USA

3-Jähriger erschießt sich versehentlich auf seiner Geburtstagsfeier

In Texas hat sich ein Kind aus Versehen selbst erschossen. Die Pistole war zuvor von einem Familienmitglied aus der Tasche gefallen. 

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Es war sein dritter Geburtstag - und sein letzter: Bei seiner eigenen Geburtstagsfeier hat sich ein Dreijähriger in Porter, im US-Bundesstaat Texas, versehentlich in den Brust geschossen. Der Junge starb an den Folgen. Die Pistole gehörte einem Familienmitglied. Das Unglück ereignete sich bereits am 24. Oktober. 

Pistole war aus Tasche gerutscht

Wie die örtliche Polizei berichtet, hatten sich Familie und Freunde an jenem Samstag getroffen, um den Geburtstag des Dreijährigen zu feiern, als sie kurz nach 16 Uhr beim Kartenspielen einen Schuss hörten. "Das Kind wurde mit einer Schusswunde an der Brust gefunden", so die Beamten. Während der Untersuchung habe man festgestellt, dass das Kind die Pistole gefunden hatte, nachdem sie aus der Tasche eines Familienmitglieds gefallen war. Das Kind erlag kurz darauf seinen Verletzungen.

Dreijähriger erschießt sich auf Geburtstagsfeier versehentlich selbst
Ein US-Junge hat sich versehentlich in die Brust geschossen. Foto: imago images / Seeliger

USA: Hunderte tote Kinder durch Schusswaffen

In den USA sterben jährlich Hunderte Kinder und Jugendliche durch Schusswaffen - laut Statista.com sind es 2020 bereits 780 der 0 bis 11-Jährigen, die durch eine Waffe starben oder schwer verletzt wurden. 

Verwandte Themen: