5 Tipps: So atmen Sie sich glücklich!

gluecklich atmen
(1/5) Corbis

So atmen Sie sich glücklich: Beruhigungs-Atmen

Wenn man viel zu tun hat oder nervös ist, atmet man meistens automatisch eher flach und kurz: Nicht das gesamte Lungenvolumen wird genutzt, die Luft kommt nur bis in den Schulterbere

So atmen Sie sich glücklich: Beruhigungs-Atmen

Wenn man viel zu tun hat oder nervös ist, atmet man meistens automatisch eher flach und kurz: Nicht das gesamte Lungenvolumen wird genutzt, die Luft kommt nur bis in den Schulterbereich. Damit wir uns besser fühlen, sollten wir bis in den Bauch hinein atmen.

So geht's: Wenn möglich auf den Rücken legen (im Sitzen klappt es aber auch), auf eine gerade Wirbelsäule achten (Schultern auf einer Höhe). Die Hände flach auf den Bauch legen. Augen zu. Durch die Nase (!) einen langsamen, tiefen Atemzug nehmen, so dass sich der Bauch komplett aufbläst und sich die Hände dadurch leicht zur Seite bewegen. Dann ganz langsam durch die Nase wieder ausatmen. Zehn bis zwanzig Atemzüge reichen schon. Den Bauch beim Atmen bewusst "raushängen" lassen - dann passt noch mehr Sauerstoff rein.

Mehr Hilfreiches für Leib & Seele finden Sie hier >>

gluecklich atmen
(2/5) Corbis

So atmen Sie sich glücklich: Kopf frei atmen

Wenn man sich komplett auf seine Atmung konzentriert, wird der Kopf frei.

So geht's: Augen zu. Ruhig und bewusst durch die Nase ein- u

So atmen Sie sich glücklich: Kopf frei atmen

Wenn man sich komplett auf seine Atmung konzentriert, wird der Kopf frei.

So geht's: Augen zu. Ruhig und bewusst durch die Nase ein- und ausatmen . Während des Einatmens innerlich bis drei zählen. Gleichmäßig genau so lange ausatmen, also dabei auch wieder bis drei zählen. Es wirkt beruhigend, wenn Ein- und Ausatmen immer gleich lang sind, so dass ein entspannter Rhythmus entsteht. Ungefähr eine Minute lang so atmen, dann fühlt man sich schon entspannter. Wenn Sie die Übung öfter machen, können Sie auch bis vier, fünf oder sechs zählen.

Mehr Hilfreiches für Leib & Seele finden Sie hier >>

gluecklich atmen
(3/5) Corbis

So atmen Sie sich glücklich: Kopf frei atmen express

Für eine noch beruhigendere Wirkung: Während des Einatmens durch die Nase innerlich bis zwei zählen, während des Ausatmens bis vier. Darauf achten, dass die Lungen nach dem Aus

So atmen Sie sich glücklich: Kopf frei atmen express

Für eine noch beruhigendere Wirkung: Während des Einatmens durch die Nase innerlich bis zwei zählen, während des Ausatmens bis vier. Darauf achten, dass die Lungen nach dem Ausatmen vollständig leer sind. Wenn das Ausatmen doppelt so lang ist wie das Einatmen, macht uns das schon nach etwa einer Minute ganz ruhig.

Mehr Hilfreiches für Leib & Seele finden Sie hier >>

gluecklich atmen
(4/5) Corbis

So atmen Sie sich glücklich: Atmen mit Mantra

Falls während des bewussten Atmens trotz Zählen die Gedanken abschweifen, kann man auch zu einem

So atmen Sie sich glücklich: Atmen mit Mantra

Falls während des bewussten Atmens trotz Zählen die Gedanken abschweifen, kann man auch zu einem Mantra (einem gedachten Leitspruch) atmen. Zum Beispiel "Lass los". Bei jedem Einatmen sagt man sich in Gedanken "Lass", beim Ausatmen "los". Die Worte helfen der Konzentration und halten Gedankenströme fern. Ein paar Minuten lang mit geschlossenen Augen gleichmäßig zum Mantra atmen - danach ist der Kopf schon viel freier.

Mehr Hilfreiches für Leib & Seele finden Sie hier >>

gluecklich atmen
(5/5) Corbis

So atmen Sie sich glücklich: Ganzkörper-Entspannung

Diese Übung klappt am besten im Liegen, die Augen sind zu: Nach und nach werden die Muskeln verschiedener Körperteile beim Einatmen leicht angespannt und beim Ausatmen wieder en

So atmen Sie sich glücklich: Ganzkörper-Entspannung

Diese Übung klappt am besten im Liegen, die Augen sind zu: Nach und nach werden die Muskeln verschiedener Körperteile beim Einatmen leicht angespannt und beim Ausatmen wieder entspannt. Beispielsweise bei den Füßen anfangen und sich dann langsam hocharbeiten. Dabei nur auf das jeweilige Körperteil konzentrieren: Stellen Sie es sich genau vor. Zum Schluss alle Muskeln des Körpers auf einmal ganz fest anspannen und dann loslassen. Toll vor dem Einschlafen , um Gedanken wegzuschicken, die einen beschäftigen.

Mehr Hilfreiches für Leib & Seele finden Sie hier >>