ANZEIGE

7 Tipps gegen Mundgeruch, die wirklich helfen

Wenige Dinge sind so unattraktiv wie Mundgeruch. Aber keine Sorge: Es gibt einfache Mittel, den üblen Atem loszuwerden. Auch dauerhaft!

Mundgeruch? Muss nicht sein!
#wokeuplikethis? Kein Problem, dagegen kann man was machen!
Foto: istockphoto.com/PeopleImages

Das Heikle am Mundgeruch: Den stinkigen Atem bemerkt man nur bei anderen, nicht bei sich selbst. Der erste Schritt im Kampf gegen den Mundgeruch ist deshalb der schwerste: Bitte einen vertrauten Freund oder eine vertraute Freundin um eine ehrliche Antwort auf die Frage: Habe ich Mundgeruch? (Wenn es dir zu unangenehm ist, das im Freundeskreis zu besprechen, kannst du natürlich auch deinen Zahnarzt oder deine Zahnärztin fragen!)

Wenn du selbst Sorge hast, unter Mundgeruch zu leiden, kann dir eine klare Antwort entweder sofort die Sorge nehmen – oder dich dazu veranlassen, etwas an deinen Ritualen im Bereich der Mundhygiene zu ändern.

 

Zum Beispiel mit diesen 7 Tipps, die WIRKLICH gegen Mundgeruch helfen:

1. Zähne putzen

Natürlich putzt du Zähne. Morgens, abends, manchmal sogar mittags. Aber Hand aufs Herz: Wie oft am Tag hältst du wirklich die vollen drei Minuten durch? Besorg dir eine Sanduhr oder lass die Stoppuhr auf deinem Smartphone mitlaufen. Du wirst überrascht sein, wie lang drei Minuten wirklich sind!

Zähneputzen
Richtiges und regelmäßiges Zähneputzen ist eines der besten Mittel gegen Mundgeruch: kurz- und langfristig.
Foto: istockphoto.com/PeopleImages

2. Zahnseide benutzen

Wenn es um die Wirksamkeit gegen Karies geht, gehen die Meinungen in Sachen Zahnseide auseinander. Fakt ist aber: Auch in den Zahnzwischenräumen können sich unangenehm riechende Bakterien ansammeln, die du mit der Zahnbürste allein nicht erwischt. Gegen üblen Atem hilft das Nachreinigen mit Zahnseide also in jedem Fall.

3. Zunge abschaben

Sexy ist er nicht, der Zungenschaber. Aber dafür hilfreich im Kampf gegen unangenehmen Mundgeruch! Der Belag auf deiner Zunge setzt sich nämlich aus Bakterien zusammen und die verursachen den üblen Gestank. Also: Regelmäßig runter damit, und schon riecht es im gesamten Mundraum besser!

4. Zur Zahnreinigung gehen

Und wenn du noch so ordentlich schrubbst: Einige Beläge bekommt halt doch nur der Profi runter. Mache daher mindestens einmal im Jahr einen Termin zur Zahnreinigung. Viele Versicherungen übernehmen die Kosten dafür mittlerweile sogar.

5. Mit ätherischen Ölen gurgeln

Traditionelle Mund- und Rachentherapeutika wie Salviathymol® N Madaus fördern eine ausgewogene Mundflora und hemmen unangenehmen Mundgeruch damit nachhaltig. Erweitere dein tägliches Zahnputz-Ritual einfach um regelmäßiges Gurgeln mit der Kombination aus ätherischen Ölen und schon haben die stinkigen Bakterien in deinem Mundraum keine Chance mehr. Mehr Informationen zu Salviathymol N Madaus findest du hier.

Bye, bye, Mundgeruch: Die Öle von Salbei, Eukalyptus, Pfefferminz, Zimt, Fenchel, Sternanis und Nelken vetreiben stinkige Bakterien dauerhaft.
Foto: Madaus

6. Ernährung hinterfragen

Natürlich gibt es die "Klassiker" unter den stinkigen Lebensmitteln: Knoblauch-Atem oder eine Alkohol-Fahne hat wohl jeder von uns schon einmal gehabt. Aber auch eine Ernährung mit zum Beispiel zu viel Eiweiß oder Zucker kann ein Verstärker von Mundgeruch sein. Dasselbe gilt für einseitige Diäten: Eine unausgewogene Ernähung kann für die Mundhöhle belastend sein und sich in schlechtem Atem bemerkbar machen. Für einen frischen Geruch im Mundraum deshalb immer ausgewogen (und gesund!) essen.

7. Frischer Atem "to go"

Und wenn es mal ganz schnell gehen muss und für Zähne putzen oder Zunge schaben keine Zeit mehr bleibt? Mal abgesehen vom guten alten Kaugummi kann da noch etwas viel einfacheres Abhilfe schaffen: ein Glas Wasser. Denn auch ein zu trockener Mund kann schon zu Mundgeruch führen. Und ausreichend Flüssigkeit zu trinken tut dem Körper ohnehin in jeder Hinsicht gut. Also: Prost!

 
Kategorien: