Tragödie56-Jähriger vergisst seine zehn Monate alte Enkelin im Auto - tot

Statt seine Enkelin in die Krippe zu bringen, vergaß der 56-Jährige das zehn Monate alte Kind im Auto. Aufgrund der Hitze stirbt es. Der Irrtum fällt dem Großvater zu spät auf.

Morgens holte der 56-jährige Spanier seine zehn Monate alte Enkelin von ihren Eltern ab, um das Kind in die Krippe zu bringen. Da diese jedoch geschlossen hatte und das Kind schlief, beschloss der Großvater einen Kaffee trinken zu gehen, schreibt die Inselzeitung „Ultima Hora“.

Danach, so berichtet die „Welt“, habe der Großvater gedacht, er hätte das Kind in der Krippe abgegeben und machte stundenlang Besorgungen. Erst, als die Mutter ihr Kind um 3 Uhr nachmittags von der Krippe abholen wollte und ihren Vater anrief, fiel ihm sein Irrtum auf. Jedoch war es bereits zu spät. In der spanischen Hitze auf der Insel Mallorca und aufgrund Außen-Temperaturen von 30°C starb das Baby im Auto und konnte nicht mehr wiederbelebt werden.

Aufgrund eines Herzinfarktes vor 15 Jahren, nahm der 56-Jährige Tabletten, die vermutlich zur Veränderung seiner Routine geführt haben könnten. Außerdem wird Demenz vermutet, was der Grund für den Vorfall sein könnte. Es soll noch überprüft werden, ob der Mann schuldfähig sei, schreibt die „Welt“.

Weiterlesen

>>> Hitzetod: Vater vergisst Kleinkind für zehn Stunden im Auto

>>> Hitze-Drama: Eltern lassen Siebenjährigen während Einkaufstour im Auto

>>> Mutter lässt ihr 2-jähriges Kind im heißen Auto

Kategorien: