So klappt's

5 Tipps, wie du die beste Freundin deiner Katze wirst

Du wünscht dir ein (noch) besseres Verhältnis zu deiner Katze? Darauf kommt es an!

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Viele Haustierbesitzer haben eine sehr enge Bindung zu ihren tierischen Begleitern, doch gerade bei Katzen ist es mitunter nicht so leicht, sie für sich zu gewinnen. Denn die Samtpfoten gelten als sehr unabhängig und können zum Teil auch ganz schön kratzbürstig sein.

So zeigst du einer Katze deine Zuneigung!

Oft gilt, anders als zum Beispiel bei Hunden: Wer ihre Zuneigung will, muss sie sich verdienen! Du hast auch so einen Stubentiger zu Hause, wünscht dir aber sehr, dass er dein bester Freund wird? Dann solltest du diese 5 Tipps beachten.

Gib deiner Katze genug zu essen

Der Weg zum Herzen einer Katze geht auf jeden Fall über das Essen! Denn ähnlich wie wir Menschen sind Katzen wahre Schleckermäuler und freuen sich immer, wenn es Futter gibt. Besonders Hauskatzen, die nicht jagen gehen, sind darauf angewiesen, dass die Besitzerin und der Besitzer sie versorgt. Also: Gib deiner Katze Essen, wenn sie Hunger hat und spare nicht beim Futter - schließlich gibt es auch unter den Samtpfoten den ein oder anderen Feinschmecker!

Sorge für einen kuscheligen Schlafplatz

Und auch hier kannst du dich daran orientieren, was für dich Lebensqualität bedeutet. Wenn du deine Katze verwöhnen und sie zu deiner Freundin machen willst, dann solltest du dafür sorgen, dass sie in der Wohnung einen schönen Schlafplatz hat. Kaufe zum Beispiel ein Katzenbett oder lege eine Ecke in deinem zu Hause mit kuscheligen Decken und Kissen aus.

5 gute Gründe, warum deine Katze miaut, wenn sie dich sieht

Verbringe regelmäßig Zeit mit deiner Katze

Katzen lieben Aufmerksamkeit - und wenn sie die nicht bekommen, können sie auch mal ungehalten werden. Du solltest ihnen also viel Aufmerksamkeit schenken, um ihr Herz zu gewinnen. Auch Beschäftigung durch Menschen finden die Samtpfoten toll. Besorge dir Spielzeug, wie zum Beispiel einen Laserpointer, um dein Haustier bei Laune zu halten.

Lass deine Katze auch mal in Ruhe

Tatsächlich kann dein Haustier auch mal Abstand und Zeit für sich gebrauchen, denn Katzen gelten als sehr eigenwillige Tiere. Du willst gerade mit deinem Stubentiger kuscheln und er hat aber keine Lust? Dann lass ihn lieber in Ruhe. Denn: Wie auch bei unseren Mitmenschen, denen wir bei schlechter Laune besser aus dem Weg gehen, sollten wir auch Katzen ihren Freiraum lassen - bis ihnen wieder nach Gesellschaft zumute ist!

Finde ihre besonderen Punkte

Wenn deine Katze doch mal deine Nähe sucht, kannst du beim Kraulen einige Pluspunkte sammeln. So mögen es einige Katzen zum Beispiel besonders gerne, wenn sie am Kinn gekrault werden, andere eher an den Ohren. In jedem Fall gilt: Wenn dein Vierbeiner anfängt zu schnurren, hast du alles richtig gemacht!

Zum Weiterlesen: