Neujahrsvorsätze5 Vorsätze für einen entspannten Start ins neue Jahr

Weihnachten und damit auch das Ende des Jahres 2017 rücken mit jedem Tag ein Stück näher. Viele Frauen schauen jetzt resümierend auf das vergangene Jahr zurück. Besonders in den Wechseljahren ist das ein emotionaler Moment.  

5 Vorsätze für einen entspannten Start ins neue Jahr
Foto: iStock // yacobchuk

 

Das Jahr neigt sich mal wieder dem Ende. Für Frauen, die sich gerade in den Wechseljahren befinden und für die sich, so wieso gerade vieles in ihrem Leben verändert, ist das oft eine besonders aufwühlende Zeit. Was hat sich im vergangenen Jahr verändert (positiv und negativ) und fühlt sich das Leben eigentlich gerade gut an? Fragen über Fragen, die oft dazu führen, Vorsätze für das neue Jahr zu schmieden.

 

Realistische Vorsätze: eine gute Idee

Grundsätzlich ist es immer gut sich für das neue Jahr ein paar Dinge vorzunehmen, die man ändern möchte. So setzt man sich mit seinem Leben auseinander und arbeitet an sich, was nie verkehrt sein kann. Frauen in den Wechseljahren sind allerdings in einer besonderen Situation, in der sie bereits mit vielen Veränderungen - seelischer als auch körperlicher Natur - zu tun haben. Umso wichtiger ist es, dass die Vorsätze für das neue Jahr realistisch ausfallen, damit kein Druck entsteht und sich nicht die Sorge zu scheitern einstellen kann. Wie wäre es mit diesen fünf Ideen?

1. Öfter an sich selbst denken

Wer immerzu versucht es allen in der Familie oder im Freundes- und Bekanntenkreis Recht zu machen, vergisst dabei schnell sich selbst. Das Problem: Während man eifrig versucht die Ansprüche anderer Menschen zu befriedigen, bleiben eigene Wünsche auf der Strecke und das, macht auf Dauer unglücklich. Eine gute Idee für das neue Jahr ist es deshalb öfter auch mal Nein zu sagen, wenn man merkt, dass man etwas nur tut, um anderen einen Gefallen zu tun. Das Leben ist einfach viel zu kurz, um Dinge zu tun, die man eigentlich gar nicht tun möchte.

2. Mehr Bewegung im Alltag

Keine Sorge! Niemand soll jetzt gleich zur Fitness Queen mutieren. Vielmehr geht es darum, darauf zu achten, das eine oder andere Mal einfach zu Fuß zu gehen oder für den Einkauf einfach mal das Rad anstatt des Autos zu nehmen. Wer Lust hat, kann zusätzlich z. B. öfter ein bisschen Nordic Walking in den Alltag integrieren oder auch mal eine Runde joggen gehen. 

3. Ausreichend schlafen

Schlaf ist ein Grundbedürfnis eines jeden Menschen. Darum sollte man grundsätzlich immer darauf achten ausreichend davon zu bekommen. Besonders wichtig ist das für Frauen in den Wechseljahren, die nachts unter Schlafproblemen leiden. Hilfreich können z. B. Entspannungsmethoden sein, die das Einschlafen fördern. Regelmäßige Bewegung fördert ebenfalls einen guten Schlaf.

4. Zur Vorsorge gehen

Auf seinen Körper soll man achtgeben. Im Alltag kommt das manchmal ein wenig zu kurz, obwohl es so wichtig ist. Gerade während einer hormonellen Umstellung wie den Wechseljahren, ist es wichtig regelmäßig zu Vorsorgeuntersuchungen zu gehen. Das gibt einem nicht nur ein sicheres Gefühl, sondern man tut seinem Körper damit einen großen Gefallen.

5. Weniger Fernsehen

Wenn wir ehrlich sind, dann gibt das Fernsehprogramm meistens eh nicht allzu viel her. Warum sich also länger als nötig damit beschäftigen, wenn doch so viele andere reizvolle Aktivitäten warten. Wie wäre es beispielsweise stattdessen mal mit stricken, lesen, spazieren gehen oder einem Besuch im Kino? 

Diese fünf Vorsätze sind realistisch und im neuen Jahr auf jeden Fall gut umzusetzen, sodass sich am Ende des neuen Jahres ein gutes Gefühl einstellen kann.  

Kategorien: