Lebenslanges Schweigen5 Jahre sagt er kein Wort - bis seine Eltern erkennen warum

Ganze fünf Jahre sagte ein Junge aus Texas kein einziges Wort, auch seine Eltern wussten nicht warum. Erst nach einem Routinebesuch beim Zahnarzt fand er seine Stimme wieder.

Der fünfjährige Mason Motz aus Texas hat in seinem ganzen Leben noch kein Wort gesagt. Seit seiner Geburt leidet er am Sotos-Syndrom. Diese seltene Erkrankung zeigt sich in übermäßigem Wachstum, kognitiven Lernschwierigkeiten und einem ausgeprägten Gesichtsausdruck.

 

Mason hat noch nie ein Wort gesagt

Wegen dieser Umstände wundert es niemanden, weder die Ärzte noch seine Eltern, dass Mason nicht redet. Alle denken, es wäre Teil seiner Krankheit. Mason kommuniziert seit seiner Geburt nur mit Geräuschen und mit seinen Händen und Füßen. „Er war in der Sprachtherapie, seit er etwas über ein Jahr alt war”, berichtet seine Mutter Meredith dem Nachrichtenportal Yahoo 7 News.

Er hat außerdem Probleme beim Essen und Schlucken. Beim Schlafen besteht sogar regelmäßig die Gefahr, dass er plötzlich aufhört zu atmen. Durch diese Probleme bekommt der Junge nicht die Nahrung, die er eigentlich bräuchte und seine Zähne litten in den letzten Jahren.

 

Der wahre Grund für Masons Sprachprobleme

Bei einem Zahnarztbesuch, bei dem eigentlich nur Zahnfüllungen eingesetzt werden sollen, macht die Ärztin eine erstaunliche Entdeckung. Sie erkennt schnell, dass Mason mit einem Ankyloglosson, einer Entwicklungsstörung der Zunge, geboren worden ist. Dabei ist die Zunge durch ein zu weit nach vorne reichendes Zungenbändchen am Mundboden fixiert und lässt sich nicht bewegen.

Dies war die ganze Zeit der eigentliche Grund, wieso Mason nicht reden konnte. Dass dieser Fehler allerdings nicht bei der Sprachtherapie aufgefallen ist, wundert die Ärztin sehr. Denn eine Behandlung dieses kleinen Geburtsfehlers ist ganz einfach. Die Zahnärztin durchtrennt lediglich das Zungenbändchen so weit, dass die Zunge genug Spielraum hat, um sich zu bewegen. Nun kann Mason endlich Laute mit seiner Zunge bilden. Nach nur zwölf Stunden sagt der Fünfjährige seinen ersten richtigen Satz: „Mama, ich hab Hunger.“

Seine Eltern sind mehr als erleichtert, wie Masons Vater Dalan erzählt: „Wir wollten auf und ab springen und ihm Kuchen geben und so, weil wir in diesem Moment so stolz auf ihn waren.“

Weiterlesen:

Kategorien: