"Franzellii kocht sich leicht"Franziska Ludwig nimmt mit ihren eigenen Rezepten 50 Kilo ab

50 Kilo in eineinhalb Jahren: Franziska Ludwig (26) hat es geschafft und mithilfe ihrer eigenen Rezepte abgenommen.

Franziska Ludwig hat mit ihren eigenen Rezepten 50 Kilo abgenommen.
Früher war sie ein Kochmuffel, heute ist Franziska Ludwig etliche Kilos leichter und hat gerade ihr erstes Kochbuch veröffentlicht.
Foto: © Claudia Timman für ZS Verlag
Inhalt
  1. Die Kehrtwende: „Als mein emotionales Fass überlief“
  2. Franziska Ludwig: Vom Koch-Muffel zur Food-Bloggerin
  3. Ihr Ziel erreichte sie nicht ohne Sport
  4. Franziska Ludwig erreicht ihr Ziel: Von 120 Kilo auf 70 Kilo
  5. Und wie versucht sie ihr Gewicht zu halten?
  6. Franziskas liebste Rezepte

Jetzt ist sie nicht nur eine erfolgreiche Food-Bloggerin, sondern hat außerdem gerade ihr erstes eigenes Kochbuch „Franzellii kocht sich leicht“ veröffentlicht. Ihre Erfahrungen rund um ihren tollen Abnehmerfolg hat sie mit uns geteilt.

Richtig dünn war Franziska Ludwig schon im Kindergartenalter nicht. Doch damals war ihr Gewicht noch kein Problem für sie. Da ihre Eltern beide schlank sind, konnte sie die Gene nicht für ihre eigene Gewichtszunahme verantwortlich machen.
Das Problem: Es schmeckte Franziska immer so gut, dass sie gerne etwas mehr aß. Außerdem konnte sie bei Süßigkeiten einfach schlecht ‚Nein‘ sagen.  

Als Franziska dann von zu Hause auszog, kletterte die Zahl auf der Waage immer weiter nach oben. Fast Food, Fertiggerichte und Co. trugen ihren Teil dazu bei. Viel Bewegung kam für die junge Frau nicht infrage. Inzwischen war es beschwerlich geworden.

 

Die Kehrtwende: „Als mein emotionales Fass überlief“

Im Urlaub an der Türkischen Riviera macht es dann schließlich Klick bei Franziska. Sie fühlt sich absolut unwohl und beobachtet und möchte dies nicht noch einmal erleben. Nach dem Urlaub im Juli 2013 steht ihr Entschluss fest: Sie will abnehmen und ihr „Leben radikal ändern“.

Vorher-Bild von Franziska Ludwig
Das war Franziska in ihrem Urlaub im Sommer 2013.
Foto: © Claudia Timman für ZS Verlag

Und das tut sie wirklich. Der Anfang war natürlich alles andere als einfach. „Klar war, ich musste meine Ernährung radikal umstellen und mich zudem viel mehr bewegen“, erklärt uns die 26-Jährige. Nach vielem Recherchieren und Analysieren entschloss sich Franziska zu einer „Low Carb, High Fat“-Ernährung. Anstelle von vielen Kohlenhydraten und bösen Fetten, stieg sie nun auf Lebensmittel und Gerichte mit wenigen Kohlenhydraten, viel Eiweiß und gesättigten Fettsäuren um. Die ersten Kilos purzelten schnell.

 

Franziska Ludwig: Vom Koch-Muffel zur Food-Bloggerin

Dadurch, dass sich sie sich nun so viel mit ihrer Ernährung beschäftigte, kam Franziska erst wirklich zum Kochen. „Vorher bestand meine Ernährung aus Fertiggerichten und Maggie-Tüten, weil es schnell gehen musste und ich gar keine Ahnung vom Kochen hatte“, erklärt sie. 

Mit der Zeit begann Franziska ihre eigenen Rezepte zu entwickeln. „Mir macht es Spaß, neue Gerichte auszuprobieren, gerne auch mal ein Experiment in der Küche zu veranstalten und dabei neue Rezepte zu entwickeln.“ 

Doch wie macht man das eigentlich? Wie entwickelt man ein neues Rezept?
„Ich gehe meistens einkaufen ohne einen Einkaufszettel und kaufe dann die frischen Lebensmittel im Supermarkt oder auf dem Wochenmarkt ein und überlege mir dann vor Ort, was ich damit kochen könnte. Meistens kommen mir dann direkt Ideen  oder ich stöbere ein bisschen im Internet oder in anderen Büchern, um Anregungen zu sammeln. Ich lasse mich meistens von meinen eigenen Ideen inspirieren und setze diese dann in der Küche um. Ein genaues Konzept habe ich dabei nicht, das passiert eher spontan und aus dem Bauch heraus“, erzählt uns Franziska. 

 

Ihr Ziel erreichte sie nicht ohne Sport

Doch nicht nur Franziskas Experimente in der Küche waren der Grund für ihren immer weiter voranschreitenden Gewichtsverlust. Ohne Sport ging es nicht.

„Angefangen habe ich mit ganz leichten Bewegungen, wie beispielsweise spazieren gehen, schwimmen, usw. und habe dann mit Kraftsport und Ausdauertraining angefangen“, erzählt Franziska. Sport hat während ihres Abnehmprogramms immer eine große Rolle gespielt – und tut es auch heute noch.

 

Franziska Ludwig erreicht ihr Ziel: Von 120 Kilo auf 70 Kilo

Es war kein einfacher Weg, den Franziska zurücklehnen musste. Natürlich kletterte die Zahl auf der Waage nicht immer nur weiter nach unten. Aber nach eineinhalb Jahren hat sie es geschafft: Sie hat 50 Kilo abgenommen. Anstatt 120 Kilo zeigt die Waage nun 70 Kilo an. 

Ihre eigenen Rezepte verhalfen ihr zu großem Erfolg – nicht nur auf der Waage. Im April 2014 rief sie ihren eigenen Food-Blog Franzellii ins Leben, auf sie ihre Erfahrungen und ihre Rezepte bis heute teilt.

Es folgten ein Instagram-Account mit inzwischen über 53.000 Followern und ein erfolgreicher YouTube-Channel. 2016 gewann sie in der Kategorie „Bester FoodTuber im deutschsprachigen Raum“ beim „Food Blog Award“ den zweiten Platz.

Franziska hat ganz ohne Kalorienzählen und ständiges Verbieten abgenommen. Darum gibt es in ihrem Kochbuch auch keine Kalorienangaben. „Für mich war es immer wichtig auf den eigenen Körper zu hören und bewusst gesund zu essen, ohne dabei Kalorien oder Nährwerte genau zu berechnen und diese immer im Auge zu haben. Das habe ich natürlich auch mal ausprobiert, aber mich hat das immer „gestresst“ und unter Druck gesetzt, sodass ich es während meiner Abnahme nicht gemacht haben“, ssagt sie im Interview mit Wunderweib.

 

Und wie versucht sie ihr Gewicht zu halten?

Nach ihrem großen Gewichtsverlust unterzog sich Franziska schließlich einer Bauchdeckenstraffung. Im Anschluss an die Operation durfte sie dann allerdings drei Monate keinen Sport machen. 10-15 Kilos kehrten wieder zurück. Doch davon lässt sie sich nicht entmutigen und auch den Erfolg nicht verderben: „Ich esse gesund und lecker, treibe Sport und bin nicht wieder zu der Couch-Potato geworden, die ich einmal war.“

Momentan orientiert sie sich nicht an einem bestimmten Ernährungsstil, sondern kocht „einfach mit frischen Zutaten und viel Abwechslung“. Sport macht sie 4-5 Mal die Woche jeweils 1-1,5 Stunden. Zusätzlich geht Franziska jeden Tag – bei jedem Wetter – 30-60 Minuten spazieren. 

Und wie sehen Franziskas Pläne für die Zukunft aus? „Erstmal bin ich jetzt gespannt auf die Veröffentlichung des Buches und freue mich auf alle Aufgaben, die damit verbunden sind“, sagt sie uns. Außerdem möchte sie an ihrem Blog arbeiten, gerne wieder aktiver auf YouTube werden und eventuell einmal ein zweites Buch schreiben.

 

Franziskas liebste Rezepte

Auf den Geschmack gekommen? Wir haben hier vier Rezepte aus Franziska Ludwigs Kochbuch „Franzelli kocht sich leicht“ für dich zusammengestellt.

Zum Frühstück: Kokos-Mandel-French-Toast

"Franzelli kocht sich leicht": Kokos-Mandel-French-Toast
Franziska isst French-Toast gerne mit Mandelmus und Erdbeeren.
Foto: © Claudia Timman für ZS Verlag

Das Rezept

Zutaten:

FÜR 2 PERSONEN

  • 2 Eier
  • 5 EL Mandeldrink
  • 2 TL Zucker
  • 2 EL Kokosflocken
  • etwas gemahlene Vanille
  • 4 Scheiben Vollkorntoast
  • 1 EL gehackte Mandeln
  • 1 EL gemahlene Mandeln
  • Obst und Topping nach Wahl

Zubereitung: 10 Min.
Backen: 15 Min.

So geht's:

  1. Den Backofen auf 175 °C (Umluft) vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier belegen.
  2. Die Eier mit dem Mandeldrink in einem tiefen Teller verquirlen. Den Zucker, die Kokosflocken und die Vanille unterrühren. Die Toastscheibennacheinander gut in der Eiermischung wendenund nebeneinanderauf das Backblech legen.
  3. Die Toastscheiben mit den gehackten und gemahlenen Mandeln bestreuen und im Ofen auf der mittleren Schiene etwa 15 Minuten knusprig backen.
  4. Die French Toasts aus dem Ofen nehmen und auf einem Teller anrichten. Mit Topping nach Wahl (z. B. Mandelmus) bestreichen, mit Obst nach Geschmack belegen und am besten warm genießen.

Mittags: Penne mit Frischkäsesauce und Lachsstreifen

"Franzelli kocht sich leicht": Penne mit Frischkäsesauce und Lachsstreifen
Vollkornudeln sind mit ihren vielen Ballast- und Nährstoffen eine gesunde Mahlzeit.
Foto: © Claudia Timman für ZS Verlag

Das Rezept

Zutaten

FÜR 2 PERSONEN

  • 200 g Vollkornpenne
  • Salz
  • 250 g braune Champignons
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 EL Olivenöl
  • 150 ml Gemüsebrühe
  • 200 g Kräuterfrischkäse
  • 4—6 Basilikumblätter
  • 200 g Räucherlachs
  • Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung: 30 Min.

So geht's:

  1. Die Nudeln in reichlich kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung bissfest garen. In ein Sieb abgießen und abtropfen lassen, sofort weiterverarbeiten.
  2. Während die Nudeln kochen, die Champignons putzen, falls nötig, mit Küchenpapier trocken abreiben und in Scheiben schneiden. Die Knoblauchzehen schälen und in feine Würfel schneiden.
  3. Das Öl in einer großen Pfanne erhitzen, Champignons und Knoblauch darin etwa 3 Minuten anbraten. Mit 150 ml Wasser und Brühe ablöschen und den Kräuterfrischkäse unterrühren. Die Sauce beischwacher Hitze etwa 10 Minuten köcheln lassen.
  4. Das Basilikum waschen und trocken tupfen. Den Räucherlachs in Streifen schneiden und 3 Minuten vor Garzeitende zur Sauce geben. Die Nudeln unter die Pilz-Lachs-Pfanne mischen, mit Salz und Pfeffer würzen und mit den Basilikumblättern garniert servieren.

Ein All-Time-Favourite von Franziska: Spinatrisotto mit Grillkäse

"Franzellii kocht sich leicht": Spinatrisotto mit Grillkäse
Spinat gibt dir viel Power und schmeckt sehr lecker.
Foto: © Claudia Timman für ZS Verlag

Das Rezept

Zutaten

FÜR 4 PERSONEN

  • ½ Zwiebel
  • 2 EL Butter
  • 250 g Risottoreis
  • 1 l heiße Gemüsebrühe
  • 200 g Grillkäse
  • 250 g Blattspinat
  • 3 Zweige Thymian
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 50 g geriebener Grana Padano

Zubereitung: 30 Min.

So geht's:

  1. Die Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden. 1 EL Butter in einem Topf zerlassen und die Zwiebelwürfel darin mit dem Reisbei mittlerer Hitze unter Rühren etwa 2 Minuten andünsten. Mit so viel heißer Brühe ablöschen, dass der Reis gut bedeckt ist, und unter häufigem Rühren einköcheln lassen.
  2. Den Risotto bei mittlerer Hitze etwa 20 Minuten garen. Dabei immer wieder heiße Brühe angießen und einköcheln lassen, dabei den Reis öfter umrühren. Der Reis sollte bissfest, aber cremig sein.
  3. Inzwischen den Grillkäse in grobe Würfel schneiden. Den Spinat waschen, trocken schleudern und klein schneiden. Den Thymian waschen und trocken schleudern, die Blättchen abzupfen und fein hacken. Die übrige Butter in einer beschichteten Pfanne zerlassen und den Grillkäse darin goldbraun anbraten.
  4. Spinat und Thymian unter den Risotto rühren, noch etwa 3 Minuten mitköcheln lassen und mit Pfeffer würzen. Den Grana Padano über den Risotto reiben und gut verrühren. Den Risotto in tiefen Tellern anrichten und die gebratenen Käsewürfel darüber verteilen.

Zum Dessert: Gesunde Brownies

"Franzellii kocht sich leicht": Gesunde Brownies
Saftig und gesund: Diese Brownies kannst du essen und trotzdem abnehmen.
Foto: © Claudia Timman für ZS Verlag

Das Rezept

Zutaten

FÜR 1 RECHTECKIGE BACKFORM (15 × 20 CM)

  • 2 Eier
  • 1 Salz
  • 1 Vanilleschote
  • 180 g ungesüßtes Apfelmus
  • 100 g Mehl
  • ½ TL Backpulver
  • 60 g Zucker
  • 2 geh. EL Kakaopulver

Zubereitung: 15 Min.
Backen: 20—25 Min.

So geht's:

  1. Den Backofen auf 170 °C (Umluft) vorheizen. Den Boden der Form mit Backpapier auslegen.
  2. Die Eier vorsichtig trennen, die Eiweiße mit 1 Prise Salz in einem hohen Rührbecher mit den Quirlen des Handrührgeräts steif schlagen. Die Vanilleschote längs aufschneiden, das Mark mit einem spitzen Messer herauskratzen und mit dem Apfelmus und den Eigelben in einer Schüssel gut mischen.
  3. Das Mehl mit Backpulver, Zucker und Kakaopulver in einer Schüssel mischen, unter die Eigelb-Apfelmus-Mischung rühren und zuletzt den Eischnee vorsichtig unterheben. Die Masse in die Backform füllen und glatt streichen, im Ofen auf der mittleren Schiene 20 bis 25 Minuten backen (Stäbchenprobe machen, siehe Tipp).
  4. Die fertig gebackene Teigplatte aus dem Ofen nehmen und 5 Minuten abkühlen lassen. Dann vom Blech lösen und vollständig abkühlen lassen. Zum Servieren in 9 bis 12 gleich große quadratische Stücke schneiden und zum Kaffee oder Tee servieren.

Noch mehr Rezepte findest du in Franziskas neuem Kochbuch "Franzellii kocht sich leicht":

"Franzelli kocht sich leicht": Kochbuch von Franziska Ludwig
ZS Verlag, 19,99 Euro
Foto: © Claudia Timman für ZS Verlag
Kategorien: