Lovely Lips7 Dinge, die Du schon immer über Lippenpflege wissen wolltest

7 Dinge, die Du schon immer über Lippenpflege wissen wolltest
Foto: iStock // anneleven

Genauso, wie unsere Gesichtshaut, liebt es auch die besonders empfindliche Haut unserer Lippen umsorgt zu werden. Wir verraten Dir, was Deine Lippen wirklich brauchen und wie die perfekte Lippenpflege aussieht.   

Unseren Lippen sollten wir immer besondere Aufmerksamkeit schenken, wenn es um ihre Pflege geht, denn kaum eine Hautpartie ist empfindlicher und "dünnhäutiger" als dieser Bereich. Außerdem sind die Lippen - im Gegensatz zu anderen Körperstellen - den ganzen Tag der UV-Strahlung ausgesetzt, was sie zusätzlich reizen kann. Eine regelmäßige Pflege ist für schöne, softe und gepflegte Lippen deswegen unumgänglich. Wie Du Deine Lippen am besten pflegst, verraten wir Dir in unseren 7 Dingen, die Du schon immer über Lippenpflege wissen wolltest.

1. Tägliche Pflege

Lippenpflege ist nichts was, wie z. B. eine Haarkur nur ein- bis zweimal die Woche gemacht werden muss, sondern jeden Tag und gerne mehrfach. Dabei solltest Du auf natürliche Inhaltsstoffe, wie Bienenwachs, Melkfett & Co. setzen, denn sie pflegen die zarte Lippenhaut optimal und sind gesundheitlich und für die Umwelt unbedenklich. Besondere Vorsicht ist bei Mineralölen geboten, die gerade in der Lippenpflege als sehr kritisch eingestuft werden. Ausgewählte Marken verzichten Deinen Lippen zur Liebe komplett auf solche bedenklichen Stoffe.

2. Lippen nicht "abschlecken"

Die Lippen mit Speichel zu befeuchten, wenn sie trocken sind, ist keine gute Idee, denn das entzieht ihnen nur noch mehr Feuchtigkeit. Und außerdem droht schnell ein roter "Leckstreifen", was besonders unschön aussieht, wenn abends noch ein Date ansteht.

Tipp für extrem trockene Lippen

Zweimal pro Woche mit großzügig mit Honig einschreiben und ein paar Minuten einwirken lassen. Anschließend mit lauwarmen Wasser abspülen.

3. Regelmäßiges Peeling

Für einen samtweichen Kussmund, die Lippen einfach zwei- bis dreimal pro Woche sanft mit der weichen Zahnbürste und laufwarmen Wasser massieren. Überschüssige Hautreste werden entfernt und die Lippen sind perfekt für die Aufnahme der anschließenden Pflege vorbereitet. Optimalerweise erfolgt das Peeling abends, sodass anschließend eine reichhaltige Pflege über Nacht wirken kann.

4. Aufgepasst vor UV-Strahlung

Lippen besitzen so gut wie keine Pigmente, was sie extrem anfällig für die Sonneneinstrahlung macht. Umso wichtiger ist es, sie davor mit einem entsprechenden Lichtschutzfaktor zu schützen. In den Bergen oder am Meer solltest Du auf einen hohen Schutz setzen, weil dort die Sonne besonders aggressiv auf unsere Haut wirkt. Anderenfalls riskierst Du einen fiesen Sonnenbrand oder schmerzende Bläschen.

5. Küssen erwünscht

Richtig gehört! Die Knutscherei regt nämlich ordentlich die Durchblutung der Lippen an, was nicht nur zu einer schönen Rosigkeit beiträgt, sondern auch dafür das die Lippen voller und gesünder aussehen. Und obendrauf macht es natürlich auch noch viel Spaß!

6. Mehr Spannkraft dank Dampfbad

Was Lippen und Gesichts gleichermaßen gut tut, ist ein schönes Kamillendampfbad, was Du gerne drei- bis viermal die Woche machen kannst. Einfach ein paar Teebeutel in dampfendes Wasser geben, ein Handtuch über den Kopf legen und die wohltuenden Dämpfe ca. 10 bis 15 Minuten einatmen.

7. Lippenstift auftragen

Lippenstift hält sich nicht nur besser auf gepflegten Lippen, sondern sieht auch gleich doppelt so gut aus. Die Farbe und auch das Finish - ob matt oder glänzend - kommen viel besser zur Geltung. Bevor Du den Lippenstift aufträgst, gibst Du einfach eine leichte Pflege - Lippenpflegestift oder Lip Balm - auf die Lippen, um sie optimal auf die Farbe vorzubereiten. Noch besser: Du benutzt einen Lippenstift, der bereits mit Pflegestoffen angereichert ist, und sorgst so dafür, dass Deine Lippen mit jedem Auffrischen eine kleine Pflegeeinheit bekommen.   

Kategorien: