Weniger wiegen für die BlaseAbnehmen hilft gegen Blasenschwäche

Abnehmen hilft gegen Blasenschwäche
Foto: iStock // GlobalStock

Übergewicht erhöht den Druck im Bauchraum und somit auf die Blase. Durch eine gezielte Gewichtsabnahme lässt sich der Blasenschwäche zu Leibe rücken.

Für Frauen, die ein paar Kilos zu viel mit sich herumtragen, ist es ratsam, das Gewicht zu reduzieren. Das muss nicht bedeuten, dass der Alltag von heute auf morgen von einer radikalen Diät begleitet wird, sondern es reicht bereits das Gewicht um 5 bis 10 Prozent zu verringern, um dem Beckenboden die nötige Entlastung zu schenken. In den meisten Fällen sorgt das bereits für eine merkliche Besserung der Situation.

Es empfiehlt sich im Frühjahr oder Sommer mit einer leichten Diät zu beginnen. Die Temperaturen steigen und es fällt den meisten Menschen leichter mehr zu trinken und damit den Stoffwechsel in Schwung zu bringen. Außerdem ist unser Appetit in der warmen Jahreszeit aufgrund der Hitze häufig nicht allzu groß und wir freuen uns mehr als im Winter über leichte, frische Kost, wie z. B. einen leckeren Salat.

Extratipp: Mehrere kleine Mahlzeiten sind besser als dreimal täglich ein üppiges Mahl. Durch ein großes Glas kohlensäurereiches Wasser oder Saft vor dem Essen lässt sich der Appetit bremsen. So fällt es leichter weniger zu essen.

 

Gruppendynamik hilft beim Abnehmen

Das Abnehmen kann für eine einzelne Person alleine schwieriger sein - vor allem, wenn alle anderen Menschen im näheren Umfeld weiterhin sündigen. Um motivierter an das Projekt "Abnehmen" heranzugehen und es auch wirklich durchzuhalten, bietet es sich an, sich mit einer oder mehreren Freundi(nne)n zusammenzutun oder auch Arbeitskolleginnen für ein paar Kilo weniger zu gewinnen. Bei einem Motiviationstief ist immer jemand da, der einem Mut zuspricht und dafür sorgt, das Ziel nicht aus den Augen zu verlieren. Und natürlich macht es doch sowieso viel mehr Spaß gemeinsam Sport zu treiben und sich über leckere, gesunde Rezepte für eine schlanke Linie auszutauschen.

 

Am Ball bleiben lohnt sich

Wer sein Gewicht mithilfe einer Diät erfolgreich reduziert hat, sollte darauf achten nicht wieder in alte Ernährungsmuster zurückzufallen, denn dann droht der klassische Jo-Jo-Effekt nur allzu schnell. Und es wäre doch schade, wenn Mühe und aufgebrachte Disziplin am Ende umsonst waren. Was dagegen hilft? Mehr Bewegung im Alltag, um den Kalorienverbrauch zu steigern.

Vor allem aber sollte die Ernährung weiterhin auf gesunder und ausgewogener Kost basieren. Das heißt im Klartext: Auf dem Speiseplan sollten fett- und kohlenhydratarme Nahrungsmittel stehen, die den Blutzuckerspiegel niedrig halten und dafür sorgen, dass nicht nach kurzer Zeit wieder ein Hungergefühl auftritt. Ausnahmen, wie ein Stück Kuchen oder die heiß geliebte Pizza beim Italiener um die Ecke, sind als Belohnung z. B. am Wochenende natürlich erlaubt, denn schließlich darf der Genuss im Leben nicht zu kurz kommen.

Kategorien: