die realistische Linie zu verlieren?

Ich glaube wir haben immer noch genug Glamour – aber es hängt auch ganz stark mit den Engeln zusammen: In einigen Momenten fühlen sie das wirklich und in anderen müssen sie vorgeben, glamourös zu sein.

Weiterlesen:

Rocketman: So toll klingt Taron Egerton als Elton John

Netflix wird teurer: Neue Preise für Streamingdienst in Deutschland​

Elton John: So krass hat Ex-Manager John Reid den "Rocketman" betrogen

Kategorien: