Wie im Horrorfilm500 Jahre altes Virus lässt Raupen explodieren

Es hört sich an wie in einem gruseligen Billigfilm. Tiere infizieren sich mit einem bisher unbekannten Virus, explodieren und hängen tot von den Bäumen.

500 Jahre altes Virus lässt Raupen explodieren
Foto: iStock

So passiert in der Grafschaft Lancashire: Dr. Chris Miller vom Lancashire Wildlife Trust findet oben genanntes Szenario genau so vor.

Die Tiere sind die Raupe des Eichenspinners und sie haben sich mit den tödlichen Baculoviren infiziert.

Einmal angesteckt, verbreitet sich das Virus rasant im Körper der Raupen. Die sonst sehr schüchternen und lichtscheuen Tiere, die sich von Kraut und Beeren ernähren, mutieren buchstäblich zu Zombies.

Sie suchen plötzlich das Licht, dort angekommen, wird ihr Inneres flüssig und sie explodieren. Die Überreste, die vom Baum tropfen, übertragen das Virus auf noch nicht infizierte Tiere.

Ganz unbekannt ist die Baculoviren nicht. Vor knapp 500 Jahren wurde durch sie fast der gesamte Seidenraupenbestand ausgelöscht.

 
Kategorien: