AbnehmtippsAbnehmen mit Vollkorn: Gleich viel essen ohne zuzunehmen

Kann man abnehmen ohne die Menge des Essens zu reduzieren? Ja - indem man auf Vollkorn statt auf Weißmehl setzt. Dunkles Brot, dunkle Nudeln und dunkler Reis lassen Pfunde purzeln.

Mit Vollkorn abnehmen - gleich viel essen
Statt Weißmehl auf Vollkorn umsteigen - und schon purzeln die Pfunde
Foto: iStock

Eine neue Studie der Karl von Tufts University in Boston hat ergeben, dass allein die Umstellung von Weißmehl auf Vollkorn beim Abnehmen helfen kann (publiziert im American Journal of Clinical Nutrition).

Das Ergebnis: Der Stoffwechsel von den Probanden, die Vollkorn- statt Weißmehlprodukte verzehrten, verbrannte zwischen 92 und 108 Kalorien mehr - pro Tag! Und das, ohne sonstige Gewohnheiten zu ändern: weder trieben sie mehr Sport, noch ernährten sie sich zucker- oder fettarmer als üblich.

 

Wie die Wissenschaftler den Abnehmerfolg erklären

  • Zum einen braucht der Körper zur Verdauung von Vollkornprodukten mehr Energie, um die Nährstoffe aus den Lebensmitteln zu ziehen, aufzunehmen und aufzuspalten (um daraus Energie zu gewinnen). Der zusätzliche Energieaufwand bei der Verdauung verbraucht zusätzlich etwa 25 Kalorien pro Tag.
  • Zum anderen erhöhte sich die Menge des Stuhlgangs der Vollkorn-Konsumenten. Die im Vollkorn enthaltenen Ballaststoffe kann der menschliche Körper nicht so gut verdauen. Das führt dazu, dass Vollkornprodukte auch die Verdaulichkeit von Fett erschweren - es wird in größeren Mengen wieder ausgeschieden. Die unverdaulichen Stoffe, die einfach wieder ausgeschieden werden, sparen rund 70 Kalorien pro Tag ein.

Das Fazit der Forscher: Auf ein Jahr hochgerechnet, kommt es zu einem Gewichtsverlust zwischen 2,3 und 2,5 Kilogramm. Zudem senken Ballaststoffe - wie vorherige Studien schon bewiesen haben - das Risiko für Darmkrebs, Diabetes und Herzkrankheiten.

 

Wie lief die Studie ab?

An der Studie nahmen 81 erwachsene (40 bis 65 Jahre), gesunde Nichtraucher (Frauen und Männer) teil. Acht Wochen lang aßen sie, was die Forscher ihnen zum Frühstück, Mittagessen und Abendessen zubereiteten - ausschließlich Lebensmittel, die in Supermärkten zu kaufen sind. Der Schwerpunkt lag auf Vollkornmehl.

In den ersten beiden Wochen bekamen die Teilnehmer nur Essen mit Weißmehlprodukten, etwa Weißbrot, helle Nudeln und heller Reis.

In den darauffolgenden sechs Wochen teilten die Wissenschaftler um Dr. J. Philip Karl die die Teilnehmer in zwei Gruppen auf: die eine aß weiterhin wie zuvor, die andere aß das gleiche - jedoch wurden die Weißmehlprodukte durch Vollkornprodukte ersetzt ( = ca. 200 Gramm Vollkornprodukte pro Tag und Teilnehmer).

Abgesehen von diesem kleinen Unterschied, aßen beide Gruppen identisch: gleich viel Fett, Eiweiß, Obst und Gemüse. Sie haben sogar gleich viele Kalorien pro Tag (ca. 2.600). Und dennoch: Die Vollkornesser sparten unter'm Strich fast 100 Kalorien ein - ohne sich mehr zu bewegen und ohne weniger zu essen.

 

(ww7)

Kategorien: