ANZEIGE

Mode-Tipps5 Jeans-Probleme, die wir alle kennen und wie du sie verhinderst

Jeans zu kaufen, zählt für viele Frauen nicht unbedingt zu den Lieblingsbeschäftigungen. Für mehr Spaß beim Jeanskauf zeigen wir dir, wie du 5 typische Jeans-Probleme vermeiden kannst.

 Eines dieser 5 Jeans-Probleme kennst du sicher auch
Eines dieser 5 Jeans-Probleme kennst du sicher auch
Foto: Levi's

Wir lieben Jeans! Ob edel oder casual: Jeans sind einfach vielseitig und passen zu jeder Gelegenheit. Es gibt sie in Schwarz, Blau, Weiß und in vielen weiteren Farben. Fast jeder Mensch hat diese eine ganz spezielle Jeans im Schrank hängen, an der  besondere Erinnerungen hängen.

Manche Jeans begleitet uns ein Leben lang. Und das ist auch das Tolle an der Jeans. Sie ist widerstandsfähig und überlebt ewig, wenn sie gut behandelt wird. Leider gibt es diese Lieblingsjeans nur ganz selten. Viel zu oft kommt es vor, dass wir uns in der Umkleidekabine in eine Jeans zwängen, die uns gar nicht wirklich passt. Aus Verzweiflung kauft man sie dann aber manchmal eben doch und nimmt eines der folgenden 5 Jeans-Probleme in Kauf. Um es zukünftig besser zu machen, kommen hier unsere Tipps für einen besseren Jeanskauf.

 

Muffin-Top

 

Schon mal vom Muffin-Top gehört. Das Wort beschreibt ein Phänomen, was man häufig bei Jeans-Trägerinnen sieht: Die Hose ist am Bund zu eng und der Hüftspeck quillt über die Hose. Das passiert meistens, wenn man die Hose eine Nummer zu klein kauft oder die Bundhöhe zu niedrig ist.

Was hilft? Im Moment gibt es in fast jeder Modekette High-Waist-Jeans. Diese sind besonders hoch geschnitten und kaschieren ein bisschen Hüftspeck ganz gut. Außerdem solltest du - auch wenn es schwerfällt - die Jeans nie zu eng kaufen. Denn das sieht nicht nur unschön aus, sondern ist auch unbequem.

 

Falten am Knöchel

 

Du hast leider kürzere Beine als der Durchschnitt? Jeans in Länge 30 sind selten und wer noch kürzere Beine hat, hat es sowieso sehr schwer. Doch wenn sich die Jeans am Knöchel staucht, sieht das komisch aus. Die Jeans umzukrempeln, passt leider auch nicht immer.

Die Lösung: Kauf doch einfach Ankle-Jeans. Diese Jeans geht bei Menschen mit längeren Beinen bis zum Knöchel. Bei dir wird sie dann genau passen. Was ebenfalls gerade angesagt ist, ist die Jeans unten einfach selbst zu kürzen und sie ausfransen zu lassen wie bei einer Shorts.

 

Cameltoe

 

 

Cameltoe (dt. Kamel-Zeh) ist ein Mode-Phänomen, das jeder Frau mehr als peinlich ist. Die Hose zieht sich so in den Schritt, dass sich der Intimbereich abzeichnet.

So verhinderst du es: Der Cameltoe taucht häufig bei Hosen und Jeans aus dünnem Stoff auf. Wenn du häufiger damit zu kämpfen hast, dann solltest du darauf achten, dass du Jeans aus festerem Material trägst.

 

Farb-Verlust

 

 

Deine Lieblingsjeans verliert ihre Farbe? Bei einer Dark Denim darf es gern ein wenig verwaschen sein. Doch zuviel ist nicht schön.

Was kannst du tun? Wasch deine Jeans von Anfang an auf links. So bewahrst du das gute Stück vor dem Auswaschen und die Jeans bleibt lange so, wie du sie gekauft hast.

 

Plus-Size-Jeans

 

Du bist kurvig und denkst, dass dir deshalb keine Jeans steht? So ein Quatsch! Oder du hast Probleme eine passende Jeans zu finden, die größer als Größe 42 ist.

Hier wirst du fündig: In vielen großen Modeketten gibt es inzwischen auch eine tolle Auswahl an Plus-Size-Jeans. Du solltest darauf achten, dass die Jeans einen hohen Stretchanteil hat. Kleine Taschen hinten lassen den Po kleiner aussehen.