IGel-Leistungen3D-Ultraschall in der Schwangerschaft: Ist er wirklich notwendig?

Inhalt
  1. IGel-Leistungen: nur teuer oder auch sinnvoll?
  2. Der Medizinische Dienst: im Sinne des Patienten
  3. 3D-Ultraschall: das neue Baby-Fernsehen
  4. Medizinischer Dienst: 3D-Ultraschall, ja oder nein?
  5. Was grundsätzlich für IGel-Leistungen während der Schwangerschaft gilt

Untersuchungen während der Schwangerschaft können lebenswichtig sein. Ob der 3D-Ultraschall  notwendig ist, hat jetzt der Medizinische Dienst (MDS) untersucht.
 

 

IGel-Leistungen: nur teuer oder auch sinnvoll?

Wer Individuelle Gesundheitsleistungen (IGeL) beim Arzt durchführen lässt, muss zahlen. Das gilt beim Augenarzt, aber eben auch beim Gynäkologen während der Schwangerschaft. Doch sind die ganzen kostenpflichtigen Untersuchungen wirklich immer sinnvoll? Der Medizinische Dienst (MDS) hat jetzt den Nutzen von 3D-Ultraschallverfahren untersucht. 

 

Der Medizinische Dienst: im Sinne des Patienten

Wer aber ist genau der Medizinische Dienst? Und wessen Interessen vertreten die? Der Medizinische Dienst des Bundes der Krankenkassen (MDS) bewertet die Selbstzahlleistungen aus der Perspektive von Krankenkassen und Patienten. Werden Check-ups und Untersuchungen negativ beurteilt, werden sie als überflüssig betrachtet.

 

3D-Ultraschall: das neue Baby-Fernsehen

Fast alle Gynäkologen bieten inzwischen die 3D- oder sogar 4D-Ultraschalluntersuchungen für Schwangere an. In der Regel findet sie im letzten Drittel der Schwangerschaft statt. Die werdenden Eltern können ihr Baby fast wie im Fernsehen betrachten. Zu dieser Zeit ist das Baby bereits weit entwickelt.

 

Medizinischer Dienst: 3D-Ultraschall, ja oder nein?

Bei der Beurteilung ist der medizinische Dienst in seiner Aussage eindeutig: Diese Untersuchung schadet zwar dem Baby nicht, aber sie ist überflüssig. Mehr als drei Routine-Ulltraschalluntersuchungen seien nicht nötig, wenn es um die Gesundheit des Babys geht. Die Kosten dieser Untersuchungen belaufen sich auf 20-200 Euro. 

 

Was grundsätzlich für IGel-Leistungen während der Schwangerschaft gilt

Alle wirklich notwendigen Untersuchungen während der Schwangerschaft sind im Leistungskatalog der Krankenkassen enthalten. Zeigt eine reguläre Vorsorgeuntersuchung  in der Schwangerschaft Auffälligkeiten oder besteht ein erhöhtes Risiko aufgrund von Vorerkrankungen oder des Alters, dann werden von der Kasse auch medizinisch notwendige Leistungen wie pränataldiagnostische Folgeuntersuchungen erstattet.

 

Das Video zeigt wichtige Tipps, wie die Schwangerschaft noch einfacher verläuft.

 

Willst du aktuelle News von Wunderweib auf dein Handy bekommen? Dann trag' dich schnell in unserem WhatsApp-Newsletter ein!

Kategorien: